Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


589 Treffer

Residenzschloss Mergentheim

Sonntag, 30. August 2020 | Allgemeines

5. September 1791: Der junge Musiker Beethoven kommt in Mergentheim an

Am 5. September 1791, heute vor 229 Jahren, kam der 21-jährige Ludwig van Beethoven in Mergentheim an. Er spielte die Bratsche im Hoforchester des Hochmeisters Maximilian Franz – und bei seinem Aufenthalt in Mergentheim ahnte wahrscheinlich kaum einer, dass er einmal der berühmteste Komponist der klassischen Musik werden sollte. 2020 ist das große Beethoven-Jubiläumsjahr: Der Musiker wurde vor 250 Jahren, im Jahr 1770, geboren.

Detailansicht
Grabkapelle auf dem Württemberg

Sonntag, 30. August 2020 | Führungen & Sonderführungen

18 Särge aus der Zeit zwischen 1830 und 1952 stehen in den einzelnen Nischen der Gruft der Grabkapelle Karlsruhe – Großherzogin Hilda wurde 1952 als Letzte dort bestattet. Die Familiengrablege des Hauses Baden können Besucherinnen und Besucher in der Sonderführung „Hilda, die letzte ihres Standes“ am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr kennenlernen. Für die Führung ist eine telefonische Anmeldung unter Tel. 062 21. 6 58 88 15 erforderlich.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Freitag, 28. August 2020 | Führungen & Sonderführungen

Familienspaß und Sonderführung „In Vino Veritas“ am 6. September

Ein Septembersonntag mit Programm für die ganze Familie: Zum Familienspaß im Kloster lädt die Klosterverwaltung Maulbronn am Sonntag, den 6. September um 11.00, 12.15, 13.30 und 14.45 Uhr ein. Beim Rundgang durch die mittelalterliche Anlage wird der Alltag der Mönche wieder lebendig. Anschließend binden Groß und Klein einen herbstlichen Kräuterkranz. Um 14.30 Uhr können die Gäste mit Frank Jaggy vom Weingut Jaggy auf eine Weinbergführung mit Weinprobe gehen. Für alle Veranstaltungen ist wegen der beschränkten Teilnehmerzahl eine Voranmeldung unter der Telefonnummer 06221 65 888 15 erforderlich.

Detailansicht
Kloster Heiligkreuztal

Donnerstag, 27. August 2020 | Allgemeines

„Geistliche Frauen im Mittelalter“ – Tagungsergebnisse jetzt als Buch greifbar

Viel beachtet war die Fachtagung „Geistliche Frauen im Mittelalter. Die Zisterzienserinnen in Kloster Heiligkreuztal“ anlässlich des 700-jährigen Jubiläums des Münsters im Juli 2019, ausgerichtet von der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Kooperation mit der Stefanus-Gemeinschaft e.V., dem Geistlichen Zentrum Kloster Heiligkreuztal und den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg. Jetzt ist die Publikation zur Tagung erschienen. Der eindrucksvolle Band, herausgegeben von den Staatlichen Schlössern und Gärten, macht erstmals die Handlungsspielräume und die Frömmigkeitspraxis geistlicher Frauen im Mittelalter deutlich und beleuchtet kunst-, architektur-, wirtschafts- sowie sozialgeschichtliche Aspekte des Klosters. Auf 272 Seiten enthält der Band die Tagungsbeiträge sowie weitere Forschungsdetails. Das Buch ist zum Preis von 27 Euro erhältlich.

Detailansicht
Grabkapelle auf dem Württemberg

Donnerstag, 27. August 2020 | Allgemeines

Restauriert und wieder in der Grabkapelle: Gemälde des Heiligen Alexander Newskij

Wieder komplett präsentiert sich die Altarwand in der Grabkapelle auf dem Württemberg: Das Gemälde des Heiligen Alexander Newskij, seit 200 Jahren Teil der Ausstattung, ist nach einer Restaurierung durch die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg wieder auf den Württemberg zurückgekehrt. Die Grabkapelle auf dem Württemberg wurde als Mausoleum für die jung verstorbenen Königin Katharina errichtet. Geöffnet ist die Kapelle, einer der beliebtesten Aussichtspunkte der Landeshauptstadt, immer von Dienstag bis Sonntag von 11 bis 16 Uhr.

