HENRIETTE VON WÜRTTEMBERG HERZOGIN MIT HERZ

Symbol für Sonderführungskategorie „Genuss & Geschichte“
Schloss Kirchheim
Sonderführung: Genuss & Geschichte
Referent: Maike Stricker-Ernst M. A. und Margot Schuster
Termin: Freitag, 29.06.2018, 14:30
Dauer: 2 Stunden

Die Witwe Herzog Ludwigs hat im 19. Jahrhundert in Kirchheim und in der Region ihre wohltätigen Spuren hinterlassen. Zugleich zog sie geschickt die Fäden und verheiratete ihre Töchter in die großen Adelshäuser. Im Schloss erzählen Hofdame Aurelia von Burgenstein und s’Luisle, das Dienstmädchen, aus dem Leben der Fürstin. Zum Abschluss im Café wartet die berühmte Henrietten-Torte.

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Freitag, 29. Juni 2018 | 14:30 Uhr
Sonntag, 15. Juli 2018 | 14:30 Uhr
Donnerstag, 16. August 2018 | 14:30 Uhr
Sonntag, 30. September 2018 | 14:30 Uhr
Donnerstag, 11. Oktober 2018 | 14:30 Uhr

Adresse

Schloss Kirchheim
Schlossplatz 8
73230 Kirchheim unter Teck

Information und Anmeldung

Anmeldung über das Infozentrum Kloster und Schloss Bebenhausen
Telefon +49(0)70 71.6 02-8 02
Telefax +49(0)70 71. 6 02-8 03
info@schloss-kirchheim.de

Kartenverkauf

Schlosskasse (1. OG), Eingang Alleenstraße

Treffpunkt

Schlosskasse (1. OG), Eingang Alleenstraße

Dauer

1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 25 Personen

Preis

Erwachsene 10,00 €
Ermäßigte 5,00 € 

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.

Corona-Virus COVID-19

Für die Veranstaltung gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.