Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


589 Treffer

Kloster Schussenried, Bad Schussenried

Montag, 10. August 2020 | Sonstige Veranstaltungen

„Stuck – Wunder des Barock“: Vortrag im Rahmen der Barockwoche

Unter dem Titel „Stuck – Wunder des Barock“ referieren Helga Müller-Schnepper und Raimond Kolb am 13. August um 19 Uhr zu den großen Stuckskulpturen im Bibliothekssaal des Klosters Schussenried. Der in lichten Farben gestaltete Bibliothekssaal ist einer der Höhepunkte der Oberschwäbischen Barockstraße: Mit seinen Bücherwänden und der Galerie, den Fresken und weißen Skulpturen zählt er zu den schönsten Raumschöpfungen des Barock. Besucherinnen und Besucher erfahren mehr über die Entstehungsgeschichte der weißen Skulpturen – und ihr Geheimnis. Der Vortrag im Bibliothekssaal des Klosters Schussenried findet im Rahmen der Barockwoche der Oberschwaben Tourismus GmbH statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Die Klosterverwaltung Schussenried nimmt Anmeldungen unter Telefon 075 83.926 91 40 oder per Mail an info@kloster-schussenried.de entgegen. Der Eintritt ist frei.

Detailansicht
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Montag, 10. August 2020 | Führungen & Sonderführungen

Eine große Verwandtschaft. Besondere Führung am Sonntag

Viel über die Heiratspolitik des Hochadels können Besucher bei der Führung „Herz und Krone. Das Haus Baden und seine europäische Verwandtschaft“ am kommenden Samstag, den 15. August um 14.30 Uhr in der Großherzoglichen Grabkapelle erfahren. Für die Sonderführung ist eine telefonische Anmeldung unter Tel. 062 21. 6 58 88 15 erforderlich.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Sonntag, 9. August 2020 | Allgemeines

15. August 1769: Geburtstag von Napoleon Bonaparte

Der 15. August 1769 ist der Geburtstag von Napoleon Bonaparte. Der Mann, der Europa verändern und auch der Landkarte in Südwestdeutschland seinen Stempel aufdrücken sollte, wurde vor 251 Jahren in Ajaccio auf Korsika geboren. Zweimal besuchte Napoleon das Residenzschloss in Ludwigsburg: Bei diesen Besuchen verhandelte er mit Kurfürst Friedrich von Württemberg, dem späteren König von seinen Gnaden, über eine Allianz mit Frankreich.

Detailansicht
Kloster Schussenried, Bad Schussenried

Sonntag, 9. August 2020 | Allgemeines

Eine große Verwandtschaft. Besondere Führung am Sonntag

Viel über die Heiratspolitik des Hochadels können Besucher bei der Führung „Herz und Krone. Das Haus Baden und seine europäische Verwandtschaft“ am kommenden Samstag, den 15. August um 14.30 Uhr in der Großherzoglichen Grabkapelle erfahren. Für die Sonderführung ist eine telefonische Anmeldung unter Tel. 062 21. 6 58 88 15 erforderlich.

Detailansicht
Grabkapelle auf dem Württemberg

Samstag, 8. August 2020 | Sonstige Veranstaltungen

Wein und Romantik entdecken: Instawalk rund um die Grabkapelle am 18. August

Die Entdeckungstour führt vom Weinbaumuseum Stuttgart durch die Weinberge zu einem der stimmungsvollsten Orte in Stuttgart: Am 18. August findet ein sommerlicher „Instawalk“ zur Grabkapelle auf dem Württemberg statt, organisiert von Stuttgart-Marketing GmbH und den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg. An diesem Termin sind Nutzerinnen und Nutzer der Bilder-Sharing-App aus der Region eingeladen, die Grabkapelle, ihre Highlights und ihre Umgebung gemeinsam fotografisch zu entdecken. Für den Rundgang sollte man sich schnell anmelden: Der Anmeldeschluss ist am 11. August, die begrenzte Anzahl der Plätze wird am 12. August verlost.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Freitag, 7. August 2020 | Sonstige Veranstaltungen

„Unendlich schön“: Poetische Spaziergänge durch den Schlossgarten

Ruhm und Glanz der Dynastie über alle Zeiten zu zeigen: Wie sehr eine ganze Familie daran arbeitete, das merkt man heute noch in der Residenz der Grafen von Hohenlohe-Weikersheim. An kaum einem Ort haben sich die Zeugnisse dieses Strebens nach Unsterblichkeit so gut erhalten wie in dieser ländlichen Residenz. Im Rahmen ihres Themenjahrs „Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“ laden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg Besucherinnen und Besucher ein, den Schlossgarten bei einer Sonderführung mit poetischer Begleitung zu erleben. Am 14. August um 14.30 Uhr und am 16. August um 11 Uhr bekommt man unter dem Titel „Hab ich nicht dieselben Träume…“ romantische Gedichte zu hören, die einen ganz neuen Blick auf den gräflichen Garten erlauben. Eine telefonische Anmeldung unter +49 (0) 79 34. 9 92 95 - 0 ist unbedingt erforderlich.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Freitag, 7. August 2020 | Führungen & Sonderführungen

Wandmalereien als Zeugen der Klostergeschichte. Sonderführung am Sonntag

Zur Sonderführung „Wandmalereien im Kloster“ lädt die Klosterverwaltung Maulbronn am Sonntag, den 16. August um 14.30 Uhr ein. Der Maulbronn-Experte Dr. Johannes Wilhelm, viele Jahre zuständig für die denkmalpflegerische Betreuung des UNESCO-Weltkulturerbes, erläutert anhand der Malereien das Leben der Mönche sowie die Geschichte des Landes. Bis heute erzählen Wandmalereien vom wechselvollen Schicksal des Klosters. Wegen der beschränkten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer +49(0)6221-6588815 unbedingt erforderlich.

Detailansicht
Kloster und Schloss Salem

Freitag, 7. August 2020 | Allgemeines

Ein Gloria der Maria! Das Mariä-Himmelfahrt-Relief im Münster

Am 15. August wird Mariä Himmelfahrt gefeiert – ein Fest, das auf eine jahrhundertelange Tradition zurückgeht: In Rom erstmals im 7. Jahrhundert begangen, ist es in Deutschland schon seit dem 9. Jahrhundert belegt, also zu einer Zeit, als die Missionierung Germaniens durch den heiligen Bonifatius begann. Doch erst einige Jahrhunderte später wurde die körperliche Aufnahme Mariä in den Himmel im Konzil von Trient (1545-1563) zum festen Bestandteil der kirchlichen Lehre erklärt und 1950 dann zum Dogma erhoben. Besonders bei den Zisterziensern wird die Gottesmutter als Patronin des Ordens hoch verehrt – daher begegnet man ihr oft in deren Kirchen. So auch im Münster von Kloster Salem: die Statue der Mater Dolorosa, die Gewölbeschlusssteine mit marianischen Motiven und eine Darstellung der Himmelfahrt Mariä – ein riesiges klassizistisches Relief an der Ostwand des Chores, welches den repräsentativen Abschluss des Hauptschiffes bildet. Die Kirche ist täglich zum Besuch geöffnet; Kurzführungen werden um 13 und 14 Uhr angeboten.

Detailansicht