Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Mittwoch, 25. Juli 2018

Schloss Heidelberg | Sonstige Veranstaltungen

VERANSTALTUNG LITERATURSOMMER AB 2.8.

Der Literatursommer Baden-Württemberg bei den Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg: Start ist in Schloss Heidelberg am 2. August mit einem literarischen Ereignis, bei dem der bekannte Fernsehmoderator Meinhard Schmidt-Degenhard im Ottheinrichsbau auf denkwürdige Figuren der Heidelberger Schlossgeschichte trifft. Mit dabei u. a.: Liselotte von der Pfalz und der „Studentenprinz“. Der Titel des Abends: „Ruinen. Romantik. Reibach. Das romantische Quartett im Streit um Schloss Heidelberg“. Das Streitgespräch nimmt mit Witz, Schärfe und Provokation den Mythos Schloss Heidelberg ins Visier.

Literatursommer auf dem Schloss: Start mit dem „Romantischen Quartett“

Der Literatursommer Baden-Württemberg bei den Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg: Start ist in Schloss Heidelberg am 2. August mit einem literarischen Ereignis, bei dem der bekannte Fernsehmoderator Meinhard Schmidt-Degenhard im Ottheinrichsbau auf denkwürdige Figuren der Heidelberger Schlossgeschichte trifft. Mit dabei u. a.: Liselotte von der Pfalz und der „Studentenprinz“. Der Titel des Abends: „Ruinen. Romantik. Reibach. Das romantische Quartett im Streit um Schloss Heidelberg“. Das Streitgespräch nimmt mit Witz, Schärfe und Provokation den Mythos Schloss Heidelberg ins Visier.

SCHLÖSSER UND KLÖSTER SIND ORTE DER LITERATUR
Die historischen Monumente im Land sind fast durchweg auch Orte der Literaturgeschichte und Schauplätze literarischer Ereignisse. Auf Schloss Heidelberg trifft das ganz besonders zu. Von der höfischen Dichtung des Mittelalters über den Klassiker Goethe und die romantischen Dichter bis zu den Autoren der Gegenwart: Schloss Heidelberg ist ein Ort, der zum Schreiben inspirierte und inspiriert. Kein Wunder also, dass die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit ihren Veranstaltungen im Rahmen des baden-württembergischen Literatursommers auf dem Schloss starten.

PROVOKANTES THEMA: RUINEN. ROMANTIK. REIBACH
Kaum ein Ort ist so mit der Vorstellung von Romantik verknüpft wie Heidelberg mit seinem Schloss – und zugleich ist es seit Jahrhunderten eine touristische Attraktion. Aber was ist eigentlich „romantisch“? TV-Moderator Meinhard Schmidt-Degenhard diskutiert live mit Romantikern, Pragmatikern und Vielschreiberinnen aus der Geschichte des Schlosses. Vier Personen mit dezidierter Heidelberg-Biographie treten auf – und in ihrem Streitgespräch zeigt sich, wie sehr Schloss Heidelberg umkämpftes Gelände ist. Denn der romantische Sehnsuchtsort ist nicht nur ein Mythos mit enormer kultureller Strahlkraft, das Schloss steht seit jeher auch im Fokus der Vermarktung.

ROMANTIK MIT ENORMER ZUGKRAFT
„Mit mythisch verklärten Orten lässt sich richtig Geld verdienen, denn sie ziehen die Menschen magisch an,“ erläutert Dr. Karin Ehlers, die Leiterin des Bereiches Sammlungen und Vermittlung der Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und verantwortlich für da Projekt: „Das Heidelberger Schloss lockt jährlich weit über eine Million Besucher aus der ganzen Welt in sein faszinierendes Ruinenensemble.“ Im witzigen, scharfzüngig formulierten Vierergespräch wird das Territorium Schloss Heidelberg vermessen. „Ruinen. Romantik. Reibach. Das romantische Quartett im Streit um Schloss Heidelberg“ – so lautet der provokante Titel des Abends. Ob sich Liselotte von der Pfalz, der fiktive „Studentenprinz“ und die anderen illustren Gäste aus der Vergangenheit wohl einig werden, wofür Heidelberg und sein Schloss steht? Die Bühne im Herrensaal des Ottheinrichsbaus wird zum Fernsehstudio – und die Fragerunde ist eine literarische Tour de Force mit viel Charme und einem neuen Blick vom Damals aufs Heute und umgekehrt. „Ruinen. Romantik. Reibach. Das romantische Quartett im Streit um Schloss Heidelberg“ findet am 2. August um 20 Uhr statt.

DIE SCHLÖSSER BEIM LITERATURSOMMER
Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg sind in diesem Jahr mit dabei beim Literatursommer Baden-Württemberg, ausgerichtet von der Baden-Württemberg Stiftung. Seit 2002 gibt es den Literatursommer Baden-Württemberg; alle zwei Jahre wird damit die große literarische Tradition des Landes gewürdigt, mit Lesungen, Schreibwerkstätten, Musikinszenierungen, Theaterprojekte, Symposien und vielen weiteren Veranstaltungen im ganzen Land. In Heidelberg folgt auf das „Ruinen. Romantik. Reibach. Das romantische Quartett im Streit um Schloss Heidelberg“ mit Moderator Meinhard Schmidt-Degenhard und seinen Gästen das Promenaden-Theater „Im Zwielicht wandeln“ mit Terminen am 31. August und am 7. und 14. September, jeweils 20 Uhr. Weitere Veranstaltungen des Literatursommers Baden-Württemberg in den Schlössern und Klöstern des Landes finden statt auf der Festungsruine Hohenneuffen (23.9.), in Meersburg im Neuen Schloss (29.9.) und in Kloster Maulbronn (19. / 20.10.).

SERVICE UND INFORMATION
Donnerstag, 2.8.18, 20 Uhr
Schloss Heidelberg, Ottheinrichsbau
Ruinen. Romantik. Reibach. Das romantische Quartett im Streit um Schloss Heidelberg
Impro-Theater mit Moderator Meinhard Schmidt-Degenhard und Gästen

Eintritt: Abendkasse 10 € (8 €)

Freitag, 31.8., Freitag, 07.9. , Freitag 14.09, jeweils 20 Uhr (Dauer: ca. 2,5 h)
„Im Zwielicht wandeln
Promenaden-Theater
Eintritt: Abendkasse 18 € (14 €)

KONTAKT UND INFORMATION
Schloss Heidelberg
69117 Heidelberg
Telefon +49(0) 62 21.65 888-0
info@schloss-heidelberg.de

Download und Bilder

Die Anlage

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Technische Daten

JPG, 2600x2530 Pxl, 300 dpi, 4.09 MB