Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Illustration: Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Rezept im September

Apfelkuchen

Äpfel haben auf Schloss Solitude eine lange Tradition. 1775 ließ Herzog Carl Eugen Johann Caspar Schiller als Gartenindendant nach Solitude kommen. Rund um das Schloss züchtete er Tausende von Obstbäumen.

Schloss Solitude; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Joachim Feist

Rund ums Schloss befanden sich große Obstwiesen.

Mehr als 200 Jahre Apfeltradition

Rund 80.000 Bäume sollen einst auf den Obstwiesen von Schloss Solitude gestanden haben. Der Hofgärtner und Gartenindendant Johann Caspar Schiller, der Vater des berühmten Dichters Friedrich Schiller, sorgte für deren Gedeihen. 20 Jahre lang leitete er die Gärten und befasste sich mit dem systematischen Obstanbau. Auf Schloss Solitude sollten die besten Bedingungen für den Anbau unterschiedlichster Obst- und Apfelsorten erforscht und danach im ganzen Herzogtum Württemberg angewandt werden.  

Zutaten für eine Springform (28 cm Durchmesser)

Zutaten Mürbeteig

  • 300 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker

Zutaten Füllung

  • 1 kg säuerliche Äpfel
  • 50 g Mandeln
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Zucker
  • Etwas Butter für die Form

Zubereitung

Mehl, Butter, Zucker, Ei, Salz und Vanillezucker vermischen und zu einem Mürbeteig verkneten. Danach zu einer gleichmäßigen Rolle formen und den Teig mindestens eine Stunde kühl ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Springform einbuttern und die Äpfel vorbereiten.

Äpfel schälen, entkernen, klein schneiden und den Zitronensaft darüber geben. Je nach Geschmack mit Zimt und Zucker vermengen und die gehackten oder gemahlenen Mandeln unterheben.

Von der Teigrolle ein Viertel abschneiden und den größeren Teil mit dem Nudelholz ausrollen. Die Springform mit dem Mürbeteig auskleiden und die Apfelfüllung auf die Teigdecke geben. Falls aus der Apfelmasse Saft ausgetreten ist, diesen nicht in den Kuchen geben, sonst weicht der Boden durch.

Den restlichen Teig noch einmal kneten, ausrollen und für den Deckel in Streifen schneiden. Die Teigstreifen in Gitterform auf dem Kuchen drapieren und mit einer Gabel einige Löcher in Teig stechen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad etwa 45 Minuten backen.

Apfelkuchen; Foto: pixabay

Guten Appetit!