Internationaler Weltfrauentag Soirée zur Künstlerin Lilo Rasch-Naegele

Symbol für Lesungen und Vorträge
Sammlung Domnick
Lesung & Vortrag
Termin: Samstag, 07.03.2020, 19:30

Am Vorabend des internationalen Weltfrauentags lädt die Sammlung Domnick zu einer Soirée ein. Dr. Maria Christina Zopff hält einen Vortrag über die Stuttgarter Malerin Lilo Rasch-Naegele als Malerin der „Frau“. Sie war eine selbstbewusste Frau, die schon in den 1930er-Jahren als Werbegrafikerin und Presseillustratorin ihren Lebensunterhalt verdiente. Anfang der 1950er-Jahre gehörte Lilo Rasch-Naegele als eine der wenigen Frauen zum legendären Bubenbad-Kreis um Willi Baumeister. Im Lokal „Bubenbad“, das im Stuttgarter Gänsheideviertel in unmittelbarer Nachbarschaft zu Baumeister und Domnicks gelegen war, hatte die künstlerisch-intellektuelle Nachkriegselite der Stadt ihren Treffpunkt. Dazu zählte auch Ottomar Domnick, dem Lilo Rasch-Naegele namentlich bekannt war. Es stellt sich die Frage: Hätten Domnicks vielleicht auch Werke von ihr erworben, wenn sie sich als Mann unter Männern behauptet hätte? Wie dem auch sei – die Kunst Lilo Rasch-Naegeles steht für ein emanzipiertes Frauenbild. Ihre Protagonistinnen rauchen, lenken Autos und dokumentieren ihre gesellschaftlich gleichberechtigte Teilhabe zu einer Zeit, als dies alles andere als selbstverständlich war. Anlässlich des Vortrags wird eine kleine Auswahl repräsentativer Werke zu sehen sein.

Die Historikerin und Kunsthistorikerin Dr. Maria Christina Zopff - freie Publizistin und Kuratorin - hat den Aufbau des Archivs Lilo Rasch-Naegele in Stuttgart, das 2012 gegründet wurde, maßgeblich mitgestaltet und dabei Leben sowie Werk der Künstlerin grundlegend erforscht.

Service

Adresse

Sammlung Domnick
Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen

Information und Anmeldung

Besucherinfo Sammlung Domnick
Telefon +49(0)70 22. 5 14 14
stiftung@domnick.de

Kartenverkauf

Kasse Sammlung Domnick

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 10,00 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.