Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Publikationen zu den Monumenten der Staatlichen Schlösser und Gärten

Unsere Lesetipps 2014

Ob Schlossführer, Bildband oder Forschungsbeitrag, die Liste der Publikationen zu den Monumenten der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ist lang. Von Kunstführern über Magazine zu den Themenjahren bis hin zu unterschiedlichen Publikationen mit Augenmerk auf den Schlössern und Klöstern im Land: Viele der Titel sind in den Shops der Monumente, aber auch im Buchhandel und online zu haben.

Titel des Kunstführers „Schloss Heidelberg“; Gestaltung: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH

Schloss Heidelberg

Als die rheinischen Pfalzgrafen und späteren Kurfürsten beschlossen, sich in Heidelberg mit ihrer Residenz niederzulassen, begann die glanzvolle und wechselhafte Geschichte des Heidelberger Schlosses. Das als Ruine erhaltene weltberühmte Baudenkmal  zieht heute jährlich eine Million Besucher aus aller Welt an.
Erhältlich auch in französischer, englischer und spanischer Sprache.

Karin Stober, Wolfgang Wiese.
Deutscher Kunstverlag, Berlin, 2014
96 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen
12,5 x 23,5 cm, kartoniert
ISBN: 3-422-02338-3
5,00 €


Titel des Kunstführers „Ludwigsburg. Die Gesamtanlage“; Gestaltung: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH

Ludwigsburg, Die Gesamtanlage

Schloss Ludwigsburg steht im Zentrum eines Gesamtensembles, das über einhundert Jahre hin entstanden ist. Der Führer erläutert und beschreibt in Form eines Rundgangs die einzelnen Bestandteile, ausgehend von der Baugestalt des 1704 begonnenen Schlosses.
Erhältlich auch in englischer Sprache.

Hrsg. von Michael Wenger.
Deutscher Kunstverlag, Berlin, 2014
64 Seiten mit 68 meist farbigen Abbildungen
12,5 x 23,5 cm, kartoniert
ISBN: 978-3-422-02373-4
5,00 €


Titel des Kunstführers „Schloss Solitude“; Gestaltung: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH

Schloss Solitude

Schloss Solitude gehört zu den bedeutendsten Architekturschöpfungen im Südwesten. Herzog Carl Eugen wollte sich ursprünglich ein Refugium in den Jagdwäldern bei Stuttgart erbauen. Dann ließ er jedoch ein Lustschloss mit ausgedehnten Gärten aus dem Boden stampfen. Spätestens 1770 hatte die Solitude den Status einer Sommerresidenz. Aber bereits 1775 wurde der Sommersitz verlegt und die Solitude-Gärten beseitigt.

Hrsg. von Michael Wenger.
Deutscher Kunstverlag, Berlin, 2014
48 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen
12,5 x 23,5 cm, kartoniert
ISBN: 3-422-02374-1
5,00 €


Titel der Publikation „Neue Forschungen. Stadt, Schloss und Residenz Urach“; Gestaltung: Gestaltung: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH

Neue Forschungen. Stadt, Schloss und Residenz Urach

Schloss Urach gehört zu den bedeutendsten Denkmälern in der württembergischen Geschichte und ist bis heute eng mit der Stadt verbunden. Im Uracher Schloss fand vom 3. bis 5. Mai 2013 eine Tagung der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt, die zahlreiche neue Ergebnisse zu Geschichte, Stadt, Kirche und
Schloss Urach präsentierte.


Hrsg. von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg und Klaus Gereon Beuckers.
Schnell & Steiner Verlag, Regensburg, 2014
280 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
21,0 x 30,2 cm, Hardcover
ISBN: 978-3795428259
24,95 €


Titel der Publikation „Kloster und Schloss Salem: Neun Jahrhunderte lebendige Tradition.“; Gestaltung: Gestaltung: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH

Kloster und Schloss Salem: Neun Jahrhunderte lebendige Tradition.

