Bypass Repeated Content

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Donnerstag, 11. April 2019

Schloss Heidelberg | Führungen & Sonderführungen

Sonderführungen durch die Epochen: Führungsangebot in stetiger Erneuerung

Schloss Heidelberg ist und bleibt an der Spitze der baden-württembergischen Kulturdenkmäler. Mehr als eine Million Gäste haben im vergangenen Jahr das Schloss besucht. Das Programm mit familienorientierten Erlebnisführungen und großen Festen zieht viele Besucherinnen und Besucher an – aus der Metropolregion, aus Süddeutschland und aus der ganzen Welt. 2019 stehen Schloss Heidelberg und die Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg im Zeichen des Jahresthemas „Ziemlich gute Freunde. Frankreich und der deutsche Südwesten“. Frank Krawczyk, der Leiter des Bereichs Kommunikation und Marketing der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, stellte zusammen mit den Organisatorinnen der Führungen, den Geschäftsführerinnen des Service Centers, und dem Kooperationspartner, dem Deutschen Apotheken-Museum, das vielfältige Jahresprogramm auf Schloss Heidelberg vor.

BESONDERE FÜHRUNGEN IM THEMENJAHR
Gerade haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ihr Themenjahr 2019 eröffnet: „Ziemlich gute Freunde. Frankreich und der deutsche Südwesten“ lautet das Jahresmotto – und dazu haben sich die Staatlichen Schlösser und Gärten zusammen mit dem Service Center zahlreiche Neuheiten einfallen lassen. „Aus Heidelberg stammt eine der Hauptfiguren unserer Kampagne zum Themenjahr: Liselotte von der Pfalz“, erklärt Frank Krawczyk. Bei den aktuell konzipierten Sonderführungen im Schloss werden die vielfältigen Einflüsse des mächtigen Nachbarlandes auf die Kurpfalz und ihre Residenz deutlich: etwa bei der Führung „Bienvenue, Madame de Bourbon-Montpensier“ oder bei „Die französische Option. Von Ludwig V. bis Karl Ludwig“. Auch auf die „Spuren Victor Hugos und anderer Romantiker“ können sich die Gäste von Schloss Heidelberg begeben. Ein Highlight wird das Gartenfest am 14. Juli sein, das sich ebenfalls am Themenjahr orientiert: Ein Fest zum französischen Nationalfeiertag mit Musik und buntem Kinderprogramm lädt zum Picknick im Schlossgarten ein.

NEUE FÜHRUNGEN AUCH IN SCHWETZINGEN
Auch Schloss Schwetzingen ist beim Themenjahr dabei. Hier greifen die neuen Sonderführungen ebenfalls das Jahresthema auf, zum Beispiel der Rundgang „Mon ami Voltaire. Der Fürst und der Aufklärer – Ziemlich gute Freunde?“ Das Programm im Themenjahr bietet weitere Neuheiten, etwa einen Besuch bei den kostbaren französischen Panoramatapeten „Vue de suisse“ im Schloss. Auch im Garten kann man sich auf französische Spuren begeben: „La grande promenade“ und „Lustwandeln mit Madame de Pigage – unterwegs im Garten der Götter“ sind zwei neue Gartenführungen betitelt. Schloss Mannheim ist wegen Baumaßnahmen in diesem Jahr nicht zugänglich und wird ab Februar 2020 wieder sein gesamtes Führungsprogramm anbieten.

GROSSE PROGRAMMVIELFALT
Ständig wachsend ist die Zahl derer, die in den Schlössern etwas Besonderes erleben wollen. „Das Führungsangebot wird flexibel und vielfältig an den Interessen und Bedürfnissen unserer Gäste ausgerichtet“, erklärt Frank Krawczyk, der Leiter des Bereichs Kommunikation und Marketing der Staatlichen Schlösser und Gärten. „Wir überprüfen das Programm jedes Jahr aufs Neue. In Heidelberg gelingt es so besonders erfolgreich, immer wieder die Menschen aus der Region auf einen Besuch im Schloss neugierig zu machen.“ Dafür arbeiten die Staatlichen Schlösser und Gärten mit dem Service Center zusammen, das die Führungen für alle Alters- und Interessengruppen konzipiert und organisiert – auch für Gäste mit Einschränkungen. Besonders beliebt sind die Rundgänge mit Damen und Herren in historischen Kostümen. Jährliche Highlights sind das „Frühlingserwachen“, mit dem die Saison bereits begonnen hat, das Sommerfest im Schlossgarten sowie die Halloween- und Nikolausaktionen. Speziell für Schulen werden Führungen entwickelt, die sich am Bildungsplan orientieren und etwa das Thema Absolutismus greifbar werden lassen.

