Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


589 Treffer

Grabkapelle auf dem Württemberg

Mittwoch, 20. Mai 2020 | Allgemeines

Die Besucher freuen sich, dass wir wieder geöffnet haben

Fast Normalbetrieb meldet Christiane Grau von der Grabkapelle, die seit letzter Woche wieder geöffnet ist: „Die Besucherinnen und Besucher waren verantwortungsbewusst und es verlief alles in geordneten Bahnen“, fasst die Kapellenverwalterin zusammen. Ganz neu hat jetzt die Gastronomie im Psalmistenhaus eröffnet: Dort bedient das „1819 Bistro am Wirtemberg“ jetzt von Donnerstag bis Sonntag die Gäste. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg haben seit letzter Woche in vielen Monumenten wieder den Besucherbetrieb aufgenommen. Voraussetzung ist allerdings, dass beim Besuch die Einhaltung der geltenden Corona-Verordnung möglich ist.

Detailansicht
Schloss Heidelberg

Dienstag, 19. Mai 2020 | Allgemeines

27. Mai: Geburtstag der berühmtesten Schlossbewohnerin – Liselotte von der Pfalz

Am 27. Mai 1652, vor genau 368 Jahren, wurde die wahrscheinlich berühmteste Bewohnerin des Heidelberger Schlosses geboren: Elisabeth Charlotte, genannt Liselotte von der Pfalz. Die Tochter von Kurfürst Karl Ludwig heiratete im Alter von 19 Jahren den Bruder des Königs Ludwig XIV. und verbrachte den Rest ihres Lebens am französischen Hof. Legendär sind ihre zahlreichen Briefe, die viel über ihre Persönlichkeit, über die Zeit und über den höfischen Alltag erzählen. Ihre Heimat sollte sie nie wiedersehen: Sie starb am 8. Dezember 1722 in Saint-Cloud bei Paris – ohne je wieder in Heidelberg gewesen zu sein.

Detailansicht
Festungsruine Hohentwiel

Dienstag, 19. Mai 2020 | Allgemeines

Infozentrum und Ausstellung auf dem Hohentwiel wieder geöffnet

Ab dem 21. Mai, Christi Himmelfahrt, ist das Infozentrum auf dem Hohentwiel mit seinem Shop wieder täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr für seine Gäste geöffnet. Auch die Dauerausstellung in der alten Remise, die Spannendes über die Geschichte und Geologie des Hohentwiel erzählt, heißt die Besucherinnen und Besucher willkommen. Im Zentrum steht das große Modell der Festungsanlage. Wegen der Sicherungsmaßnahmen an den Felsen bleibt das Gelände der Festungsruine auf dem Plateau weiterhin geschlossen. Der Weg zur Karlsbastion ist frei.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Dienstag, 19. Mai 2020 | Allgemeines

23. Mai 1618: Vom Prager Fenstersturz zum Kloster Maulbronn

Am 23. Mai 1618 begann ein Konflikt in Prag, der sich zum Dreißigjährigen Krieg entwickeln sollte. An seinem Ende lag Deutschland in Schutt und Asche. Auch Kloster Maulbronn war betroffen: Die evangelische Klosterschule wurde geschlossen und katholische Mönche übernahmen wieder das Kloster – wie vor der Reformation. An die Sehnsucht der Menschen nach Frieden erinnert heute noch ein mächtiger Baum im Klosterhof des UNESCO-Denkmals: Die Friedenslinde wurde wohl damals bereits gepflanzt.

Detailansicht
Kloster Hirsau

Dienstag, 19. Mai 2020 | Allgemeines

23. Mai 1618: Vom Prager Fenstersturz zum Kloster Hirsau

Am 23. Mai 1618 begann ein Konflikt in Prag, der sich zum Dreißigjährigen Krieg entwickeln sollte. An seinem Ende lag Deutschland in Schutt und Asche. Auch Kloster Hirsau war betroffen: Die evangelische Klosterschule wurde geschlossen und katholische Mönche übernahmen wieder das Kloster – wie vor der Reformation. Durch den Westfälischen Frieden 1648 gelangte Hirsau wieder in württembergischen Besitz, die Klosterschule wurde wiedereröffnet. Erst der Pfälzische Erbfolgekrieg machte das Kloster zur Ruine, wie sie heute noch zu sehen ist.

Detailansicht
Barockschloss Mannheim

Montag, 18. Mai 2020 | Allgemeines

26. Mai vor 265 Jahren: Porzellanmanufaktur in Frankenthal wird gegründet

Vor genau 265 Jahren, am 26. Mai 1755, erteilte Kurfürst Carl Theodor dem Porzellanfabrikanten Paul Anton Hannong aus Straßburg das Privileg, in Frankenthal eine Manufaktur zur Herstellung von Feinkeramik aufzubauen. Ab 1762 befand sich die Produktionsstätte für das „weiße Gold“ in kurfürstlichem Besitz. Was dort entstand, sind durchweg Spitzenleistungen der angewandten Kunst des 18. Jahrhunderts. Im Mannheimer Schloss kann man einige der Kunstwerke in der Dauerausstellung sehen: zarte Gestalten wie das Paar „Oceanus und Tethys“, exotische Tierfiguren oder opulent geschmückte Tischaufsätze. Eine besonders wertvolle Neuerwerbung aus der Manufaktur Frankenthal konnten die Staatlichen Schlösser und Gärten im vergangenen Jahr präsentieren: einen Konsoltisch aus dem Besitz des Kurfürsten.

Detailansicht
Heuneburg – Stadt Pyrene

Montag, 18. Mai 2020 | Allgemeines

Die Heuneburg ist bereit für ihre Gäste: Schafherde hält den Bewuchs niedrig

Ein idyllisches Bild: Schafe weiden auf dem Plateau der Heuneburg, hoch über dem Donaautal. Seit dem 12. Mai ist die keltische Höhensiedlung wieder zugänglich für ihre Gäste – nach acht stillen Wochen während der Corona-Epidemie. Die Schafherde besucht die Heuneburg regelmäßig: Die weidenden Tiere sind Teil des Pflegekonzepts der Anlage – sehr zur Freude der Besucherinnen und Besucher.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Sonntag, 17. Mai 2020 | Allgemeines

20. Mai 1812: Todestag von Helene, Lieblingspferd des Königs

Am 20. Mai 1812 starb das Lieblingspferd von König Friedrich I. von Württemberg. Die Liebe des Königs zu dem Schimmel ist legendär – und eine Anekdote aus dem Residenzschloss Ludwigsburg berichtet von der Not der Diener, die dem König die Nachricht überbringen mussten. Friedrich I. ließ seine Helene mit militärischen Ehren beisetzen. Noch heute erinnert ein Gedenkstein an die königliche Schimmelstute.

Detailansicht