Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Illustration: Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Rezept im Oktober

Pfälzer Sauerkraut

mit Bratwürsten

Das pfälzische Sauerkraut wird in der Pfanne geschmort und erhält dadurch sein typisch mildes Aroma. Auch Liselotte von der Pfalz mochte es und wünschte sich dieses Gericht von ihrem französischen Koch.

Schloss Heideberg; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Foto: Günther Bayerl

Liselotte lernte hier das Pfälzer Sauerkraut lieben.

Eine Prinzessin, die das Essen liebte

Als Tochter von Kurfürst Karl I. Ludwig verbrachte Liselotte von der Pfalz einen Teil ihrer Kindheit in Schloss Heidelberg. 1671 heiratete sie Philipp von Orléans, den Bruder des Sonnenkönigs, und zog nach Frankreich. Dort vermisste sie vor allem die deftige Pfälzer Küche. In einem Brief an Johanna Sophie von Schaumburg-Lippe schreibt sie: „Mons d´olivier hatt mir schon zwey mal gutte sauer Kraut zu essen wo von Ich mehr halte al´alle französischen ragout so Ich gar nicht gutt finde, undt nicht essen kann“.

Zutaten für vier Personen

  • 8 Pfälzer Bratwürste
  • 750 g Sauerkraut
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 Wacholderbeeren
  • 1 EL Schweine- oder Butterschmalz
  • ¼ Liter Wasser oder Fleischbrühe
  • ¼ Liter Riesling
  • Speckwürfel

Zubereitung

Die Zwiebel klein schneiden und im Schmalz leicht anbräunen, dabei eine Prise Zucker mitschmelzen lassen. Das Sauerkraut, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Speckwürfel, Brühe und Riesling dazugeben und etwa 20 bis 30 Minuten köcheln lassen.

Die Bratwürste in einer Pfanne anbraten. Als Beilage eignen sich Kartoffelbrei oder Bratkartoffeln.

Pfälzer Sauerkraut und Bratwürste; Foto: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, Johanna Klein

Guten Appetit!