Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Menütheater - Dinnershow Traditionelles Gänseessen und Kabarett

Symbol für Veranstaltungen
Festungsruine Hohenneuffen
Veranstaltung
Referent: Mit Knoba Sörwiss
Termin: Freitag, 16.11.2018, 19:00

Traditionelles Gänseessen und Kabarett mit Knoba Sörwiss.
Sensibel spüren Helmut Bachschuster und Matthias Knodel, wenn die Gäste lieber in der Zuschauerrolle bleiben und das Geschehen aus der Distanz genießen wollen. Es ist nicht der "Schenkel-Patsch-Humor", sondern eine Mischung aus Spaß, Animation und Service im besten Sinn. Sie lieben ihr Publikum, erfüllen praktisch jeden Wunsch, oft schneller als der Gast ihn äußern kann - und das alles in einer Unterhaltung, die ohne Worte auskommt. "o´gschwätzt", wie der Schwabe sagt, international verständlich.
So ein Sörwiss!

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Freitag, 16. November 2018 | 19:00 Uhr
Samstag, 17. November 2018 | 19:00 Uhr

Adresse

Festungsruine Hohenneuffen
72639 Neuffen

Information und Anmeldung

Anmeldung über die Besucherinfo Residenzschloss Urach
Telefon +49(0)71 25. 15 84 90
Telefax +49(0)71 25. 15 84 99
info@festungsruine-hohenneuffen.de

Kartenverkauf

Kiosk im Burghof

Treffpunkt

Alte Schmiede

Dauer

1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 25 Personen

Preis

Erwachsene 10,00 €
Ermäßigte 5,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.