Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


595 Treffer

Schloss Heidelberg

Freitag, 16. Oktober 2020 | Sonstige Veranstaltungen

Die große Uhr am Torturm – eine historische Zeitzeugin der Zeitumstellung

In der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober ist es wieder soweit: Nicht nur in Baden-Württemberg werden die Uhren auf die Winterzeit umgestellt. Um drei Uhr wird der Zeiger eine Stunde zurück und damit auf die eigentliche Mitteleuropäische Zeit gedreht. Erstmalig wurden 1916, während des Deutschen Kaiserreiches, die Uhren umgestellt und die Sommerzeit eingeführt. Diese Regelung hielt man allerdings nur drei Jahre ein. Während des zweiten Weltkrieges wurde sie ein zweites Mal kurzfristig eingeführt. Erst seit 1980 werden die Uhren jährlich zweimal umgestellt – auch in einem die Jahrhunderte überdauernden Monument wie dem Heidelberger Schloss. Die markanteste Uhr findet sich dort am Torturm, der aus dem Jahr 1531 stammt. Bei der Sonderführung „Höhepunkte“ können Besucherinnen und Besucher am Tag der Zeitumstellung, am Sonntag, den 25. Oktober die Schlossgeschichte erleben. Bei dieser Führung gelangt man auf besonderen Wegen zu Höhepunkten des Heidelberger Schlosses und zu atemberaubenden Aussichtspunkten. Für die Sonderführung ist eine telefonische Anmeldung unter Tel. (0)62 21. 6 58 88 0 unbedingt erforderlich.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Freitag, 16. Oktober 2020 | Ausstellungen

Zwei letzte Wochen: „Friedensvertrag mit der Natur“ noch bis 1. November geöffnet

Noch bis zum 1. November präsentieren die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg die Hundertwasser-Ausstellung „Friedensvertrag mit der Natur“ im Residenzschloss Ludwigsburg. Die letzten beiden Wochen der Ausstellung begleitet die Schlossverwaltung mit zwei Aktionen: Ab sofort ermöglicht das Ausstellungsticket von Mittwoch bis Freitag auch den freien Rundgang durch die Beletage. Außerdem bekommen alle Besucherinnen und Besucher zwei Hundertwasserpostkarten als Erinnerung an die Ausstellung. „Friedensvertrag mit der Natur“ zeigt einen repräsentativen Querschnitt des grafischen Werkes, zahlreiche originale Umweltschutzposter sowie Modelle und Fotografien von Architekturprojekten des Friedensaktivisten und Öko-Visionärs. Die zweiteilige Ausstellung im Residenzschloss ist mittwochs bis sonntags von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Freitag, 16. Oktober 2020 | Allgemeines

Eine Zeitzeugin aus der Vergangenheit: Die Kunstuhr im Rittersaal

In der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober ist es wieder soweit: Nicht nur in Baden-Württemberg werden die Uhren auf die Winterzeit umgestellt. Um drei Uhr wird der Zeiger eine Stunde zurück und damit auf die eigentliche Mitteleuropäische Zeit gedreht. Erstmalig wurden 1916, während des Deutschen Kaiserreiches, die Uhren umgestellt und die Sommerzeit eingeführt. Diese Regelung hielt man allerdings nur drei Jahre ein. Während des zweiten Weltkrieges wurde sie ein zweites Mal kurzfristig eingeführt. Erst seit 1980 werden die Uhren jährlich zweimal umgestellt. Eine Zeitzeugin aus den Jahrhunderten, als die exakte Zeitmessung noch etwas Besonderes war, ist die große Kunstuhr im Rittersaal von Schloss Weikersheim. Die reich geschmückte Uhr ist eine ungewöhnliche Konstruktion für einen Innenraum und eher von Rathausfassaden bekannt. Das Uhrengehäuse erreicht die Höhe von 5,46 Metern. Ihr Zifferblatt trägt die Jahreszahl 1747, die Zeit von Graf Carl Ludwig. Zu sehen ist die kostbare alte Uhr bei Führungen und Sonderführungen im Schloss.