TOURISTISCHER GROSSBETRIEB
Seit 18 Jahren arbeiten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit dem Service Center zusammen, das in den Schlössern von Heidelberg, Schwetzingen und Mannheim das Führungswesen betreut und in weiteren acht Monumenten Sonderführungen organisiert. Birte Mardeck, Andrea Roth und Reglindis Schulte-Tigges-Dettbarn leiten gemeinsam die Einrichtung, unterstützt von zehn festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Stamm von rund 150 zertifizierten Schlossführerinnen und Schlossführern. Mit einem maßgeschneiderten Programm werden die kurpfälzischen Schlösser attraktiv präsentiert. Gerade bei den historischen Figuren ist die Auswahl groß: Vom Waschweib über den Nachtwächter bis zum Kurfürsten reicht die Besetzungsliste. Neu im Programm 2019 sind außer den Veranstaltungen zum Themenjahr unter anderem die Führungen „Viva la musica – Musik und Tanz bei Hofe“, „Lustwandeln im Hortus Palatinus“, verschiedene Sonderführungen zum 460. Todestag von Kurfürst Ottheinrich sowie die Kinderführungen „Das Geheimnis des verlorenen Karfunkelsteins“ und „Go West! Die Geschichte eines Auswanderers“. „Im Jahr 2018 haben wir 12.000 Führungen für 182.100 Gäste organisiert“, erklärt Reglindis Schulte-Tigges-Dettbarn, und ergänzt: „Wir bieten Führungen in 20 verschiedenen Sprachen an.“ 

DEUTSCHES APOTHEKEN-MUSEUM: PARTNER IM SCHLOSS 
Das Deutsche Apotheken-Museum, seit 1957 im Ottheinrichsbau beheimatet, gehört mit seinen Besucherzahlen zu den meistbesuchten Sammlungen in Deutschland: 2018 waren es 710.000 Gäste, die sich von den historischen Einrichtungen und dem lebendigen Programm anziehen ließen. Auch im Jahr 2019 gibt es ein attraktives Veranstaltungsprogramm, beispielsweise die monatlichen Themenführungen, die sich unter anderem mit „Fabeltieren und anderen Raritäten“, „Alchymie und Alchemisten“, „Gepfefferter Heilkunst“ und der „Heilkunde in Zeiten der Pest“ beschäftigen. Neu im Programm ist eine Führung durch den historischen Apothekengarten, der im Juni eröffnet werden wird. Ein „Advents-Special“ im Dezember beschließt das Jahr 2019. Die Website des Museums bietet eine aktuelle Übersicht über das Veranstaltungsprogramm: www.deutsches-apotheken-museum.de.

APOTHEKENGARTEN WIRD ERÖFFNET
In diesem Jahr kann das Deutsche Apotheken-Museum die Fertigstellung eines ganzen besonderen Projekts präsentieren: Im Juni wird der historische Apothekengarten eröffnet, angelegt und betrieben vom Deutschen Apotheken-Museum. Er befindet sich im normalerweise nicht zugänglichen Teil der Schlossanlage hinter dem Ludwigsbau und wird im Rahmen von Führungen entdeckt werden können. Die Bepflanzung richtet sich nach historischen Pflanzenbüchern des 16. Jahrhunderts, vor allem nach einer Liste von Hofapotheker Sprenger, der am Heidelberger Schlossberg einen „Hortus Medicus", einen Garten mit Heilpflanzen, betrieb. Der kleine Apothekengarten bietet einen Einblick, wie verschiedene Heilpflanzen verstanden und angewandt wurden – und außerdem einen grandiosen Blick ins Neckartal. Führungen sind telefonisch buchbar unter 06221 25880 (vormittags) oder unter info@deutsches-apotheken-museum.de.

SERVICE UND INFORMATION

SCHLOSS HEIDELBERG
Schlosshof 1
69117 Heidelberg
Service Center Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49(0) 62 21.6 58 88-0
service@schloss-heidelberg.com
www.deutsches-apotheken-museum.de

Download und Bilder