Detailansicht
Heuneburg – Stadt Pyrene

Donnerstag, 27. August 2020 | Sonstige Veranstaltungen

„Lebendige Archäologie: Imkerei zur Keltenzeit“ ‒ Vortrag am 6. September

Das Wissen um die Imkerei und um die Bedeutung der Bienen ist uralt – und es ist zugleich, mit dem Blick auf die bedrohte Artenvielfalt, ein brandaktuelles Thema. In ihrem Vortrag „Lebendige Archäologie: Imkerei der Keltenzeit“ beleuchtet Dr. Sonja Guber am Sonntag, 6. September um 16 Uhr das Verhältnis von Mensch und Bienen von der Jungsteinzeit bis zur Zeit der Kelten. Die Ur- und Frühhistorikerin und ausgebildete Tierwirtin mit Schwerpunkt Imkerei stellt auf der Heuneburg Funde aus verschiedenen Perioden der Menschheitsgeschichte vor, auch aus der Zeit der Kelten. Zugleich gibt sie Einblicke in die praktische „ArchäoImkerei“. Der Vortrag findet am Sonntag, 6. September um 16 Uhr im Herrenhaus der Heuneburg statt, die Teilnahme ist im Eintrittspreis enthalten. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich bei der Klosterverwaltung Schussenried per Mail an info@kloster-schussenried.de oder telefonisch unter +49 (0)75 83.92 69 140.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Mittwoch, 26. August 2020 | Allgemeines

Liselotte von der Pfalz, historisches Vorbild bei „Heldenhaft2020“

Am 1. September 1715, vor genau 305 Jahren, starb der französische „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. Für Liselotte von der Pfalz, die berühmte Kurpfälzerin am französischen Hof, war das ein tiefer Einschnitt. Sie lebte damals als seine Schwägerin schon seit mehr als vier Jahrzehnten in Versailles und der König war für sie anfangs ein wichtiger Rückhalt gewesen. Alles änderte sich, als Ludwig XIV. ihre Heimat mit einem Krieg überzog und die Kurpfalz zerstörte. Liselotte ließ sich von diesem Schlag nicht unterkriegen: Sie schrieb über ihre Erschütterung – und viele ihrer Briefe zeugen, über die weite Distanz von 300 Jahren, davon, wie wichtig menschlicher Austausch und Kommunikation sind. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an die tatkräftige Prinzessin im Rahmen ihrer Heldenaktion für alle. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan hat oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlösser und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank an die persönliche Heldin oder den Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht
Kloster Hirsau | Kloster Alpirsbach | Kloster Maulbronn

Mittwoch, 26. August 2020 | Allgemeines

Klöster, Ausblicke, Waldbaden: Unterwegs auf der Klosterroute Nordschwarzwald

Auf 150 Kilometern Länge verbindet die Klosterroute vier der schönsten mittelalterlichen Klöster im westlichen Baden-Württemberg: das UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, das Kloster Hirsau, das Kloster Wildberg und das Kloster Alpirsbach. Die Themenroute bietet viel landschaftliches Erlebnis, vom hügeligen Vorland des Schwarzwaldes bis zu den ersten Mittelgebirgsgipfeln des nördlichen und mittleren Schwarzwalds. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad: Die Klosterroute Nordschwarzwald lässt sich ganz individuell und im eigenen Tempo erkunden – auf einer Dreitagestour mit dem Fahrrad, bei einer mehrtägigen Pilgerwanderung fernab von Stress und Hektik des Alltags oder in einzelnen Abschnitten. Eine Infobroschüre mit ausführlichen Informationen und Tipps zur Reiseplanung ist online erhältlich unter www.klosterroute-nordschwarzwald.de.

Detailansicht