Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Mittwoch, 18. Juli 2018

Barockschloss Mannheim | Führungen & Sonderführungen

MITTAGSFÜHRUNG AM 25. JULI

Beim siebten Termin der neuen Sonderführungsreihe im Barockschloss Mannheim stehen am 25. Juli originale Gemälde im Fokus: Die Kunsthistorikerin Sabine Adler von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betrachtet mit den Besucherinnen und Besuchern die bedeutenden Supraporten im Rittersaal, entstanden im Auftrag von Kurfürst Carl Philipp als Erstausstattung seiner Mannheimer Residenz. Die Führung beginnt um 12.30 Uhr; der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist erforderlich.

„Lieblingsstücke“: Die Supraporten im Rittersaal

Beim siebten Termin der neuen Sonderführungsreihe im Barockschloss Mannheim stehen am 25. Juli originale Gemälde im Fokus: Die Kunsthistorikerin Sabine Adler von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betrachtet mit den Besucherinnen und Besuchern die bedeutenden Supraporten im Rittersaal, entstanden im Auftrag von Kurfürst Carl Philipp als Erstausstattung seiner Mannheimer Residenz. Die Führung beginnt um 12.30 Uhr; der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist erforderlich.

KOSTBARE ERSTAUSSTATTUNG DES SCHLOSSES ERHALTEN
In der beliebten Führungsreihe „Lieblingsstücke. Kunstbetrachtung in der Mittagspause“ steht immer am letzten Mittwoch des Monats ein anderes Kunstwerk im Mittelpunkt. Diesmal werden die Besucherinnen und Besucher eingeladen, die fünf Gemälde über den Türen des Rittersaals kennenzulernen – eine besondere Kostbarkeit, da sie durch rechtzeitige Auslagerung den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges entgingen und original erhalten sind. In der Führung am 25. Juli um 12.30 Uhr erfahren die Gäste von Sabine Adler, Kunsthistorikerin bei den Staatlichen Schlössern und Gärten, den historischen Hintergrund und die Bedeutung dieser Gemälde aus der Entstehungszeit der neuen kurfürstlichen Residenz.

ALLEGORIEN IM RITTERSAAL
Der Saal bildet das Zentrum und Herzstück der Residenz. Die Bezeichnung „Rittersaal“ erhielt dieser Festsaal wegen der hier abgehaltenen Ordenskapitel der Ritter des pfälzischen Hubertusordens. Mit den Bildnissen der Vorfahren des Schlossbegründers Kurfürst Carl Philipp von der Pfalz ist der Festsaal auch als „Ahnensaal“ ausgewiesen, womit den Vorfahren dauernder Ruhm zuteil und eine imposante Traditionslinie aufgezeigt wird. Ergänzt wird das eindrucksvolle Bildprogramm durch die Supraporten: Die Felder über den fünf Türen – zwei davon sind Blendtüren, die wegen der Symmetrie eingesetzt wurden – schmücken Bilder von Hofmaler Johann Philipp van der Schlichten (1681-1745). Um 1729 malte er die Personifikationen von den Künsten und Wissenschaften. Die Gemälde vervollständigen die repräsentative Ausstattung des Festsaals im Residenzschloss und sind Teil der Selbstdarstellung: der kurfürstliche Hof als Hort der Künste und Wissenschaften.

EINES DER GRÖSSTEN BAROCKSCHLÖSSER
Das eindrucksvolle Barockschloss Mannheim zählt mit seinem weiten Ehrenhof und einer Schaufassade von 440 Metern Länge zu den größten Schlössern Europas. Die Residenz ist ein Ort, an dem sich heute die Welt der Fürsten wieder erleben lässt – mit den vielen Stücken, die vom Leben am Hof erzählen, etwa das großherzoglich badische Hofsilber, das Diadem der Großherzogin Stephanie oder das Bibliothekskabinett der Kurfürstin, das den Zweiten Weltkrieg fast unbeschädigt überstanden hat. Im Erdgeschoss des Schlosses lädt die Dauerausstellung „Kunst und Kultur am Mannheimer Hof“ zu einer Reise durch verschiedene Epochen der Schlossgeschichte ein.

SONDERFÜHRUNG
Lieblingsstücke. Eine lebendige Kunstbetrachtung in der Mittagspause
Die Supraporten im Rittersaal
Referentin: Sabine Adler M.A., Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

TERMIN
Mittwoch, 25. Juli, 12.30 Uhr

DAUER
30 Minuten

EINTRITT
frei

HINWEIS
Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

WEITERE TERMINE
29. August 2018| 12:30 Uhr
26. September 2018| 12:30 Uhr
31. Oktober 2018| 12:30 Uhr
28. November 2018| 12:30 Uhr

INFORMATION UND ANMELDUNG
Service Center der Schlösser Mannheim, Heidelberg und Schwetzingen
Telefon +49 (0) 62 21 . 65 888 - 0
Telefax +49 (0) 62 21 . 65 888 -18
service@schloss-mannheim.com

Barockschloss Mannheim
Öffnungszeiten: Di – So und Feiertage 10.00 – 17.00 Uhr
Bismarckstraße, Schloss Mittelbau
68161 Mannheim
info@schloss-mannheim.de

Download und Bilder