Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Entdeckungsreise in Klängen und Bildern des 20. Jahrhunderts Musik und Malerei im Dialog

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen
Sammlung Domnick
Konzert & Theater
Termin: Sonntag, 27.09.2020, 11:00

Schon aufgrund seiner Vielseitigkeit ist Kolja Lessing eine außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit. Als Geiger, Pianist, Komponist, Musikforscher und Pädagoge gibt er dem Musikleben seit über zwanzig Jahren wertvolle Impulse. Sein besonderes Engagement gilt der Rehabilitierung verfemten Musik: 2008 wurde er dafür mit dem Kritikerpreis gewürdigt. Damit passt sein Wirken zum Engagement der Sammler Greta und Ottomar Domnick, die sich ab 1945 für die Etablierung der Abstraktion mit immenser Energie engagiert haben.
Als Kolja Lessing die Sammlung Domnick kennen lernte, war er von den Gemälden der unmittelbaren Nachkriegszeit sehr berührt. Mit seinem Konzert-Programm sucht er den Dialog zwischen Musik und Malerei des 20. Jahrhunderts. Kolja Lessing wird „Nature vivante“ von Wladimir Vogel, kleine Klavierstücke von Arnold Schönberg, den Sonatensatz a-moll von Ursula Mamlok, eine Hommage an Paul Klee von Tzvi Avni und Seraphische Musik von Hugo Hermann spielen. Er selbst moderiert das Konzert und führt in die Stücke ein. Die Jury des Kritikerpreises 2008 begründete die Wahl auch damit: In seinen Publikationen zeige sich Lessing als akribischer Forscher und kluger, geschliffen formulierender Denker.

Service

Adresse

Sammlung Domnick
Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen

Information und Anmeldung

Besucherinfo Sammlung Domnick
Telefon +49(0)70 22. 5 14 14
stiftung@domnick.de

Preis

Erwachsene 15,00 €
Ermäßigte 12,00 €

Hinweis

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.