Sonderführung in der Schlosskapelle Die Privatkapelle des Ellwanger Fürstpropstes

Symbol für Führungen
Schloss ob Ellwangen
Sonderführung
Termin: Sonntag, 18.10.2020, 14:00

Die Schlosskapelle in Ellwangen diente den Äbten des Benediktinerklosters und späteren Fürstpröpsten als Hauskapelle in ihrem Residenzschloss. Da es sich um eine Privatkapelle des jeweiligen Regenten handelte, war sie der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Am Sonntag, 18. Oktober findet um 14 Uhr eine Sonderführung in der Schlosskapelle statt. Die Führung beinhaltet auch die Besichtigung der Fürstenloge des Propstes sowie das rund 2 Meter hohe Altarbild aus dem Jahr 1627 mit einer zeitgenössischen Ansicht von Stadt und Schloss.

Der 20. Oktober wurde in früheren Zeiten in Ellwangen festlich begangen. Insbesondere war dieser Tag für das Schloss und seine Bewohner ein besonderes Ereignis, ist doch die dortige Kapelle dem heiligen Wendelin geweiht, dessen Gedenktag auf den 20. Oktober fällt. Die Schlosskapelle St. Wendelin gehört zu einer der schönsten Kapellen im Ellwanger Raum. Schon im Jahr 1632 schrieb ein Dienstmann aus Hohenlohe: „… in der Seiten [Seitenflügel] hat es [das Schloss] eine königliche Schlosskirchen, darmit in ganz Germania gebrangt worden …“. Noch heute kann die Pracht der Kapelle erlebt werden. Denn von der Originalausstattung des sakralen Raumes haben sich die Kanzel, drei Altäre sowie der Stuck von Melchior Paulus erhalten.

 

Service

Adresse

Schloss ob Ellwangen
Schloss 12
73479 Ellwangen

Information und Anmeldung

Schlossmuseum
Telefon +49(0)79 61.5 43 80
Telefax +49(0)79 61.96 93 65
info@schlossmuseum-ellwangen.de
www.schlossmuseum-ellwangen.de

Preis

Pro Person 6,00 € inkl. Museumsbesuch

Hinweis

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung per E-Mail an info@schlossmuseum-ellwangen.de erforderlich.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.