Bühne im Park Der Kontrabass

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Konzert & Theater
Termin: Samstag, 25.07.2020, 20:00

Das Schwetzinger Schloss ist Schauplatz des Kultursommers 2020. Der Theatersommer „Bühne im Park“ im Schlossgarten Schwetzingen geht mit der Komödie „Der Kontrabass“ von Patrick Süskind am Samstag, 25. Juli weiter.

Der Monolog von Patrick Süskind gehört zweifelsohne zu den meist gespielten Stücken der Gegenwartsliteratur. Übersetzt in 28 Sprachen porträtiert er einen Möchtegern-Künstler aus der zweiten Reihe des Staatsorchesters, den eine Hassliebe an sein unförmiges Instrument bindet. Mit zunehmender Trunkenheit lässt er hemmungslos seinen Frust über seine Zweitklassigkeit heraus. Und wenn nicht wieder einmal der weibische, fette Kontrabass daran schuld ist, dann bekommen auch Mozart und Schubert ihr Fett ab und natürlich Wagner. Mit Witz und Milieukomik, so wie eine pointierte soziale Analyse, lässt Patrick Süßkind die Zuschauer teilhaben an dem Leben des Kontrabassisten. Verkörpert durch Michael Hecht, bestens bekannt aus "Faust" und "Steppenwolf“, gastiert diese gelungene Inszenierung von Christine Hofer im Schlossgarten Schwetzingen.

 

Service

Adresse

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Schloss Mittelbau
68723 Schwetzingen

Information und Anmeldung

Service Center Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88-0
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88-18
service@schloss-schwetzingen.com

Kartenverkauf

Tickets nur im Vorverkauf erhältlich, keine Abendkasse
Tickets unter Reservix

Preis

pro Person 20,00 €

Hinweis

Einlass 19.00 Uhr, Ticket gestattet Einlass in den Schlossgarten zwei Stunden vor Beginn.
Beginn 20.00 Uhr

Weitere wichtige Hinweise zur Veranstaltung

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.