Barockschloss Mannheim, Naturalienkabinett

Kostbares aus aller Welt SAMMELN AUS LEIDENSCHAFT

Kloster Schussenried, Detailaufnahme Globus, Museum

Schätze der Natur

Zu den großen Leidenschaften der Fürsten im 18. Jahrhundert gehörte das Anlegen von Sammlungen. Außergewöhnliche Pflanzen, Mineralien und Muscheln kamen auf dem Seeweg nach Europa. Wer konnte, unternahm selbst Forschungsreisen in ferne Länder.

Herzog Paul Wilhelm von Württemberg

Forschungsreise in die Ferne

Der neugierige, umtriebige Herzog reiste als Naturforscher und Entdecker durch Nordamerika, Nordafrika und Australien.

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, Muscheldekor im Baderaum

Naturalien in Gartenbauwerken

Für die Gebäude im Schlossgarten nutzte Nicolas de Pigage Muscheln und Steine aus dem Mannheimer Naturalienkabinett.

Muschel im Naturalienkabinett, Neues Schloss Meersburg

Muschelschalen und Schneckenhäuser

Die Sammlung an Muscheln und Mineralien der Meersburger Fürstbischöfe begeistert bis heute mit exotischen Farben und Formen.

Schlossgarten Weikersheim

Tulpenliebe im Barock

Im Barock war die Tulpe eine der begehrtesten Blumen. Der „Tulpenmanie“ verfielen auch die Grafen von Hohenlohe.

Detail des Schlossgartens von Schloss Favorite Rastatt

Bäume aus aller Welt

Auf einem Rundgang erfährt man mehr über die 49 heimischen und exotischen Baumarten – und ihre Herkunft.

Kloster Schussenried, Abt Nikolaus Kloos, gemalt von Gottfried Bernhard Götz um 1758

Geistige Zentren

Klöster waren Orte des Glaubens, aber auch der Wissenschaft. Lehrsammlungen und große Bibliotheken umfassten das Wissen der Welt.


Schloss Favorite Rastatt, Stangenvasen

Schaufenster der Macht

Je umfassender eine Sammlung, desto bedeutender der Regent: Kostbares Porzellan oder seltene Pflanzen zu sammeln, zeugte von Wohlstand, Macht und guten Kontakten. Um die exotischen Schätze zu präsentieren, gestaltete man eigene Räume – oder ganze Gebäude.

Favorit Rastatt, Schwarzlackporzellan (um 1710/1713)

Geschirr in asiatischer Manier

Der schwarze Lack und das goldene Dekor haben ihren Ursprung im japanischen und chinesischen Kunsthandwerk.

Botanischer Garten Karlsruhe, Außenaufnahme

Aus Liebe zu den Pflanzen

Die Markgrafen von Baden waren leidenschaftliche Pflanzensammler. Sie bezogen außergewöhnliche Bäume, Sträucher und Blumen aus der ganzen Welt.

Residenzschloss Mergentheim, Garten

Exotische Gehölze

Wie auf einer botanischen Weltreise, führt ein Rundweg durch die eindrucksvolle Baumsammlung - die rund 100 Baumarten aus fernen Ländern umfasst.

Residenzschloss Rastatt, Wehrgeschichtliches Museum, Türkenbeute

Kriegsbeute aus dem Orient

Das Wehrgeschichtliche Museum zeigt einen Teil der Kulturgüter, die Markgraf Ludwig Wilhelm von seinen Kriegszügen aus dem Osmanischen Reich mitbrachte.