DIE GESCHICHTE EINES FÜRSTLICHEN GRABMONUMENTS „… IN DER TIEFEN ABGESCHIEDENHEIT DES WALDFRIEDENS“

Symbol für Sonderführungskategorie „Wissen & Staunen“
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Sonderführung: Wissen & Staunen
Referent: Sandra Eberle M.A., Paul-Ludwig Schnorr oder Helene Seifert M.A.
Termin: Sonntag, 09.08.2020, 14:30
Dauer: 2 Stunden

Mitten im Hardtwald liegt die Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe, ein Kleinod der Architektur des 19. Jahrhunderts. Was war der Anlass für den Bau der Grablege „in der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens“? Der Rundgang widmet sich der Familiengeschichte des Herrscherhauses und lenkt den Blick auf Details der Ober- und Unterkirche. Höhepunkt ist der Besuch der Gruft.

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Sonntag, 26. Juli 2020 | 14:30 Uhr
Sonntag, 9. August 2020 | 14:30 Uhr
Sonntag, 23. August 2020 | 14:30 Uhr
Sonntag, 13. September 2020 | 14:30 Uhr
Sonntag, 27. September 2020 | 14:30 Uhr
Sonntag, 11. Oktober 2020 | 14:30 Uhr
Sonntag, 25. Oktober 2020 | 14:30 Uhr

Adresse

Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Klosterweg 11
76131 Karlsruhe

Information und Anmeldung

Anmeldung über das Service Center
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 15
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88 19
service@schloss-bruchsal.de

Kartenverkauf

Kasse im Besuchszentrum

Treffpunkt

Kasse im Besuchszentrum

Dauer

1,5 bis 2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 15 Personen

Preis

Erwachsene 9,00 €
Ermäßigte 4,50 €
Familien 22,50 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Auch in englischer und italienischer Sprache buchbar.
Gruppen bis 20 Personen: 162,00 € pauschal, jede weitere Person 8,10 €
Gruppen ab 20 Personen: pro Person 8,10 €

Hinweis

Für die Begehung der Gruft empfiehlt sich wärmere Kleidung.
Begehen auf eigene Gefahr; Trittsicherheit erforderlich.

Für die Sonderführungen in der Großherzoglichen Grabkapelle Karlsruhe gilt die Einhaltung nachfolgenden Vorgaben:

  • Die max. erlaubte Gruppengröße wird auf 20 Teilnehmer*innen pro Führung beschränkt.
  • Der Besuch und daher auch die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich (sowohl Besucher/innen als auch Führungspersonal)
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 m, wenn möglich sogar 2 m kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl im Eingangsbereich der Großherzoglichen Grabkapelle als auch in den Sanitäranlagen im Wächterhaus vorhanden
  • eine Voranmeldung unter +49(0)62 21. 6 58 88 15 oder service@schloss-bruchsal.de  ist unbedingt erforderlich
  •  Es erfolgt eine regelmäßige Lüftung der Oberkirche und der Gruft. Alle Zwischentüren stehen zur besseren Durchlüftung offen. Türklinken müssen nicht betätigt werden.
  • Ausführliche Einweisung der Teilnehmer über die Änderungen im Eingangsbereich durch unser Führungspersonal zu Beginn der Führungen

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • A-H-A-Regeln Einhaltung der AHA-Regeln
    - Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
    - Hygiene praktizieren - Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl im Wächterhaus (Kassenraum und in den Sanitäranlagen) als auch in der Großherzoglichen Grabkapelle vorhanden.
    - Es gilt das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird bei öffentlichen Führungen auf 15 Personen beschränkt.
  • Aufgrund der begrenzten maximal zulässigen Teilnehmerzahl ist eine vorherige Anmeldung per Telefon unter +49(0)62 21. 658 88 15 oder per E-Mail an service@schloss-bruchsal.de erforderlich. Eine Terminbuchung ist über das Service-Center per Telefon oder E-Mail möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert. Die Kontaktnachverfolgung kann vor Ort über die Luca-App oder über das Kontaktformular (Download im Vorfeld möglich) erfolgen.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt durch das Führungspersonal.