Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Staatlichen Schlössern und Gärten aus dem vergangenen Jahr.


610 Treffer

Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Montag, 21. September 2020 | Führungen & Sonderführungen

Ein Besuch in der Familiengruft der badischen Großherzöge

Abgelegen vom Trubel der Residenzstadt Karlsruhe und mitten im Hardtwald, „… in der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens“: Dort wollte die großherzogliche Familie die Kapelle mit der Gruft für den früh verstorbenen Sohn errichten. Jetzt steht wieder eine besondere Führung durch das bedeutende Grabmonument auf dem Programm der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Bei dem Rundgang am 27. September um 14.30 Uhr lernt man die Geschichte des bedeutenden Mausoleums kennen – und kann die großherzogliche Gruft mit ihren Särgen betreten! Für die Sonderführung ist eine telefonische Anmeldung unter Tel. 062 21. 6 58 88 15 erforderlich.

Detailansicht
Schloss Favorite Rastatt

Sonntag, 20. September 2020 | Führungen & Sonderführungen

„Unendlich schön“: Zwischen Prunk und Demut im Lustschloss

Schönheit und Ewigkeit sind im Schloss Favorite Rastatt aus zwei ganz verschiedenen Blickwinkeln zu erleben. Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden ließ in der Nähe ihres prunkvollen Lustschlosses die Eremitage als private Bußkapelle errichten – weltlicher Glanz und ein frommer Blick auf das ewige Leben standen sich hier gegenüber. Mehr über den romantischen Landschaftsgarten, der die Eremitage umschließt, können Gäste bei der Sonderführung „Barockschloss und Landschaftsgarten“ im Rahmen des Themenjahrs „Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“ am Sonntag, den 27. September um 14.30 Uhr erfahren. Eine telefonische Anmeldung unter +49(0)62 21. 6 58 88-15 ist erforderlich.

Detailansicht
Kloster Hirsau

Sonntag, 20. September 2020 | Führungen & Sonderführungen

Blicke in die Klosterküche. Sonderführung am Sonntag

Beim Spaziergang durch die Umgebung und die Gärten rund um Kloster Hirsau kann man einiges über die Ernährung der Mönche lernen. Die Sonderführung „Der Mönch lebt nicht vom Brot allein“ am 27. September um 14 Uhr lässt mit Kostproben die Speisen von damals nachempfinden. Für die Führung ist eine telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer 070 51.167 399 erforderlich.

Detailansicht
Schloss Heidelberg

Donnerstag, 17. September 2020 | Sonstige Veranstaltungen

Stadt – Schloss – Buch: Gemeinsames Lesen im Schloss

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr kommt das Veranstaltungsformat „Shared Reading“ wieder in die ehemalige Residenz der Kurfürsten. Kein Ort in Heidelberg könnte geeigneter sein: Die romantische Ruine inspirierte unzählige Künstler – insbesondere Dichter wie Johann Wolfgang von Goethe, Joseph von Eichendorff oder Friedrich Hölderlin. Dieser Dichter, der im März seinen 250. Geburtstag hatte, steht diesmal im Mittelpunkt des Literaturprojektes. „Shared Reading“ findet am 26. September an drei Orten im Schloss statt. Die Veranstaltung, eine Kooperation der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit dem Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V., beginnt um 14.30 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos. Wegen der begrenzten Plätze ist eine vorherige Anmeldung unter heidelberg@shared-reading.de notwendig.

Detailansicht
Grabkapelle auf dem Württemberg

Donnerstag, 17. September 2020 | Allgemeines

Komplettiert das Besucherangebot: 100 Tage „1819 Bistro am Wirtemberg“

Eine Gastronomie auf dem Württemberg – das war der Wunsch vieler aus der lokalen Umgebung der Grabkapelle, aber auch etwas, wonach viele Besucherinnen und Besucher fragten. Schon seit Jahren war es als Mangel empfunden worden, dass es an diesem markanten Aussichtspunkt über dem Neckartal kein gastronomisches Angebot gab. Seit 100 Tagen ist das „1819 Bistro am Wirtemberg“ im sanierten Psalmistenhaus auf dem Württemberg jetzt geöffnet und bedient die Gäste. Für die Staatlichen Schlösser und Gärten ist die neue Gastronomie die Abrundung des Besucherangebotes an der Grabkapelle: Grund für eine erste Erfolgsbilanz durch Stephan Hurst, den Leiter der zuständigen Schlossverwaltung Ludwigsburg.

