Bypass Repeated Content

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Freitag, 17. Mai 2019

Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe | Führungen & Sonderführungen

Zwei Führungstermine im Mausoleum der badischen Großherzöge

Zwei Sonderführungen der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg bieten Einblicke in die Geschichte und Bedeutung der Großherzoglichen Grabkapelle in Karlsruhe: Am Samstag, 25. Mai, lädt ein neuer Rundgang dazu ein, die großen Vorbilder des Mausoleums zu erkennen – die französischen Kathedralen. Am Sonntag, 26. Mai, erfährt man, warum die Kapelle am Ende des 19. Jahrhunderts hier „… in der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens“ errichtet wurde und erlebt die Gruft mit ihren insgesamt 18 Särgen. Für beide Sonderführungen ist wegen der beschränkten Teilnehmerzahl eine telefonische Anmeldung unter Tel. 062 21. 6 58 88 15 erforderlich.

WASSERSPEIER & CO. – DER BLICK NACH FRANKREICH

Diese Besichtigung der Grabkapelle samt Gruft bietet überraschende Einblicke in die Architektur: Die Details der Grabkapelle erinnern stark an die gotische Kathedrale Notre-Dame in Paris! Kein Wunder, die Begeisterung des 19. Jahrhunderts für vergangene Baustile war groß. Doch auch der damaligen dekorativen Neuschöpfung, dem Jugendstil, kann man bei dieser Führung am Samstag, den 25. Mai um 14.30 Uhr nachspüren. Diese Führung gehört zum Programm des aktuellen Themenjahres der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg „Frankreich und der deutsche Südwesten".

 

„… IN DER TIEFEN ABGESCHIEDENHEIT DES WALDFRIEDENS

Die Grabkapelle im Hardtwald ist ein beliebtes Ausflugsziel und ein Kleinod der badischen Geschichte. Es war der tragische Tod eines Sohnes im jugendlichen Alter, der der badischen Großherzogsfamilie den Anlass gab, diesen eindrucksvollen Sandsteinbau im gotischen Stil errichten zu lassen – und das Bedürfnis der Eltern, einen stillen Ort für ihre Trauer zu haben ließ sie den Platz „in der Abgeschiedenheit des tiefen Waldfriedens“ wählen. So steht es in einem Dokument der Zeit. Der Waldfrieden ist heute noch ein wesentliches Kennzeichen der Umgebung und für viele Spaziergänger ein Anlass, den Ort nördlich vom Karlsruher Schloss mit seiner besonderen Stimmung aufzusuchen. Der Rundgang am 26. Mai um 14.30 Uhr widmet sich der Familiengeschichte des Herrscherhauses und lenkt den Blick auf Details der Ober- und Unterkirche. Höhepunkt ist der Besuch der Gruft. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts dient die Grabkapelle als Grablege der großherzoglichen Familie. Und tatsächlich liegen in der Gruft unter dem Kirchenraum bis heute die Toten des Hauses Baden bestattet.

 

SERVICE

Samstag, 25. Mai 2019, 14.30 Uhr

Wasserspeier & Co.

Die Grabkapelle und ihre Anklänge an französische Kathedralen

Sonderführung mit Helene Seifert M. A.

 

Sonntag, 26.5.2019, 14.30 Uhr

„… In der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens

Die Geschichte eines fürstlichen Grabmonuments

Sonderführung mit Sandra Eberle M. A., Paul-Ludwig Schnorr, Helene Seifert M. A. oder Dr. Petra Pechaček

 

PREIS

Erwachsene 9,00 €, ermäßigt 4,50 €, Familien 22,50 €

 

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG

Service Center Botanischer Garten und Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Telefon +49(0)62 21.65 88 815
service@schloss-bruchsal.de

 

Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Klosterweg 11

76131 Karlsruhe
Telefon +49(0)72 51.74-26 61

info@grabkapelle-karlsruhe.de

 

TREFFPUNKT UND KARTENVERKAUF

Kasse in der Grabkapelle, Lärchenallee / Klosterweg

Download und Bilder

Detail Wasserspeier

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Anja Stangl

Technische Daten

JPG, 2600x1950 Pxl, 1 dpi, 0.35 MB