Rebecca Krieg spielt auf dem Cello von Ottomar Domnick DAS CELLO IST MAL WIEDER ZU BESUCH...

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen
Sammlung Domnick
Konzert & Theater
Termin: Sonntag, 18.03.2018, 11:30

Nachdem der Sammler Ottomar Domnick das neugebaute Domizil auf der Oberensinger Höhe bezogen hatte, erwarb er 1974 ein Violoncello von Giuseppe Testore aus dem Jahre 1707. Darauf hat er gespielt. Er lud zu Konzerten mit neuer Musik ein. Das Cello ist nach dem Tod von Ottomar Domnick der Landessammlung für Streichinstrumente Baden-Württemberg überlassen worden. Die begabte Cellistin Rebecca Krieg spielt derzeit das kostbare Instrument. „Sofort als ich das Domnick-Cello bekam, konnte ich eine enge Verbindung zu dem Instrument aufbauen: Die Klangfarbe ist wunderbar gesanglich und zart“, sagt Rebecca Krieg. Das magische Gefühl, das alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, werde sich einstellen, wenn sie auf dem so besonderen Instrument im Haus von Ottomar und Greta Domnick Werke der Neuen Musik spielt. Die Matinee wird ein emotionales und musikalisches Ereignis sein. In Kooperation mit der Stadt Nürtingen.

Programm:

  • Witold Lutoslawski (1913-1994): Sacher Variation (1975)
  • Paul Hindemith (1895-1963): Sonate für Violoncello solo op.25, Nr.3 (1923)
  • Isang Yun (1917-1995): Glissées für Violoncello solo (1970)
  • Kurze Pause
  • Zoltán Kodály (1882-1967): Sonate für Violoncello solo h-moll, Op.8 for solo cello (1915)

Service

Adresse

Sammlung Domnick
Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen

Information und Anmeldung

Besucherinfo Sammlung Domnick
Telefon +49(0)70 22. 5 14 14
stiftung@domnick.de

Kartenverkauf

Kasse Sammlung Domnick

Treffpunkt

Kasse Sammlung Domnick

Dauer

1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 25 Personen

Preis

Erwachsene 10,00 €
Ermäßigte 5,00 €
Familien 25,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen: pauschal 180,00 €, jede weitere Person 9,00 €
Gruppen ab 20 Personen: pro Person 9,00 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.