Detailansicht
Heuneburg – Stadt Pyrene

Mittwoch, 16. September 2020 | Allgemeines

Projektstart für den „Keltengarten“: Neue Besucherattraktion auf der Heuneburg

Seit August entsteht auf der Heuneburg eine neue Besucherattraktion: ein keltischer Garten. „Wir wollen auf der Heuneburg den Bereich ‚Naturerfahren‘ ausbauen“, erläutert Dr. Moritz Lange, Projektleiter Keltenerlebniswelt Heuneburg. „Der Keltengarten ist der Startschuss dazu.“ Fünf Beete umfasst der Nutz- und Färbergarten, auf denen Kräuter und Gewürze, Nüsse und Beeren, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte und Färbepflanzen angebaut und gepflanzt werden. Die ausgewählten Arten und Sorten sind historisch belegt: „Mit Hilfe von Pollenanalysen und weiteren archäobotanischen Untersuchungen konnten wir viele Pflanzenarten auf der und um die Heuneburg in der frühen Eisenzeit nachweisen“, führt der Konservator für die archäologischen Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg aus. Im September ist Pflanzzeit: Bis Ende September dauern die landschaftsgärtnerischen Arbeiten voraussichtlich an. Die ersten Blüten im Keltengarten sind dann ab dem nächsten Frühjahr zu bestaunen.

Detailansicht
Kloster Heiligkreuztal

Dienstag, 15. September 2020 | Allgemeines

„Geistliche Frauen im Mittelalter“ – Tagungspublikation vorgestellt

Viel beachtet war die Fachtagung „Geistliche Frauen im Mittelalter. Die Zisterzienserinnen in Kloster Heiligkreuztal“ anlässlich des 700-jährigen Jubiläums des Münsters im Juli 2019, ausgerichtet von der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Kooperation mit der Stefanus-Gemeinschaft e.V., dem Geistlichen Zentrum Kloster Heiligkreuztal und den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg. Heute wurde die Publikation zur Tagung vorgestellt. Der eindrucksvolle Band, herausgegeben von den Staatlichen Schlössern und Gärten, macht die Handlungsspielräume und die Frömmigkeitspraxis geistlicher Frauen im Mittelalter deutlich und beleuchtet kunst-, architektur-, wirtschafts- sowie sozialgeschichtliche Aspekte des Klosters. Auf 272 Seiten enthält der Band die Tagungsbeiträge sowie weitere Forschungsdetails. Das Buch ist zum Preis von 27 Euro erhältlich.

Detailansicht
Heuneburg – Stadt Pyrene

Dienstag, 15. September 2020 | Sonstige Veranstaltungen

„Lebendige Archäologie: Ein keltischer Wandbehang“ ‒ Vortrag am 20. September

„Ein Wandbehang für die Heuneburg. Textilherstellung der Hallstattzeit im Spiegel der Archäotechnik“ lautet der Titel eines Vortrags am 20. September um 15 Uhr auf der Heuneburg: Gisela Michel berichtet, wie sie anhand eines Gewebefundes aus dem Fürstengrab Hohmichele einen eisenzeitlichen Wandbehang rekonstruierte. Die Archäologin stellt die einzelnen Arbeitsschritte vor, vom Scheren der Kettfäden über das Einrichten des Gewichtswebstuhles und das Weben bis zur abschließenden Zierstickerei. Das Webstück fertigte sie eigens für das Wohnhaus auf der Heuneburg an. Es wird am Ende des Vortrages an das Team der Heuneburg übergeben. Die Teilnahme am Vortrag im Herrenhaus der Heuneburg ist im Eintrittspreis enthalten. Wegen der Corona-Beschränkungen ist die Anzahl der Plätze begrenzt. Eine Anmeldung ist daher unbedingt erforderlich bei der Klosterverwaltung Schussenried, zuständig für die Heuneburg, per Mail an info@kloster-schussenried.de oder telefonisch unter +49 (0)75 83.92 69 140.

Detailansicht