Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Bruchsaler Schlosskonzerte Stefan Temmingh, Blockflöte – Margret Köll, Harfe

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen
Schloss Bruchsal
Konzert & Theater
Termin: Freitag, 07.12.2018, 20:00

Zwei Stars der „Alten Musik“ treten in der Vorweihnachtszeit mit ihrem Duo-Programm „Lieder ohne Worte“ auf: der südafrikanische Blockflötist Stefan Temmingh, der bereits zweimal sehr erfolgreich in unserer Konzertreihe gastierte und die Barock-Harfenistin Margret Köll, die u.a. solistisch beim Eröffnungskonzert der Hamburger Elbphilharmonie zu hören war.

Die beiden haben für uns ein raffiniertes Programm mit ihren „engelhaften“ Instrumenten ausgedacht, das durch und durch vom Gesang inspiriert ist. Es erstreckt sich von Arien und Liedern sowie virtuosen Werken des italienischen Früh- und Hochbarocks bis in die Wiener Klassik hinein – von Monteverdi, Fontana, Kapsberger, dell’Arpa, Cabezón und Händel bis hin zu Gluck, Mozart, Schubert und Mendelssohn.

Margret Köll spielt im ersten Programmteil auf einer barocken Tripelharfe und in der zweiten Hälfte auf einer historischen Einfachpedalharfe.

Service

Adresse

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Information und Anmeldung

Anmeldung über das Service Center
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 15
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88 19
service@schloss-bruchsal.de

Kartenverkauf

Schlosskasse

Treffpunkt

Schlosskasse

Dauer

1,5 bis 2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 20 Personen

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

Gruppen

Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen: pauschal 216,00 €, jede weitere Person 10,80 €
Gruppen ab 20 Personen: 10,80 € pro Person

Hinweis

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung nachfolgender Vorgaben:

  • Die max. erlaubte Gruppengröße ist auf 20 Teilnehmer*innen pro Führung beschränkt.
  • Der Besuch und daher auch die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich (sowohl Besucher/innen als auch Führungspersonal)
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 m, wenn möglich sogar 2 m kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen
  • Die Führung wird mit Hilfe eines Personenführungsprogramms (Sender-Empfänger-Prinzip) durchgeführt, wodurch ein größerer Abstand gewährleistet werden kann. Die Sender und Empfänger werden nach jeder Nutzung desinfiziert.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl im Eingangsbereich als auch in den Sanitäranlagen vorhanden
  • Aufsichtskräfte werden die Einhaltung des Sicherheitsabstandes überwachen
  • um telefonische Voranmeldung unter 07251/74-2661 (Schlosskasse) wird gebeten
  • Alle Zwischentüren stehen zur besseren Durchlüftung offen. Türklinken müssen nicht betätigt werden.
  • Ausführliche Einweisung der Teilnehmer über die Änderungen im Eingangsbereich durch unser Führungspersonal zu Beginn der Führungen
  • Rundweg im Einbahnstraßensystem, Abstandswahrung durch Absperrbänder und Kundenstopper