Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


637 Treffer

Schloss Bruchsal

Donnerstag, 7. Mai 2020 | Allgemeines

10. Mai 1739: Cosmas Damian Asam, Maler des Deckenbildes der Schlosskirche, stirbt

Am 10. Mai jährt sich der Todestag von Cosmas Damian Asam. Als gewandter Maler für die prachtvollen Deckenbilder des Spätbarocks wurde er berühmt. In Bruchsal schuf er das heute verlorene große Deckenfresko der Hofkirche. Seine künstlerische Eigenwilligkeit bescherte ihm einen Konflikt mit dem mächtigen Auftraggeber, dem Fürstbischof Damian Hugo von Schönborn. Am 10. Mai 1739 starb der erfolgreiche Maler im Alter von nur 53 Jahren.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | Residenzschloss Ludwigsburg | Kloster Maulbronn | Grabkapelle auf dem Württemberg

Mittwoch, 6. Mai 2020 | Allgemeines

Persönlich präsentiert: Videos erklären Highlights der Schlösser und Gärten

Virtuell die Monumente erleben: Die Schließung der vergangenen Wochen war für die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg der Anlass, in zehn großen Monumenten des Landes virtuelle Rundgänge zu drehen. Geschäftsführer Michael Hörrmann präsentiert ganz persönlich, was für ihn das Wichtigste an den grandiosen Monumenten ist. Aktuell sind die virtuellen Rundgänge für den Schlossgarten Schwetzingen, das Residenzschloss Ludwigsburg, Kloster Maulbronn und die Grabkapelle auf dem Württemberg online. Jede Woche kommen weitere dazu. Zu finden sind die Rundgänge auf Facebook und Instagram (schloesser_bawu) und unter dem Hashtag #aufzeitreisegehen sowie im Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de. Und auch wenn die großen Monumente jetzt nach und nach wieder ihre Tore öffnen können – die virtuelle Vorstellung der historischen Highlights des Landes bietet anregende Einführungen und macht Lust auf Besuche.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Mittwoch, 6. Mai 2020 | Allgemeines

Der Schlossgarten im Mai: Die Pracht des Sommers wird jetzt vorbereitet

Der Mai im Schlossgarten Weikersheim – das ist der Monat, in dem der Frühling in den Beeten endet und der Sommerflor vorbereitet wird. Jetzt, Anfang Mai, räumt das Team um Schlossgärtnerin Sandra Özcan die verblühte Pracht der Tulpen und anderen Zwiebelpflanzen ab und setzt Tausende von vorgezogenen Sommerblühern.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen

Mittwoch, 6. Mai 2020 | Allgemeines

Mit klaren Regeln und auf Sicht: Schlossgarten öffnet wieder am 7. Mai

Darauf haben viele Menschen gewartet: Jetzt öffnet der Schlossgarten Schwetzingen wieder seine Tore nach der mehrwöchigen Schließung. Am 7. Mai ist es soweit. Der Schlossgarten öffnet von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr, letzter Einlass ist um 19 Uhr. Alle drei Eingänge – Haupteingang, Zähringer Tor und Dreibrückentor – sind geöffnet und mit Kassenpersonal besetzt. Es gilt eine Obergrenze für die Zahl der Gäste: 800 Menschen dürfen sich gleichzeitig im Schlossgarten aufhalten.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Dienstag, 5. Mai 2020 | Allgemeines

Mit klaren Regeln und auf Sicht: Schlossgarten öffnet wieder am 7. Mai

Darauf haben viele Menschen gewartet: Jetzt öffnet der Schlossgarten Weikersheim wieder seine Tore nach der mehrwöchigen Schließung. Am 7. Mai ist es soweit. Der Schlossgarten öffnet täglich von 10:00 bis 17:30 Uhr, letzter Einlass ist um 17 Uhr. Um die Distanzregeln im gräflichen Garten einhalten zu können, gilt eine Obergrenze für die Zahl der Gäste: 400 Menschen dürfen sich gleichzeitig im Schlossgarten aufhalten.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Dienstag, 5. Mai 2020 | Allgemeines

Der „Ruin“ von Weikersheim im Fokus der Forschung. Neue Publikation erschienen

Im Juni 2018 luden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg zur wissenschaftlichen Tagung nach Schloss Weikersheim. Nach dem großen Tagungsband wird jetzt wird ein weiteres Thema des Symposiums in einer eigenen Publikation präsentiert: der „Ruin“, ein herrschaftlicher Lustgarten des 18. Jahrhunderts. Im Zentrum des gräflichen Gartens in Weikersheim stand eine künstliche Ruine. Der Band, herausgegeben von den Staatlichen Schlössern und Gärten, liefert neueste Forschungsergebnisse zur wechselhaften Geschichte des Bauwerks: vom gräflichen Lusthaus zur Villa des Fabrikanten Laukhuff – 200 Jahre Weikersheimer Geschichte, bis der Krieg 1945 alles in Schutt und Asche legte. Die eindrucksvolle Publikation ist ab dem 7. Mai für 7,95 € an der Kasse von Schloss Weikersheim und im Buchhandel erhältlich.

Detailansicht
Barockschloss Mannheim

Dienstag, 5. Mai 2020 | Allgemeines

13. Mai 1731: Die Hofkirche der neuen kurfürstlichen Residenz wird geweiht

Vor genau 289 Jahren, am 13. Mai 1731, wurde sie geweiht: die Hofkirche der kurfürstlichen Residenz im Westflügel des neu erbauten Schlosses – ein repräsentatives Gotteshaus und zugleich Grablege für Carl Philipp und seine dritte Ehefrau Violanta von Thurn und Taxis. Mit ihrer reichen Ausstattung zählte sie im 18. Jahrhundert zu den bedeutenden Barockkirchen Südwestdeutschlands. Die Sarkophage des Kurfürsten und seiner Frau stehen bis heute in der Gruft.

Detailansicht
Burg Rötteln, Lörrach-Haagen

Dienstag, 5. Mai 2020 | Allgemeines

10. Mai 1760: Johann Peter Hebel wird geboren

Am 10. Mai 1760, heute genau vor 260 Jahren, wurde Johann Peter Hebel in Basel geboren. Er gilt heute als der bedeutendste alemannische Mundartdichter. Die Burg Rötteln kannte er seit seiner Kindheit. Um 1800, im Zeitalter der Romantik, wurde das Mittelalter als ideale Vergangenheit wiederentdeckt – Burgruinen galten als Sinnbild einstiger Macht. Damals entstand auch Johann Peter Hebels berühmtes Gedicht „Die Vergänglichkeit“ über die Burg Rötteln.

Detailansicht