Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


613 Treffer

Kloster Lorch

Freitag, 26. Juni 2020 | Allgemeines

Kloster Lorch startet in den Sommer mit mehr Öffnungszeiten

Sommer im Stauferland: Kloster Lorch erweitert seine Öffnungszeiten und ist ab dem 1. Juli wieder an vier Tagen in der Woche zu erleben. Das einstige Benediktinerkloster, vor über neun Jahrhunderten gegründet, bietet eines der schönsten Sommerziele im Stauferland. Die Familiengrablege des berühmten Kaisergeschlechts auf dem Bergrücken hoch über dem Remstal liegt inmitten eines perfekten Wander- und Radwegenetz. Wie das Kloster selbst bietet auch die Staufer-Falknerei in Kloster Lorch ab Juli mehr Termine.

Detailansicht
Kloster Hirsau

Freitag, 26. Juni 2020 | Führungen & Sonderführungen

Heilendes aus den Gärten. Sonderführung zur Kräuterkunde am Sonntag

Am Sonntag, den 5. Juli um 14.30 Uhr steht bei der Führung „Kräuterkunde einst und heute“ die Wirkung der Kräuter auf dem Programm von Kloster Hirsau – ein Wissen, das mit der Überlieferung der Klostergärten und Klosterküchen verbunden ist. Für die Sonderführung ist eine telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer 070 51.167 399 erforderlich.

Detailansicht
Schloss Heidelberg

Mittwoch, 24. Juni 2020 | Allgemeines

Erweiterte Öffnungszeiten und mehr Führungsangebote im Schloss

Die Staatlichen Schlösser und Gärten öffnen ihre Monumente weiter: Der Innenhof des Heidelberger Schlosses mit dem Fasskeller und dem Deutschen Apotheken-Museum ist bereits seit Mitte Mai wieder zugänglich. Um noch mehr Gästen das Besuchserlaubnis zu ermöglichen, wird ab dem 25. Juni die Öffnungszeit des Schlosses bis 18 Uhr erweitert. Außerdem werden mehr Besucher im Schlosshof zugelassen – 400, je nach der Verteilung sogar 500 Personen können gleichzeitig anwesend sein. Da die Staatlichen Schlösser und Gärten die Zahl der Standardführungen erhöhen, wird der Ottheinrichsbau, der vorübergehend geöffnet war, wieder geschlossen. Die Hygiene-Richtlinien bleiben weiter in Kraft: Es gelten Teilnahmebeschränkungen bei Führungen, Maskenpflicht, Abstands- und Einbahnstraßenregelung. Für alle Führungen, die bei Bedarf auch in Englisch angeboten werden, ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06221 65888-0 ist erforderlich.

Detailansicht
Grabkapelle auf dem Württemberg | Schloss Solitude, Stuttgart | Residenzschloss Ludwigsburg

Mittwoch, 24. Juni 2020 | Sonstige Veranstaltungen

„Prominent im Monument“ holt bekannte Stimmen als Begleiter in die Monumente

Wieder ein neuer Schritt, wie man die Monumente in Stuttgart und Ludwigsburg trotz der Einschränkungen durch die Corona-Epidemie erleben kann: Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg haben für das Residenzschloss Ludwigsburg, für Schloss Solitude und für die Grabkapelle prominente Persönlichkeiten gebeten, die Texte zu sprechen, die beim Rundgang durch die Räume erklingen. Und alle haben zugesagt! Ab dem 1. Juli hört man jetzt den früheren VfB-Torwart Timo Hildebrand, den Schauspieler Walter Sittler, den schwäbischen Comedian Dodokay, PUR-Frontmann Hartmut Engler und Volker Kugel, den Direktor des Blühenden Barock. „Wir haben Menschen gefragt, die mit dem Monument und mit der Region eng verbunden sind – und alle haben sofort gern mitgemacht“, erklärt Stephan Hurst, der Leiter der Schlossverwaltung Ludwigsburg. Einen Monat lang geht es jetzt, begleitet von diesen bekannten Stimmen, durch die drei herausragenden Monumente. Am 1. Juli beginnt die Aktion „Prominent im Monument“.

Detailansicht
Residenzschloss Rastatt

Mittwoch, 24. Juni 2020 | Allgemeines

Trauungen im Schloss: Eingeschränkte Öffnungszeiten am Samstag, 27. Juni

Am 27. Juni beginnen die Schlossführungen im Residenzschloss Rastatt erst um 13 Uhr. Der Grund dafür ist erfreulich: Es darf wieder im Schloss geheiratet werden! Nach der mehrwöchigen Unterbrechung der standesamtlichen Trauungen während der Corona-Pandemie finden am Samstagvormittag nun wieder Heiraten im Ahnensaal statt. Während der Zeremonie können allerdings wegen der Abstands- und Hygieneregeln in der Beletage keine Führungen stattfinden. Ab 13 Uhr beginnt wieder der Normalbetrieb für alle, die die Räume des Türkenlouis und der Markgräfin Sibylla Augusta erleben wollen.

Detailansicht
Kloster Schussenried, Bad Schussenried

Mittwoch, 24. Juni 2020 | Allgemeines

30. Juni 1685: Dominikus Zimmermann, der den Klosterneubau entwarf, wird geboren

Er war ein Multitalent: Am 30. Juni 1685, heute genau vor 335 Jahren, wurde Dominikus Zimmermann geboren. Der Architekt aus Gaispoint, heute Wessobrunn, baute Kirchen und Klöster, als Stuckateur gestaltete er auch deren Innenräume. Zusammen mit seinem Bruder Johann Baptist, dem Maler, schuf er einmalige Werke des Rokoko. Für das Kloster Schussenried lieferte er ein anspruchsvolles Modell für den Neubau.

Detailansicht
Burg Wäscherschloss, Wäschenbeuren

Dienstag, 23. Juni 2020 | Allgemeines

Jetzt fliegt er wieder: Nasser Turmfalken aus Becken gerettet

Die Nachricht von Anfang Juni freute nicht nur das Team der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg: Die Turmfalken auf Burg Wässerschloss hatten auch in diesem Jahr Junge bekommen. Der Falken-Nachwuchs übte sich zur Freude aller im Fliegen – und nutzte für seine ersten Flugversuche die Buckelquader-Mauern und Vorsprünge der Stauferburg als Start- und Landebahnen. Ute Schneider-Mahlmann vom Wäscherschloss war daher umso bestürzter, als sie einen hilflosen und wohl verletzten Turmfalken an der Regenrinne im Innenhof der Stauferburg fand.

Detailansicht
Kloster und Schloss Salem

Dienstag, 23. Juni 2020 | Allgemeines

28. Juni 1740: Der spätere Abt Robert Schlecht wird geboren

Am 28. Juni 1740, also heute vor 280 Jahren, wurde Robert Schlecht geboren, der vorletzte regierende Abt des Zisterzienserklosters Salem. Ihm ist die umfassende Ausgestaltung der Klosteranlage im klassizistischen Stil zu verdanken – ein Kunststil, der die letzte Epoche des Klosters wesentlich prägte. Außerdem legte er langjährige Konflikte mit dem Hochstift Konstanz und der Reichsstadt Überlingen bei.

Detailansicht