Detailansicht
Barockschloss Mannheim

Donnerstag, 15. Oktober 2020 | Allgemeines

Kurfürst Carl Theodor gründet die Kurpfälzische Akademie der Wissenschaften

Am 15. Oktober 1763, heute vor 257 Jahren, unterzeichnete Kurfürst Carl Theodor die Stiftungsurkunde für die Kurpfälzische Akademie der Wissenschaften in Mannheim, die „Academia Electoralis Scientiarum Theodoro-Palatina“. Die wissenschaftliche Vereinigung bestand nur 40 Jahre, von 1763 bis 1803. Mit der Gründung der Akademie förderte der Kurfürst insbesondere die Naturwissenschaften und präsentierte sich gleichzeitig als weltoffener und fortschrittlicher Regent. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an diesen tatkräftigen Landesherrn im Rahmen ihrer Heldenaktion für alle. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan hat oder neue Ideen entwickelt hat, kann sich per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlösser und Gärten melden: Sie erhalten eine von 2020 Schlosscards als Geschenk und Dankeschön für die persönliche Heldin, den persönlichen Held 2020.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen

Mittwoch, 14. Oktober 2020 | Führungen & Sonderführungen

„Tod im Tulpenbeet“: ein Gartenkrimi zum Mitraten für Erwachsene am 18. Oktober

Am 18. Oktober um 14 Uhr wird der Schlossgarten Schwetzingen zum „Tatort“: Bei der Kostümführung „Tod im Tulpenbeet“ dreht sich alles um einen Kriminalfall, der weit in die Geschichte der kurfürstlichen Sommerresidenz zurückreicht. Begleitet von einer historisch gekleideten Dame ermitteln die Besucherinnen und Besucher gemeinsam in dem Fall, der sich als raffiniertes Mordkomplott entpuppt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für die Sonderführung ist eine Anmeldung im Service-Center unter Telefon +49(0)62 21.65 888 0 erforderlich.

Detailansicht
Residenzschloss Mergentheim

Mittwoch, 14. Oktober 2020 | Ausstellungen

Sonderausstellung „ Roland Bauer: 50 Jahre Fotografieren in Hohenlohe“ ab 15. Oktober

„Mit dem Herzen sieht man besser. Roland Bauer: 50 Jahre Fotografieren in Hohenlohe und der Welt“ lautet der Titel der neuen Sonderausstellung, die die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg im Residenzschloss Mergentheim präsentieren. Vom 15. Oktober bis 28. Februar 2021 würdigt die Schau den Künstler, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert und auf 50 Jahre Berufsleben zurückblickt. Die Fotoausstellung zeigt die bislang größte Vielfalt seines fotografischen Werks, darunter viele Motive, die noch nie in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Die rund 100 Fotografien spannen den Bogen von farbenprächtigen Bildern, die den Reichtum der Welt spiegeln, über Schwarz-Weiß-Fotografien des Puristen Bauer bis zu den bislang unveröffentlichten Porträts von Einsiedlerinnen. Ein Rahmenprogramm mit öffentlichen Führungen und vier „Kunst-Matineen“ mit Roland Bauer begleitet die Fotografie-Ausstellung.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Dienstag, 13. Oktober 2020 | Führungen & Sonderführungen

Freier Rundgang in der Beletage: Der Oktober bietet die letzte Gelegenheit

Der Oktober bietet die letzten Gelegenheiten für freie Rundgänge in der Beletage: Anfang November startet das Residenzschloss wieder mit dem Führungsbetrieb. Denn dann wird es in den historisch ungeheizten Räumen der württembergischen Herzöge und Könige so kalt, dass sie nicht den ganzen Tag mit Aufsichtspersonal besetzt werden können. Noch bis einschließlich 1. November kann man aber im eigenen Tempo die Räume der Herzöge und Könige von Württemberg entdecken – und sogar fotografieren. So lange läuft auch noch die Aktion „Prominent im Monument“: Im Sommer haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg die Führungstexte für das Schloss von Prominenten einsprechen lassen, die mit dem Schloss eng verbunden sind. Außerdem ist die Hundertwasser-Ausstellung im Oktober auf der Zielgeraden: Auch sie schließt ab dem 2. November

Detailansicht
Kloster Hirsau

Montag, 12. Oktober 2020 | Führungen & Sonderführungen

Heilendes aus den Gärten. Sonderführung zur Kräuterkunde

Am Sonntag, den 18. Oktober um 14.30 Uhr steht bei der Führung „Kräuterkunde einst und heute“ die Wirkung der Kräuter auf dem Programm in Kloster Hirsau – ein Wissen, das mit der Überlieferung der Klostergärten und Klosterküchen verbunden ist. Für die Sonderführung ist eine telefonische Anmeldung erforderlich unter Tel. 070 51.167 399.

Detailansicht