Wiederholenden Inhalt überspringen
Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
Wir berichten über uns

Pressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


594 Treffer
Festungsruine Hohentwiel

Mittwoch, 15. April 2020 | Allgemeines

20. 4. 1598: Hohentwiel-Kommandant Konrad Widerholt wird geboren

Am 20. April 1598, vor 422 Jahren, wurde Konrad Widerholt geboren. Seine Lebensgeschichte ist besonders und zugleich typisch für seine Zeit: Widerholt war ein Militär, der sein Geld im 30-Jährigen Krieg verdiente. Ab 1634 war er der Kommandant der württembergischen Landesfestung auf dem Hohentwiel. Wohlhabend und geehrt lebte er nach dem Westfälischen Frieden und dem Ende des Krieges als Obervogt von Kirchheim u.Teck.

Detailansicht
Grabkapelle auf dem Württemberg

Dienstag, 14. April 2020 | Allgemeines

2020: 70 Jahre Familie Grau auf der Grabkapelle. 1950 Beginn mit Otto Grau

Seit sieben Jahrzehnte leben und arbeiten die Mitglieder der Familie Grau für die Grabkapelle auf dem Württemberg: 1950 übernahm Großvater Otto Grau die Stelle als Kapellenverwalter – und heute ist es seine Enkelin Christiane Grau, die den Betrieb auf dem Württemberg betreut. Der Geburtstag von Otto Grau am 19. April brachte die Familie zum Nachrechnen. „Diese einzigartige Kontinuität der Familie Grau auf der Grabkapelle ist ein großer Schatz und für das Wissen und die Tradition als Grundlage unserer Arbeit von großer Bedeutung“, sagt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Aktuell ist die Grabkapelle wie alle Kultureinrichtungen mindestens bis zum 19. April geschlossen und kann nicht besichtigt werden.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Donnerstag, 9. April 2020 | Allgemeines

11. April vor 300 Jahren: Herzog Eberhard Ludwig entscheidet sich für Ludwigsburg

Genau heute vor 300 Jahren, am 11. April 1720, entschied sich Herzog Eberhard Ludwig dazu seine Residenz endgültig in Ludwigsburg zu belassen. Seine Hofhaltung hatte er zwar schon 1718 offiziell in seine neugegründete Stadt verlegt, nun aber bekräftigte er diese Entscheidung in einem Schreiben und beschließt „ständig in Ludwigsburg zu residieren“.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Donnerstag, 9. April 2020 | Allgemeines

18.4.1729: Geburtstag Gaetano Vestris. Der „Tanzgott“ verzauberte auch Ludwigsburg

Am 18. April 1729 wurde Gaetano Apolline Baldassarre Vestris in Florenz geboren. Er nahm einen kometenhaften Aufstieg in der Welt des Tanzes: Wien, Dresden, Paris. Sein Tanzstil begeisterte das Publikum. Auch Ludwigsburg und Württemberg bildeten eine Station auf dem Lebensweg des „Tanzgottes“.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Kloster Maulbronn | und weitere

Donnerstag, 9. April 2020 | Ausstellungen

Die Staatlichen Schlösser und Gärten starten virtuelle Rundgänge zu Ostern

Virtuell die Monumente erleben: Rechtzeitig zu den Ostertagen starten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit virtuellen Rundgängen in den Monumenten des Landes, die während der Corona-Epidemie geschlossen sind. Den Anfang macht der Schlossgarten Schwetzingen. Die virtuellen Rundgänge der Staatlichen Schlösser und Gärten finden sich auf Facebook und Instagram (schloesser_bawu) und unter dem Hashtag #aufzeitreisegehen sowie im Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de.

Detailansicht
Residenzschloss Mergentheim

Donnerstag, 9. April 2020 | Allgemeines

17.4.1827: Paul von Württemberg heiratet und zieht in Mergentheim ein

Heute vor 193 Jahren, am 17. April 1827, heirateten Friedrich Paul Wilhelm von Württemberg und Prinzessin Maria Sophia Dorothea von Thurn und Taxis in Regensburg. Wohnort des jungen Paares war das Residenzschloss in Mergentheim. Herzog Paul war Entdeckungsreisender, Naturforscher und Sammler und füllte 20 Räume mit seinen exotischen Raritäten im Residenzschloss Mergentheim. Teile seiner Sammlungen haben sich bis heute in den Museen in Baden-Württemberg erhalten.

Detailansicht
Festungsruine Hohentwiel

Donnerstag, 9. April 2020 | Allgemeines

24. April 1945: 75 Jahre Kriegsende für den Hohentwiel und Singen

Am 24. April 1945 – genau vor 75 Jahren – endete der Zweite Weltkrieg für Singen am Hohentwiel, zwei Wochen vor dem offiziellen Kriegsende in Europa. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion soll damals eine weiße Fahne bei der Festungsruine gehisst worden sein. Den anrückenden französischen Streitkräften wollte man damit zeigen, dass die Stadt kampflos übergeben werden sollte. Allerdings: Ob diese Geschichte stimmt, ist unsicher. Fest steht jedoch, dass die ehemalige Festung Hohentwiel am Kriegsende beschossen wurde – das erste Mal nach über hundert Jahren und das letzte Mal in ihrer Geschichte. Zeitgenössische Fotografien und Postkarten unterstreichen die symbolische Bedeutung, die die Festungsruine und der Berg für die Nationalsozialisten hatte.

Detailansicht
Kloster Lorch

Donnerstag, 9. April 2020 | Allgemeines

19. April 1945: Vor genau 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg für Lorch

Am 19. April 1945 – genau vor 75 Jahren – endete der Zweite Weltkrieg für Lorch. Kloster Lorch spielte dabei eine zentrale Rolle: Eine weiße Fahne am Fahnenmast im Klosterhof zeigte den vorrückenden US-Soldaten bereits von Weitem, dass in Lorch keine Kämpfe zu erwarten waren. Der Einmarsch der Amerikaner bedeutete für Kloster Lorch zudem ein Ende der Pläne, dort eine nationalsozialistische „Weihestätte“ zu errichten.

Detailansicht