Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Illustration: Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Rezept im Dezember

Kartäuserklösse

Der Name „Kartäuserklöße“ bezieht sich auf den Orden der Kartäuser, dem einzigen Orden, der sich das hochmittelalterliche Ideal eines strikt kontemplativen Lebens bis in die Gegenwart erhalten hat. Das Gericht wurde früher als typisches Arme-Leute-Essen bezeichnet. Die Zutaten waren für jedermann zugänglich und konnten gut weiterverarbeitet werden.

Schloss ob Ellwangen; Foto: Schlossmuseum Ellwangen

Das Wahrzeichen der Stadt: Schloss ob Ellwangen.

Ein Gericht ideal zur Resteverwertung

Die weitläufige Anlage des Schlosses ob Ellwangen bildet ein weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt. Das Schloss wurde um 1200 zunächst als Burg zum Schutz der Siedlung errichtet und diente den Äbten des Benediktinerklosters als repräsentativer Sitz. Besonders große Bedeutung im Alltag hatte die Hofküche im Erdgeschoss des Nordflügels, in der man bis zu 150 Personen versorgte. Hier wurden unter anderem aus dem Grundnahrungsmittel Brot leckere Speisen wie Kartäuserklöße hergestellt. Die heute nicht mehr vorhandene Herdstelle ist durch einen Rundbogen mit einem Schlot verbunden, der am Außenbau eine beeindruckende Höhe von fast 22 Metern erreicht.

Zutaten für vier Personen

  • 16 Brötchen, vom Vortag
  • 2 Eier, getrennt
  • 500 ml Milch
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck Vanillezucker
  • Zucker
  • Zimt

Zubereitung

Mit einer feinen Reibe die trockene Rinde der Brötchen zu Semmelbröseln verarbeiten und die Brötchen vierteln. Das Eiweiß leicht anschlagen. Eigelb mit Milch, Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz verquirlen. Die Brötchen gründlich in der Masse einweichen, leicht ausdrücken und etwas rund formen. Zuerst im Eischnee und anschließend in den abgeriebenen Semmelbröseln wenden. In reichlich fett goldgelb ausbacken. Vor dem Servieren in Zucker und Zimt wälzen. Dazu passt eine Vanille- oder Weinschaumsoße.

Kartäuserklöße; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Cornelia Lindenberg

Guten Appetit!

TIPP

Spannende Themen rund um Reformation und Gegenreformation bietet die Themenwelt „Über Kreuz“: Welchen Einfluss Religion auf das tägliche Leben hatte und wie der neue Glaube Bildung und Wissenschaft veränderte, werden ebenso beleuchtet wie die frühneuzeitliche Küche mit Rezepten zum Nachkochen. Tauchen Sie ein in das Zeitalter von Martin Luther und entdecken Sie faszinierende Menschen und Geschichten!

Über Kreuz