GRUSELGESCHICHTEN HINTER DER GLANZVOLLEN KULISSE DES SCHLOSSES SCHAURIGES AUS LUDWIGSBURG

Symbol für Sonderführungskategorie „Wissen & Staunen“
Residenzschloss Ludwigsburg
Sonderführung: Wissen & Staunen
Referent: Kerstin Frisch oder Laura Imprescia
Termin: Freitag, 01.11.2019, 18:00
Dauer: Eine Sonderführung dauert in der Regel 1,5 Stunden.

Seit Jahrhunderten gibt es Berichte, die Unerklärliches rund ums Schloss dokumentieren: etwa eine „Weiße Frau“. Und noch 2011 entdeckten Hobby-Geisterjäger einen schüchternen Geist mit Namen Paul. War Melac ein Hund oder eine Bestie? Woran starb Herzog Carl Alexander so plötzlich? Manches, was früher normal war, hört sich heute grausam an, etwa die Bestattungssitten. Ganz schön gruselig – oder doch nicht?

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Freitag, 1. November 2019 | 18:00 Uhr
Freitag, 1. November 2019 | 20:00 Uhr

Adresse

Residenzschloss Ludwigsburg
Schlossstraße 30
71634 Ludwigsburg

Information und Anmeldung

Besucherzentrum Residenzschloss Ludwigsburg
Telefon +49(0)71 41. 18 64 00
Telefax +49(0)71 41. 18 64 50
info@schloss-ludwigsburg.de

Kartenverkauf

Schlosskasse

Treffpunkt

Schlosskasse

Dauer

1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 20 Personen

Preis

Erwachsene 11,00 €
Ermäßigte 5,50 €
Familien 27,50 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können vereinbart werden.
Gruppen: pro Person 9,90 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt aktuell für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.