Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Ein Abend für Genießer Chili, Teufelsdreck und Wanzenkraut

Symbol für Veranstaltungen
Schloss Favorite Rastatt
Veranstaltung
Termin: Freitag, 13.07.2018, 19:00

Gewürze, von „Wurz“ kommend bedeutete in der Ursprungsform einfach „Wurzel“. Sie gehören seit Jahrtausenden zum alltäglichen Leben der Menschen, sie markieren das Merkmal der Heimat.

Die Entdeckung der Gewürze und Verwendung in der barocken Küche, sorgten für die Würze des Lebens. Sie veredelten Speisen, überdeckten die manchmal unangenehmen Gerüche, galten als Aphrodisiakum, wurden zur Herstellung von Parfum genutzt und regten die Sinne an. Nur der Adel konnte sich solche luxuriösen Essenzen leisten. Ob Wanzengewürz, Vogelzungengewürz oder Teufelsdreck gemischt und verwendet wurde alles was exotisch und kostbar war.

Zu bestaunen gibt es an diesem Abend ausgefallene Gefäße, zu riechen ausgefallene Gewürze und zu probieren.

Service

Adresse

Schloss Favorite Rastatt
Am Schloss Favorite 1
76437 Rastatt-Förch

Information und Anmeldung

Anmeldung über das Service Center
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88-15
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88-19
service@schloss-favorite.de

Kartenverkauf

Schlosskasse / Besuchszentrum

Treffpunkt

Schlosskasse / Besuchszentrum

Dauer

2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 10 Personen

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen: 216,00 € pauschal, jede weitere Person 10,80 €
Gruppen ab 20 Personen: pro Person 10,80 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.