Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Sammlung Domnick | Allgemeines

SCHULPROJEKT KRIMI-WERKSTATT

Eine Kunsthistorikerin stößt bei ihren Recherchen in der berühmten Kunstsammlung des Ehepaars Ottomar und Greta Domnick in Nürtingen auf ein düsteres Geheimnis: Sie entdeckt ein seit den 1960er-Jahren gehütetes Geheimnis. Die spannende Geschichte bildet die Grundstory des Krimis, den 22 Schülerinnen und Schüler des Nürtinger Hölderlin-Gymnasiums unter professioneller Anleitung im Sommer verfasst haben. Jetzt ist „Eidos – Das Geheimnis der Domnicks“ im Buchhandel erhältlich: der erste Nürtingen-Krimi!

Düstere Geheimnisse in der Sammlung Domnick: Nürtinger Schülerkrimi erscheint

     

Eine Kunsthistorikerin stößt bei ihren Recherchen in der berühmten Kunstsammlung des Ehepaars Ottomar und Greta Domnick in Nürtingen auf ein düsteres Geheimnis: Sie entdeckt ein seit den 1960er-Jahren gehütetes Geheimnis. Die spannende Geschichte bildet die Grundstory des Krimis, den 22 Schülerinnen und Schüler des Nürtinger Hölderlin-Gymnasiums unter professioneller Anleitung im Sommer verfasst haben. Jetzt ist „Eidos – Das Geheimnis der Domnicks“ im Buchhandel erhältlich: der erste Nürtingen-Krimi!

       

Schreibwerkstatt mit Profi-Anleitung

Die „Schreibwerkstatt“ des Nürtinger Hölderlin-Gymnasiums war im Sommer zu Gast in der Sammlung Domnick und entwickelte dort am Originalschauplatz ihren gemeinschaftlichen Roman. Begleitet und professionell angeleitet wurden sie von der Schriftstellerin Carola Kupfer. Vera Romeu von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg führte sie in die Sammlung und ihre Geschichte ein. Anschließend entwickelten die 22 Schülerinnen und Schüler gemeinsam das Buch, das in der besonderen Stimmung des außergewöhnlichen Architekturensembles mit seiner Sammlung abstrakter Kunst angesiedelt ist. Im Zentrum steht die Kunsthistorikerin Thaila, die für ihre Doktorarbeit in der Sammlung Domnick recherchiert. Dabei deckt sie einen Kunstskandal aus den 1960er- Jahren auf, der nicht nur das Leben der Domnicks aufwühlte. Die Handlung spielt zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten – unter anderem in Nürtingen und Stuttgart.

        

Buchvorstellung in der Sammlung Domnick
Vorgestellt wurde das neue Buch jetzt in der Sammlung Domnick von Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern und mit Vera Romeu von den Staatlichen Schlössern und Gärten. In einem Geleitwort hob der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Michael Hörrmann, die Bedeutung des ungewöhnlichen Projektes hervor. „Es ist für unsere Arbeit wichtig, ein Monument wie die Sammlung Domnick gerade auch für junge Menschen zu öffnen. Dafür entwickeln wir immer wieder neue Zugänge: Die Schreibwerkstatt mit dem Hölderlingymnasium ist ein besonders geglückter neuer Weg.“

          

Gemeinsame Entwicklung des Romans
Die Schülerinnen und Schüler kommen aus den Jahrgangsstufen 7 bis 11 des Hölderlin-Gymnasiums. In den Workshops in der Sammlung Domnick erhielten sie Tipps zum Schreiben, aber auch dazu, wie Bücher im Markt platziert werden. Nach den Besuchen in der Sammlung folgten die Schreibsitzungen: Dabei entstanden die Kapitel jeweils in Zusammenarbeit. Sogar das Buchcover entwickelten die Schülerinnen und Schüler selbst. Das ungewöhnliche Schulprojekt ist kennzeichnend für die aktuelle Entwicklung in der Sammlung Domnick: Die Staatlichen Schlösser und Gärten haben die Öffnung des Monuments auf ihre Agenda genommen. Mit Erfolg: Die Besucherzahlen sind auch im Jahr 2018 wieder beträchtlich gestiegen; die öffentliche Wahrnehmung der berühmten Sammlung mit ihrem kongenialen architektonischen Rahmen ist deutlich größer geworden.  Dass die Monumente, die von den Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg betreut werden, Literatur inspirieren, ist nichts Ungewöhnliches: Schon Literaturnobelpreisträger Herrmann Hesse siedelte seinen autobiographischen Roman „Unterm Rad“ in Kloster Maulbronn an. Und an große Vorbilder knüpfen auch die Schülerinnen und Schüler an: Sie nennen sich nach dem Namenspatron ihrer Schule, Friedrich Hölderlin, „Friedrichs Erben“.

               

Die Sammlung von Greta und Ottomar Domnick
Entstanden ist die Sammlung Domnick in der unmittelbaren Nachkriegszeit. Das Ehepaar Ottomar und Greta Domnick trugen damals, im direkten Kontakt mit den Künstlern, eine hochkarätige Sammlung von Meisterwerken der Abstraktion zusammen. Sie schufen einen kulturellen Fokus in Südwestdeutschland und unterstützten durch ihre Ankäufe zahlreiche Künstler. Das Sammlerehepaar ließ für seine Kollektion abstrakter Kunst ein Wohn- und Museumsgebäude errichten und dazu einen parkartigen Garten anlegen, in dem Großskulpturen gezeigt werden. Das eindrucksvolle Haus, zugleich Wohnung und großzügiges Gehäuse für die Sammlung, stammt vom Stuttgarter Architekten Paul Stohrer. Haus, Garten und Sammlung sind inzwischen im Eigentum des Landes und stehen insgesamt unter Denkmalschutz. Seit Januar 2017 wird die Sammlung Domnick von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betreut.

           

SERVICE UND INFORMATIONEN

„Eidos – Das Geheimnis der Domnicks“

Verfasst von „Friedrichs Erben“

Verlag: Edition Schröck Schmidt

160 Seiten

ISBN: 978-3-945131-24-4

Preis 11,95 € Buchhandel

     

Ermöglicht wurde dieses Schulprojekt durch die Unterstützung der Sammlung Domnick, Stadt Nürtingen, Firma greiner bio-one, Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen  und die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

       

INFORMATIONEN

Sammlung Domnick

Telefon 07022 51414

Mail stiftung@domnick.de

www.schloesser-und-gaerten.de

Download und Bilder