Dîner – mit Historie gewürzt und Amüsement verfeinert Spargel Im Schloss

Symbol für Veranstaltungen
Residenzschloss Urach, Bad Urach
Veranstaltung
Termin: Mittwoch, 09.05.2018, 18:00

Passend zum Themenjahr „Von Tisch und Tafel“ warten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit einer kulinarisch-historischen Entdeckung für das Spargelland Baden-Württemberg auf: Der erste Spargel wurde im Schloss Urach verspeist! Prof. Dr. Peter Rückert vom Landesarchiv Baden-Württemberg ist auf Dokumente aus der Zeit von Barbara Gonzaga und Herzog Eberhard im Bart gestoßen. Der perfekte Anlass für „Spargel im Schloss“ – das Ereignis für alle Genießer des königlichen Stangengemüses.

Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland e.V., lädt zum Geschmackserlebnis mit Kostproben alter und seltener Spargelsorten ein. Neben der Spargelverkostung wird auf der kulinarisch-historischen Schlossbühne ein schwäbisch-italienisches Spargelmenü von Spitzen-Gastronom Jörg Ebermann angerichtet. Dazu werden edle Weine aus Württemberg und Italien gereicht. Der Abend wird mit moderiert von Dr. Ursula Hudson, Michael Hörrmann und Prof. Dr. Peter Rückert. Für die passende musikalische Begleitung sorgt Mari Vihmand am Klavier.  

Service

Adresse

Residenzschloss Urach
Bismarckstraße 18
72574 Bad Urach

Information und Anmeldung

Besucherinfo Residenzschloss Urach
Telefon +49(0)71 25. 15 84 90
Telefax +49(0)71 25. 15 84 99
info@schloss-urach.de

Kartenverkauf

Schlosskasse

Treffpunkt

Schlosskasse

Dauer

1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 35 Personen

Preis

Erwachsene 10,00 €
Ermäßigte 5,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen: pauschal 180,00 €, jede weitere Person 9,00 €
Gruppen ab 20 Personen: pro Person 9,00 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Veranstaltung gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.