Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


633 Treffer

Grabkapelle auf dem Württemberg

Donnerstag, 19. November 2020 | Allgemeines

24. und 25. November: Gedenktag der Heiligen Katharina von Alexandrien

Der Namenstag von Königin Katharina I. von Württemberg, Tochter des Zaren Pauls I. und Maria Feodorownas, wird an gleich zwei Tagen gefeiert: Am 24. November gedenkt die orthodoxe Kirche der Heiligen Katharina, ihrer Namenspatronin, und einen Tag später, am 25. November die westliche Kirche. Katharina von Alexandrien zählt zu den bekanntesten Heiligen – und das, obwohl ihre Existenz historisch nicht belegbar ist. Als eine von drei Frauen zählt sie zu den 14 Nothelfern, zu den Heiligen, die Gläubige in schwierigen Lebenslagen anriefen ‒ und anrufen. Königin Katharina I. von Württemberg war hingegen als Wohltäterin im Land sehr geschätzt: Sie setzte sich für das einfache Volk ein. Viele Einrichtungen gehen auf ihr gesellschaftliches Engagement zurück.

Detailansicht
Grabkapelle auf dem Württemberg

Donnerstag, 19. November 2020 | Allgemeines

19. November 1770: Der Bildhauer Bertel Thorvaldsen wird geboren

Am 19. November 1770, vor 250 Jahren, wurde Bertel Thorvaldsen, einer der berühmtesten Bildhauer des frühen 19. Jahrhunderts, in Kopenhagen geboren. Von Thorvaldsen stammen zwei große Evangelistenfiguren in der Grabkapelle auf dem Württemberg: König Wilhelm I. erteilte dem Bildhauer den Auftrag im Jahr 1822.

Detailansicht
Barockschloss Mannheim

Mittwoch, 18. November 2020 | Allgemeines

Zum ersten, zum zweiten – und zum dritten: kostbare Standuhr des Kurfürsten ersteigert

Ein Auktions-Krimi am Mittwochmorgen: Dr. Uta Coburger, als Konservatorin zuständig für das Barockschloss Mannheim und seine Sammlungen, konnte bei einer hochkarätigen Auktion eine rare Kostbarkeit für das Schloss sichern. In einem Kölner Auktionshaus kam eine „hochbedeutende höfische Bodenstanduhr mit Glockenspielwerk“ zur Versteigerung. Das Besondere: Die Uhr aus dem 18. Jahrhundert stammt ganz sicher aus kurfürstlichem Besitz. Trotz hartnäckiger Mitbieter – die Uhr konnte für Schloss Mannheim gesichert werden.

Detailansicht
Barockschloss Mannheim

Mittwoch, 18. November 2020 | Allgemeines

Vor 300 Jahren: Jean Clemens Froimon wird Architekt der neuen Residenz

Im Juli dieses Jahres konnte in Schloss Mannheim dem 300. Jahrestag der Grundsteinlegung einer der größten barocken Schlossanlagen Europas gedacht werden. Der Architekt, der die ersten Bauplanungen umsetzte, war Jean Clemens Froimon: Am 18. November 1720, vor genau 300 Jahren, wurde er von Kurfürst Carl Philipp als Baumeister berufen. In sechsjähriger Tätigkeit gestaltete er die Fassaden und die Dächer. Nach zermürbenden Streitigkeiten mit dem Bauherrn wurde Froimon im April 1726 von Guillaume d’Hauberat als Architekt abgelöst. Mit ihm begann die zweite Bauphase des Schlosses, die fünf Jahre später endete: 1731 bezog der Kurfürst den Hauptbau seiner neuen Residenz. Vollständig fertig gestellt war die Anlage erst 1760.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Dienstag, 17. November 2020 | Allgemeines

Stille in der Klausur: Die große Magnolie als November-Schönheit

Im Frühjahr zieht die große Magnolie im Kreuzganggarten von Kloster Maulbronn mit ihrer üppigen Blüte die Menschen in ihren Bann. Im November präsentiert sich der alte Baum neben dem Brunnenhaus nochmals ganz anders: Das filigrane Geäst entfaltet eine poetische Schönheit. Derzeit ist der Kreuzgang wie alle Bereiche der Klausur des UNESCO-Denkmals wegen der hohen Infektionszahlen der Corona-Pandemie nicht zugänglich.

