Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Versteckte Erotik in der Gestaltung des Schwetzinger Gartens Ein Garten der Lüste?

Symbol für Sonderführungskategorie „Wissen & Staunen“
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Sonderführung: Wissen & Staunen
Referent: Prof. Dr. Susan Richter
Termin: Sonntag, 30.08.2020, 16:00

Der Fürst von Ligné, einer der berühmtesten Landschaftsgestalter „empfiehlt“ den männlichen Lesern seiner „Gartentheorie“ im 18. Jahrhundert: „Ergötzet das schöne Geschlecht mit Spaziergängen, führt sie zu versteckten Lauben und Ruhesitzen. Sie werden es euch mit den zärtlichsten Blicken und den innigsten Küssen danken...“ Finden sich auch im Schwetzinger Garten solche Orte? Warum war ein Garten im 18. Jahrhundert der stumme Dritte beim Treffen zweier Liebender? Und warum ging man nicht einfach ins Café? Diesen Fragen geht die Führung von Susan Richter nach.

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Sonntag, 30. August 2020 | 16:00 Uhr
Samstag, 12. September 2020 | 14:00 Uhr
Samstag, 12. September 2020 | 16:00 Uhr

Adresse

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Schloss Mittelbau
68723 Schwetzingen

Information und Anmeldung

Service Center Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88-0
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88-18
service@schloss-schwetzingen.com

Kartenverkauf

Schlosskasse

Treffpunkt

Schlossterasse (Gartenführung)
Besucherzentrum (Schlossführung)

Dauer

1,5 bis 2 Stunden.

Teilnehmerzahl

maximal 20 Personen (Gartenführung)
maximal 15 Personen (Schlossführung)

Preis

12,00 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.