Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Bruchsaler Schlosskonzerte Schuberts „Forelle“

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen
Schloss Bruchsal
Konzert & Theater
Termin: Freitag, 05.10.2018, 20:00

Das legendäre „Forellenquintett“ von Franz Schubert eröffnet die neue Saison der Bruchsaler Schlosskonzerte. Das ad-hoc-Ensemble der fünf international renommierten Solisten Silke Avenhaus (Klavier), Lena Neudauer (Violine), Wen Xiao Zheng (Viola), Danjulo Ishizaka (Violoncello) und Rick Stotijn (Kontrabass) wird dabei Schuberts einziges Klavierquintett nicht nur werkgetreu interpretieren, sondern auch die spannende Frage stellen: lässt sich mit dieser wunderbaren Musik noch mehr anfangen?

Gemeinsam mit den fünf zeitgenössischen europäischen Komponisten Ferran Cruixent (Spanien), Osmo Tapio Räihälä (Finnland), Gerald Resch (Österreich), Johannes Schachtner (Deutschland) und Dejan Lazić (Kroatien) haben sie eine aufregend-bewegende wie lustvoll-kreative Antwort gefunden: dem berühmten Variationssatz des Quintetts werden fünf neu komponierte Variationen angefügt, in welchem je eines der Instrumente gesondert ausgeleuchtet wird.

Ergänzt wird dieser außergewöhnliche Konzertabend durch das gleichfalls einzige Klavierquartett Es-Dur op. 47 von Robert Schumann, das der Komponist gegen Ende seiner Schaffenszeit schrieb und das – neben Schuberts „Forelle“ – als eines der schönsten Werke der Romantik gilt.

Service

Adresse

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Information und Anmeldung

Anmeldung über das Service Center
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 15
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88 19
service@schloss-bruchsal.de

Kartenverkauf

Schlosskasse

Treffpunkt

Schlosskasse

Dauer

1,5 bis 2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 20 Personen

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

Gruppen

Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen: pauschal 216,00 €, jede weitere Person 10,80 €
Gruppen ab 20 Personen: 10,80 € pro Person

Hinweis

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung nachfolgender Vorgaben:

  • Die max. erlaubte Gruppengröße ist auf 20 Teilnehmer*innen pro Führung beschränkt.
  • Der Besuch und daher auch die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich (sowohl Besucher/innen als auch Führungspersonal)
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 m, wenn möglich sogar 2 m kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen
  • Die Führung wird mit Hilfe eines Personenführungsprogramms (Sender-Empfänger-Prinzip) durchgeführt, wodurch ein größerer Abstand gewährleistet werden kann. Die Sender und Empfänger werden nach jeder Nutzung desinfiziert.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl im Eingangsbereich als auch in den Sanitäranlagen vorhanden
  • Aufsichtskräfte werden die Einhaltung des Sicherheitsabstandes überwachen
  • um telefonische Voranmeldung unter 07251/74-2661 (Schlosskasse) wird gebeten
  • Alle Zwischentüren stehen zur besseren Durchlüftung offen. Türklinken müssen nicht betätigt werden.
  • Ausführliche Einweisung der Teilnehmer über die Änderungen im Eingangsbereich durch unser Führungspersonal zu Beginn der Führungen
  • Rundweg im Einbahnstraßensystem, Abstandswahrung durch Absperrbänder und Kundenstopper