Detailansicht
Schloss Heidelberg

Montag, 16. November 2020 | Allgemeines

16. November 1889: Die Bauarbeiten an der unteren Bergbahn sind beendet

Am 16. November 1889, heute vor 131 Jahren, wurden nach nur einjähriger Bauzeit die Bauarbeiten an der unteren Bergbahn abgeschlossen. Das überaus erfolgreiche Großprojekt war anfangs heftig umstritten – der Schlossbauverein und die Heidelberger Studenten sorgten sich um die „Poesie des Schlosses“, die Kutscher der Stadt um eine verlorene Einnahmequelle. Im folgenden Frühjahr öffnete eine der ältesten Standseilbahnen Deutschlands als bequemer Zugang zur berühmten Touristenattraktion fürs Publikum: Binnen eines Jahres wurden 190.000 Fahrgäste vom Kornmarkt zum Schloss gebracht und weiter zur Molkenkur. Bis heute nutzen Hunderttausende Gäste jährlich die Bergbahn für ihren Schlossbesuch. Zur Zeit ist wegen der Corona-Epidemie die Bergbahn außer Betrieb. Schloss Heidelberg ist bis mindestens 30. November geschlossen.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Montag, 16. November 2020 | Allgemeines

Vom Kindel zur reifen Frucht: 2020 gab es die erste Ananas-Ernte im Schlossgarten

2018 wurde das neue Gewächshaus im Schlossgarten Weikersheim eröffnet. Wie zu Zeiten von Graf Carl Ludwig und Gräfin Elisabeth Friederike, den Gründern des barocken Gartens, sollten hier auch wieder exotische Nutzpflanzen gezüchtet werden, wie sie damals bereits erfolgreich angebaut wurden: Ananas, Ingwer und Kaffee. Die ersten Ananas-Jungpflanzen der neuen Anzucht, zwölf „Kindel“ aus dem Muskauer Park in Sachsen, trugen dieses Jahr nun ihre ersten Früchte: Das Team der Weikersheimer Schlossgärtnerei erntete voller Stolz im Sommer 15 reife Ananas. Und die neuen „Kindel“ für die nächste Ernte sind bereits eingepflanzt – jetzt aus eigener Anzucht!

Detailansicht
Kloster Schussenried, Bad Schussenried

Montag, 16. November 2020

Aus dem Schussenrieder Bibliothekssaal gestreamt: Met Stars Live in Concert

Am 21. November um 19 Uhr wird der schönste Raum des Klosters Schussenried, der prachtvolle, barocke Bibliothekssaal zur Bühne für ein Klassikkonzert der Extraklasse: Die bulgarische Opernsängerin Sonya Yoncheva und der schottische Pianist Malcolm Martineau ‒ zwei Stars der New Yorker Metropolitan Opera ‒, interpretieren beliebte Opernarien. Via Satellit und mit mehreren Kameras wird der Auftritt der beiden Met-Stars live aus dem Kloster Schussenried übertragen. Das Besondere: Für das rund 75-minütige Konzert sind ausschließlich Online-Tickets erhältlich. So können Klassikfans berühmte Lieder der Operngeschichte und zugleich das eindrucksvolle Ambiente des Schussenrieder Barockjuwels erleben – weltweit und bequem auf dem Sofa im heimischen Wohnzimmer via PC, Handy oder Tablet. Tickets für das virtuelle Musikevent sind für 20 Dollar, umgerechnet rund 17 Euro, über die Webseite metstarslive.brightcove-services.com buchbar. Ein Muss für Opern-Fans in Corona-Zeiten!

Detailansicht