Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Tag des offenen Denkmals Multi Kulti in der Barockresidenz Bruchsal

Symbol für Sonderführungskategorie „Workshop“
Schloss Bruchsal
Sonderführung: Aktionen
Referent: Schlossführerin Doris Buhlinger
Termin: Sonntag, 09.09.2018, 13:00

Die Kenntnis und Wertschätzung anderer Kulturen gehört vor allem in der Zeit des Barock und Rokoko zum guten Ton in der adligen Gesellschaft. Dies findet Ausdruck in den Dekorationen und Festen der Zeit. Anschauliche Darstellungen dieser Vorlieben finden auch im Schloss Bruchsal.Die Fürstbischöfe von Speyer beauftragten im 18. Jahrhundert die besten Künstler mit Bau und Ausstattung des Schlosses – der berühmteste unter ihnen war sicher der geniale Baumeister Balthasar Neumann. Die damals entstandenen Prunkräume, bewegte Gesamtkunstwerke aus Stuck und Malerei, begeistern noch heute. Besonders berühmt: Balthasar Neumanns Treppenhaus – die „Krone aller Treppenhäuser“ des Barockstils.

Die kostenlose Sonderführung findet im Rahmen des Tages des offenen Denkmals statt und ist Teil des vielfältigen Programms der Stadt Bruchsal.

Service

Adresse

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Information und Anmeldung

Anmeldung über das Service Center
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 15
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88 19
service@schloss-bruchsal.de

Kartenverkauf

Schlosskasse

Treffpunkt

Schlosskasse

Dauer

1,5 bis 2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 20 Personen

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

Gruppen

Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen: pauschal 216,00 €, jede weitere Person 10,80 €
Gruppen ab 20 Personen: 10,80 € pro Person

Hinweis

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung nachfolgender Vorgaben:

  • Die max. erlaubte Gruppengröße ist auf 20 Teilnehmer*innen pro Führung beschränkt.
  • Der Besuch und daher auch die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich (sowohl Besucher/innen als auch Führungspersonal)
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 m, wenn möglich sogar 2 m kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen
  • Die Führung wird mit Hilfe eines Personenführungsprogramms (Sender-Empfänger-Prinzip) durchgeführt, wodurch ein größerer Abstand gewährleistet werden kann. Die Sender und Empfänger werden nach jeder Nutzung desinfiziert.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl im Eingangsbereich als auch in den Sanitäranlagen vorhanden
  • Aufsichtskräfte werden die Einhaltung des Sicherheitsabstandes überwachen
  • um telefonische Voranmeldung unter 07251/74-2661 (Schlosskasse) wird gebeten
  • Alle Zwischentüren stehen zur besseren Durchlüftung offen. Türklinken müssen nicht betätigt werden.
  • Ausführliche Einweisung der Teilnehmer über die Änderungen im Eingangsbereich durch unser Führungspersonal zu Beginn der Führungen
  • Rundweg im Einbahnstraßensystem, Abstandswahrung durch Absperrbänder und Kundenstopper