Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

KULTURSOMMER AM SCHLOSS Ein klassischer Liederabend

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen
Schloss Bruchsal
Konzert & Theater
Termin: Samstag, 12.09.2020, 19:00

Auf der Suche nach den Schönen Künsten in der Stilepoche der Hochromantik wird man mit Sicherheit dem Textdichter Ludwig Tieck begegnen. In seiner Schaffenskraft und künstlerischen Produktivität mit Gedichten, Erzählungen, Novellen, Märchen, Bühnenwerke und Übersetzungen steht er dem Komponisten Johannes Brahms nicht nach, der ebenfalls eine große Anzahl von Orchesterwerken, Sinfonien, Klavier- und Kammermusik sowie Orgel- und Chorwerke schuf - „Ein deutsches Requiem op. 45“ als das wohl bekannteste, wie auch seine berühmten „Zigeunerlieder“ op. 103 und unzählige Lieder und Volkslieder-Bearbeitungen, darunter sein beliebtes Wiegenlied: „Guten Abend, gut Nacht“.

Zwischen 1861 und 1869 verfasste Brahms mit den 15 Romanzen aus Ludwig Tiecks „Die schöne Magelone“ (op. 33) einen Liederzyklus für Singstimme und Klavier, den wir im Rahmen des Konzertes mit dem international bühnenerfahrenen und weitgereisten Bruchsaler Bariton Martin Gantner hören werden, am Flügel begleitet von der kubanischen Pianistin Madarys Morgan, vortragen wird. Die Erzählung von Tieck, die Brahms als Vorlage zur Vertonung des Zyklus diente, wird von Johann Beichel rezitiert.

Der Text handelt von Magelone, der Tochter des Königs von Neapel und vom Grafen Peter von Provence. Beide verlieben sich ineinander und fliehen gemeinsam, weil Magelone einem anderen versprochen ist. Den Erzähltext der Liebesgeschichte hat Tieck mit Gedichten bereichert und diese in den Prosatext eingeflochten. Zum besseren Verständnis der Liedtexte im thematischen Kontext bietet sich an, die Verse vor der musikalischen Interpretation vorzutragen. Tieck hatte eigens dafür einen Prolog in Versform verfasst und veröffentlicht, der den Zyklus einleiten wird.

Besetzung:
Martin Gantner, Bariton
Johann J. Beichel, Rezitation
Madarys Morgan, Flügel

Service

Adresse

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Information und Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt aus organisatorischen Gründen nach Möglichkeit ausschließlich schriftlich über das Online-Portal der Volkshochschule (www.vhs-bruchsal.de, Rubrik Kultur, Bereich „Kultursommer“), nur in Ausnahmefällen telefonisch unter Telefon +49(0)72 51.79 306 (Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr, Montag bis Donnerstag 14.00 bis 16.00 Uhr). Das Anmeldeportal ist geöffnet ab Dienstag, 11. August.
Regelmäßige Programminformationen bieten die Website der Stadt Bruchsal unter www.bruchsal.de/kultursommer und der städtische Facebook-Account.

Preis

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Um Spenden für die mitwirkenden Künstlerinnen und Künstler in angemessener Höhe wird gebeten. Bei Regen fallen die Veranstaltungen ersatzlos aus.

Hinweis

Als Veranstalter sorgen die Stadt Bruchsal und die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit großem Aufwand für die Einhaltung der immer noch notwendigen Hygiene- und Abstandsregelungen. Daraus ergibt sich eine mögliche Zuschauerzahl von durchschnittlich rund 100 Personen pro Veranstaltung auf der Gartenterrasse. Die Regelungen für Familien und gemeinsam angemeldete Gruppen werden entsprechend berücksichtigt. Verbindlich ist – wie in der Gastronomie – das Sitzen auf fest zugewiesenen Plätzen, das Tragen von Mund- und Nasenschutz beim Kommen und Gehen.

Für alle Veranstaltungen ist jeweils eine Anmeldung erforderlich, mit Angabe von Namen, Adresse, Telefonnummer und Mail-Anschrift, um bei eventuell auftretenden Krankheitsfällen Kontaktpersonen rasch zu ermitteln.

Weitere Informationen zur Konzertreihe
Kultursommer im Schloss

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung nachfolgender Vorgaben:

  • Die max. erlaubte Gruppengröße ist auf 20 Teilnehmer*innen pro Führung beschränkt.
  • Der Besuch und daher auch die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich (sowohl Besucher/innen als auch Führungspersonal)
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 m, wenn möglich sogar 2 m kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen
  • Die Führung wird mit Hilfe eines Personenführungsprogramms (Sender-Empfänger-Prinzip) durchgeführt, wodurch ein größerer Abstand gewährleistet werden kann. Die Sender und Empfänger werden nach jeder Nutzung desinfiziert.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl im Eingangsbereich als auch in den Sanitäranlagen vorhanden
  • Aufsichtskräfte werden die Einhaltung des Sicherheitsabstandes überwachen
  • um telefonische Voranmeldung unter 07251/74-2661 (Schlosskasse) wird gebeten
  • Alle Zwischentüren stehen zur besseren Durchlüftung offen. Türklinken müssen nicht betätigt werden.
  • Ausführliche Einweisung der Teilnehmer über die Änderungen im Eingangsbereich durch unser Führungspersonal zu Beginn der Führungen
  • Rundweg im Einbahnstraßensystem, Abstandswahrung durch Absperrbänder und Kundenstopper