Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Illustration: Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Rezept im Juli

ROSENBLÜTENSIRUP

Der Rosengarten von Schloss Weikersheim ist zauberhaft und betörend zugleich. Doch wer hätte gedacht, dass Rosen ein buchstäblicher Genuss für alle Sinne sein können? Wie wäre es zum Beispiel mit einem Spritzer Rosenblütensirup ins Mineralwasser als Erfrischung an einem warmen Julitag?

Rosengarten von Schloss Weikersheim;  Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Sonja Wünsch

Der Weikersheimer Rosengarten im äußeren Schlosshof.

ROSEN ALS BESONDERE KULINARISCHE NOTE

Im Juli stehen viele Rosenarten in ihrer vollen Blüte. Wer sie das Jahr über gut pflegt, kann nun im heimischen Garten ihre einzigartige Schönheit genießen. Oder man bestaunt sie – so wie einst die Fürsten und Fürstinnen der Barockzeit – beim Lustwandeln im Weikersheimer Schlossgarten. Rosen können aber nicht nur reizvoll für das Auge sein, sondern auch für den Gaumen. Ein selbstgemachter Rosenblütensirup zum Beispiel im Mineralwasser oder Sekt versüßt die warmen Sommermonate.

ZUTATEN FÜR EINEN LITER ROSENBLÜTENSIRUP

  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 10 Tassen wohlduftende Rosenblütenblätter (ungespritzt)
  • 1 EL Zitronensäure

Zubereitung

Ungefähr ein Drittel der Rosenblütenblätter in einen großen Topf geben und mit kochendem Wasser überbrühen. Den Topf nun sofort mit einem Deckel schließen, damit die Aromastoffe nicht verloren gehen. Die Rosenblütenblätter solange ziehen lassen, bis sie ihre Farbe verloren haben. Danach die Blütenblätter aus dem Wasser heraussieben, auspressen und den Sud wieder zum Rosenwasser zurückgeben.
Das nun rötlich gefärbte Rosenwasser erneut aufkochen und über das nächste Drittel Rosenblütenblätter gießen und ebenso verfahren wie mit dem ersten Drittel.
Darauf diesen Vorgang mit dem dritten Drittel Blütenblätter wiederholen. 
Anschließend den Zucker und die Zitronensäure im noch warmen Rosenwasser auflösen. Den Rosensirup auf etwa 85 Grad kurz erhitzen und sofort in saubere und am besten vorgewärmte kleine Fläschchen oder größere Flaschen abfüllen und dicht verschließen. Der Sirup sollte grundsätzlich an einem dunklen Ort aufbewahrt werden.

Rosenblütensirup;  Foto: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, Cornelia Lindenberg

Guten Appetit!

TIPP

Entdecken Sie die Themenwelt „Welt der Gärten“ mit Gartentipps, Rezepten, Gartengeschichten, Impressionen und Wissenswertem.

Welt der Gärten