Das Buch füllt eine Lücke - noch nie wurde die Geschichte, Bau- und Kunstgeschichte von Salem so vollständig aufgearbeitet: von der Gründung durch die Zisterzienser über die Glanzzeiten im Mittelalter und den Aufstieg zur Reichsabtei, die barocken Umbau- und Neubauphasen, die Auflösung des Klosters in der Säkularisation, die Zeit als Schloss der badischen Großherzöge und Markgrafen bis in die Gegenwart. Auf 320 Seiten entfaltet sich die reiche Geschichte des einst größten Zisterzienserklosters Süddeutschlands.

Hrsg. von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg.
Deutscher Kunstverlag, Berlin, 2014
320 Seiten mit 351 Abbildungen
21,0 x 29,7 cm, Hardcover
ISBN: 978-3-422-07266-4
24,95 €


Titel der Publikation „Meisterwerke der Reichsabtei. Führer durch das Klostermuseum Salem.“; Gestaltung: Info-Verlag

Meisterwerke der Reichsabtei. Führer durch das Klostermuseum Salem

Seit 2014 beherbergt Kloster und Schloss Salem ein Zweigmuseum des Badischen Landesmuseums Karlsruhe. Das Badische Landesmuseum hat dafür einen seiner größten Schätze an den Bodensee entsandt: den Salemer Marienaltar. Rund 40 weitere Werke klösterlicher Provenienz konnten ebenfalls mit Hilfe der Museumsstiftung Baden-Württemberg erworben werden. Hinzu kommen Leihgaben aus dem Besitz der Staatlichen Schlösser und Gärten. So begegnet dem Besucher im Museum „Meisterwerke der Reichsabtei“ heute ein repräsentativer Querschnitt durch die Kunst der Klosterzeit.

Hrsg. vom Badisches Landesmuseum.
Info Verlag GmbH, Karlsruhe, 2014
64 Seiten mit circa 50 Abbildungen
Paperback
ISBN: 978 3 937345 84 0
9,90 €


Titel der Publikation „Das Zisterzienserkloster in Salem und seine Blüte unter Abt Ulrich II. von Seelfingen (1282–1311)“; Gestaltung: Thorbecke Verlag

Das Zisterzienserkloster in Salem und seine Blüte unter Abt Ulrich II. von Seelfingen (1282–1311)

Die Beiträge dieses Sammelbandes gehen auf eine Tagung zurück, die – an den 700. Todestag Abt Ulrichs II. von Seelfingen anknüpfend – im Oktober 2011 in Salem stattfand.
Die hier aufgezeigten neuen Erkenntnisse verdichten sich zu einem differenzierten Gesamteindruck der frühen Salemer »Erfolgsgeschichte«, wovon die eindrucksvolle Klosteranlage noch heute zeugt. Es werden Hauptaspekte der Geschichte Salems unter Abt Ulrich II. und vielfältige Fragen zur allgemeinen Entwicklung der Reichsabtei während des Mittelalters im Kontext der neueren Zisterzienserforschung erörtert.

Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern, 2014
288 Seiten, mit 55 farbigen Abbildungen
17 x 24 cm, Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-7995-7833-2
34,00 € 


Titel des Kunstführers „ Klöster in Oberschwaben. Wiblingen – Schussenried – Ochsenhausen“; Gestaltung: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH

Klöster in Oberschwaben. Wiblingen – Schussenried – Ochsenhausen

Oberschwaben ist reich an Kunstschätzen und bedeutenden Bauwerken. Besonders die Klöster Wiblingen, Schussenried und Ochsenhausen gelten als Kostbarkeiten dieser mannigfaltigen Kulturlandschaft. Erstmals werden die drei Sehenswürdigkeiten in einem handlichen und informativen Band präsentiert. Kenntnisreich recherchiert sowie kunsthistorisch versiert, mit umfassendem Bildmaterial versehen, eignet sich dieser Titel hervorragend als Reisebegleiter in eine der schönsten Gegenden Deutschlands.

Hrsg. von Claudia Sandtner.
Deutscher Kunstverlag, Berlin, 2014
96 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen
12,5 x 23,5 cm, kartoniert
ISBN: 3-422-02378-9
5,00 €