Erlebnistag im Kloster PSALMODIA – Ein großer Wechselgesang der Zeiten

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen
Kloster und Schloss Salem
Konzert & Theater
Termin: Sonntag, 13.10.2019, 17:00
Dauer: circa 1,5 Stunden

Im Salemer Münster erklingt an diesem Abend ein faszinierender Wechselgesang der Zeiten. Das Vokalensemble VOX NOSTRA Berlin interpretiert die Vokalgesänge des Mittelalters. Andreas Schaerer (Vokal), Kalle Kalima (E-Gitarre) und Andreas Behrendt (Orgel) nehmen die motivischen und harmonischen Impulse der alten Vokalgesänge auf und stellen sie improvisatorisch und in Kompositionen in einen neuen, heutigen Kontext. Der Ablauf des Konzertes orientiert sich an der Form des Psalmgesangs bzw. der Psalmodie, dem alten klösterlichen Wechselgesang des Mittelalters, der bis heute gepflegt wird.

Im Vorfeld des Konzertes findet ab 16.30 Uhr eine Konzerteinführung im Betsaal statt.

Service

Adresse

Kloster und Schloss Salem
88682 Salem

Information und Anmeldung

Besucherzentrum
Telefon +49(0)75 53. 9 16 53-36
Telefax +49(0)75 53. 9 16 53-34
schloss@salem.de

Kartenverkauf

Eingangspavillon

Treffpunkt

Eingangspavillon

Dauer

1 Stunde

Teilnehmerzahl

maximal 20 Teilnehmer

Preis

Erwachsene 11,00 €
Ermäßigte 5,50 €
Familienkarte 26,50 €

Gruppen

Für Gruppen ab 20 Personen sind zusätzliche Führungen buchbar.
Gruppen ab 20 Personen: 9,90 € pro Person

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 2Gplus-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises. Zusätzlich zum jeweiligen Nachweis muss ein amtliches Ausweisdokument im Original vorgelegt werden, um die Identität überprüfen zu können.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.