Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Barockschloss Mannheim | Ausstellungen

AUSSTELLUNG 150 JAHRE RHEINAKTE

Vor 150 Jahren wurde in Mannheim die Freiheit der Binnenschifffahrt auf dem Rhein mit der „Rheinschiffahrtsakte“ völkerrechtlich geregelt. Das bedeutende Dokument kehrt nun an den Ort der Unterzeichnung zurück: Bis zum 29. November wird eine Ausstellung im Schlossmuseum des Barockschlosses Mannheim die – in ihren Grundsätzen heute noch gültige – Rheinakte vom 17. Oktober 1868 zusammen mit allen Ratifikationsurkunden präsentieren.

NEUE KOOPERATION MIT DER UNIVERSITÄT MANNHEIM
Die Ausstellung „150 Jahre Mannheimer Rheinakte“ ist das erste Projekt einer neuen Kooperation der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit dem Historischen Institut der Universität Mannheim. Als einen „Paukenschlag und spektakulären Auftakt der Kooperation“ bezeichnet Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, diese erste Ausstellung des Historischen Instituts im Schlossmuseum. Auf den Weg gebracht hat die neue Kooperation im Schloss Dr. Uta Coburger, die Konservatorin der Staatlichen Schlösser und Gärten für Schloss Mannheim. „Dass zum Start die Rheinakte, dieser bedeutende völkerrechtliche Vertrag, der zudem hier im Schloss unterzeichnet wurde, das Thema der ersten Ausstellung wird, das setzt ein Zeichen.“ Ab sofort wird für kleinere historische Ausstellungen ein Raum in der Beletage des Schlosses genutzt werden, den die Staatlichen Schlösser und Gärten zur Verfügung stellen: „Dieser Ort im Schloss eignet sich ideal für konzentrierte historische Darstellungen“, erläutert Geschäftsführer Michael Hörrmann.
   
KABINETTAUSSTELLUNG ZUM RHEIN ALS VERKEHRSADER
Die „Rheinschiffahrtsakte“ aus dem Jahr 1868 wird, zusammen mit allen sechs Ratifikationsurkunden, bis zum 29. November in Schloss Mannheim, dem Ort ihrer Unterzeichnung, zu sehen sein. Die historischen Dokumente kommen aus Straßburg; per Schiff wurden sie von einer Delegation auf dem Rhein transportiert und anschließend feierlich ins Schloss Mannheim eskortiert. Konzipiert und umgesetzt wurde die Kabinettausstellung von Prof. Dr. Hiram Kümper und Dr. Benedikt Bego-Ghina vom Lehrstuhl für Geschichte des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit der Universität Mannheim. Im Zentrum steht die Rheinakte, die in einer eigenen Vitrine zu sehen sein wird. Weitere Ausstellungsstücke zur Geschichte des Rheins und der Rheinschifffahrt begleiten sie, etwa Schiffsmodelle aus der Sammlung des Technoseums Mannheim sowie historischen Ansichten des Rheins und seiner Hafenanlagen.
   

HISTORISCHER HINTERGRUND: DIE BEDEUTUNG DER RHEINAKTE
Die Unterzeichnung der „Revidierten Mannheimer Rheinakte“ am 17. Oktober 1868 war ein Meilenstein für die deutsche Binnenschifffahrt: Die freie Schifffahrt auf dem Rhein, über die man schon seit langem stritt, wurde endgültig kodifiziert. Von der Quelle bis zum Meer sollte die Schifffahrt frei von Zöllen und anderen Behinderungen sein. Der damals geschlossene Vertrag gilt im Kern noch heute. Entworfen und umgesetzt wurde er von der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt, einer internationalen Organisation mit eigener Rechtspersönlichkeit, die seit 1816 erst in Mainz, später in Mannheim weitestgehend unabhängig von den Mitgliedstaaten agierte – ganz ungewöhnlich im nachnapoleonischen Europa der Restaurationszeit. Sie ist die damit die älteste internationale Organisation weltweit. Sie besteht noch heute und widmet sich ihrer Aufgabe; seit dem Ende des Ersten Weltkrieges allerdings nicht mehr in Mannheim, sondern in Straßburg. Noch immer zählen die Weiterentwicklung der Rheinschifffahrtspolizeiverordnung, die Regelung der Rheinschifffahrt und ihre Rheingerichtsbarkeit zu ihren internationalen Aufgaben.
   
SERVICE
   
Freie Fahrt voraus: 150 Jahre Mannheimer Rheinakte
Ausstellung der Universität Mannheim im Barockschloss Mannheim
   

ORT
Schlossmuseum, Beletage
   

TERMIN
10. Oktober bis 29. November 2018
   

ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag bis Sonntag und Feiertage 10.00 – 17.00 Uhr
   

EINTRITT
Der Besuch der Ausstellung ist im Eintrittspreis von Schloss Mannheim enthalten:
Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 3,50 €, Familien 17,50 €
   

KONTAKT
Barockschloss Mannheim
Schloss Mittelbau
Bismarckstraße
68161 Mannheim
+49(0)621.292 28 91
info@schloss-mannheim.de
WWW.SCHLOSS-MANNHEIM.DE

Download und Bilder