Wiederholenden Inhalt überspringen
Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


584 Treffer

Residenzschloss Rastatt

Dienstag, 16. Juni 2020 | Allgemeines

18. Juni 1724: Augusta Maria Johanna von Baden-Baden heiratet Louis I. von Orléans

Am 18. Juni 1724 heiratete Augusta Maria Johanna von Baden-Baden Herzog Louis I. von Orléans in der Schlosskirche in Rastatt. Der Bräutigam war jedoch am Tag der Hochzeit gar nicht anwesend. Seine Rolle nahm ein Bruder Augusta Maria Johannas ein – es wurde eine „Stellvertreterhochzeit“. Die Ehe sollte die Markgrafschaft Baden-Baden und Frankreich stärker miteinander verbinden.

Detailansicht
Kloster Alpirsbach

Dienstag, 16. Juni 2020 | Allgemeines

19. Juni 1559: Der letzte katholische Abt legt sein Amt nieder

Am 19. Juni 1559 legte Jakob Hochreutiner sein Amt als Abt von Kloster Alpirsbach nieder. Die Reformation, die 1517 von Wittenberg ausging, hatte sich damit endgültig in Alpirsbach durchgesetzt: Die letzten katholischen Mönche verschwanden, die kurz zuvor gegründete evangelische Klosterschule hatte nun das mächtige Klostergebäude für sich allein. Noch heute ist die Zeit von Jakob Hochreutiner greifbar – sowohl in der Architektur des Klosters als auch in den archäologischen Funden.

Detailansicht
Schloss Solitude, Stuttgart

Montag, 15. Juni 2020 | Allgemeines

18. Juni 1746: Reinhard Ferdinand Heinrich Fischer wird geboren

Der 18. Juni 1746 ist der Geburtstag des „Schwäbischen Klassizisten“ Reinhard Ferdinand Heinrich Fischer. Der namhafte Architekt des Herzogs Carl Eugen vollendete Schloss Solitude und errichtete viele weitere bis heute erhaltene Bauwerke. Viele Jahre arbeitete Fischer in unmittelbarer Nähe des Herzogs und machte eine steile Karriere. Die Nähe zu Herzog Carl Eugen gibt immer schon Anlass zu einer Vermutung: War Fischer möglicherweise eines der zahllosen unehelichen Kinder des Herzogs?

Detailansicht
Schloss Heidelberg

Freitag, 12. Juni 2020 | Allgemeines

17. Juni 1613: Friedrichs V. und Elisabeths Triumphzug durch Heidelberg

Im Februar 1613 heiratete der pfälzische Kurfürst Friedrich V. – später bekannt als „Winterkönig“ – die englische Königstochter Elisabeth Stuart in London. Bei ihrer Rückkehr nach Heidelberg am 17. Juni 1613, vor genau 407 Jahren, empfing die Stadt das Paar mit einem rauschenden, mehrtägigen Fest. Die beiden lebten nur wenige glückliche Jahre im Heidelberger Schloss, das Friedrich für seine Frau ausbauen ließ. Neben dem Englischen Bau begann der Kurfürst auch, den legendären Hortus Palatinus anzulegen. Bereits sechs Jahre nach dem triumphalen Einzug verließ das Paar die Stadt: Friedrich zog nach Prag, um die böhmische Königskrone anzunehmen.

Detailansicht
Kloster Großcomburg, Schwäbisch Hall

Donnerstag, 11. Juni 2020 | Allgemeines

19. Juni 1945: Kloster Großcomburg wird Notunterkunft für „displaced persons“

Am 19. Juni 1945 wurde über die Zukunft von Kloster Großcomburg entschieden: Wo einst Chorherren wandelten, sollten nun „displaced persons“ wohnen. Viele Zwangsarbeiter aus der Zeit des NS-Regimes und Flüchtlinge hielten sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Mai 1945 in Schwäbisch Hall auf – und es fehlte an Unterkünften. Die Wohnungen im Kloster sollten diese Not mildern. Nach dem Einmarsch der US-Soldaten am 17. April in Schwäbisch Hall war zunächst unklar, wie die mächtige Klosteranlage genutzt werden sollte. Aus dieser Zeit hat sich eine einmalige Fotografie erhalten: Sie zeigt amerikanische Soldaten bei einer Führung durch das Kloster.

Detailansicht
Sammlung Domnick

Donnerstag, 11. Juni 2020 | Allgemeines

14. Juni 1989: Todestag des Kunstsammlers Ottomar Domnick

Ottomar Domnick zählte zusammen mit seiner Frau Greta Domnick zu den prägenden Sammlern und Förderern moderner Kunst in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Am 14. Juni 1989 starb er mit 81 Jahren in Nürtingen. Das Arztehepaar traf in der Nachbarschaft seiner Stuttgarter Praxis und Klinik auf Künstler derModerne wie Willi Baumeister. Darauf erwuchs eine der bedeutendsten Sammlungen abstrakter Kunst. Für ihre umfangreiche Kollektion ließen Ottomar und Greta Domnick 1967 ihr eindrucksvolles Museum auf der Anhöhe über Nürtingen bauen.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen

Mittwoch, 10. Juni 2020 | Allgemeines

Architektonisches Meisterwerk: Eröffnung des Schlosstheaters am 15. Juni 1753

Die kurfürstliche Sommerresidenz in Schwetzingen war ein kultureller „Hotspot“ in Südwestdeutschland. Dazu trug auch das prachtvolle Rokokotheater bei, in dem im 18. Jahrhundert spektakuläre Aufführungen stattfanden. Am 15. Juni 1753 wurde das Schlosstheater, das älteste erhaltene Rangtheater weltweit, mit Ignaz Holzbauers Oper „Il figlio delle selve“ eröffnet.

Detailansicht
Kloster Alpirsbach

Mittwoch, 10. Juni 2020 | Führungen & Sonderführungen

Hoch hinaus: Meisterwerke der Zimmermannskunst

Am Sonntag, den 14. Juni um 14.30 Uhr laden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg zur Sonderführung „Den Mönchen auf‘s Dach gestiegen“ im Kloster Alpirsbach ein. Mit Berthold Kaupp geht es in schwindelnde Höhen: in den Dachstuhl der Klosterkirche und damit in ein Meisterwerk der Zimmermannskunst. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Detailansicht