Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Literatursommer Baden-Württemberg „Unmögliche Liebe“ – Minnedichtung in Wort und Klang

Symbol für Lesungen und Vorträge
Festungsruine Hohenneuffen
Lesung & Vortrag
Termin: Sonntag, 23.09.2018, 17:00

In der gefeierten Anthologie „Unmögliche Liebe“ von Büchner-Preisträger Jan Wagner und Mediävist Tristan Marquardt erlebt die „Minne“ eine Renaissance. Zusammen mit zeitgenössischen Lyrikerinnen und Lyrikern spüren die beiden Herausgeber der farbenrohen Dichtung des Mittelalters nach – eine Welt, die uns nah und zugleich fremd erscheint. Auch der historische Dichter Gottfried von Neifen erlebt während der Lesung eine kleine Wiederauferstehung. Gerahmt wird die Veranstaltung von mittelalterlichen Klängen und einem Minnepaar, das sich in ewiger Annäherung übt.

Service

Adresse

Festungsruine Hohenneuffen
72639 Neuffen

Information und Anmeldung

Anmeldung über die Besucherinfo Residenzschloss Urach
Telefon +49(0)71 25. 15 84 90
Telefax +49(0)71 25. 15 84 99
info@festungsruine-hohenneuffen.de

Kartenverkauf

Kiosk im Burghof

Treffpunkt

Alte Schmiede

Dauer

1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 25 Personen

Preis

Erwachsene 10,00 €
Ermäßigte 5,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.