Skip to main
Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

ÜBERSICHTLICH. PRÄGNANT. INFORMATIV. BROSCHÜREN

In unseren Broschüren und Flyern finden Sie alle wichtigen Informationen: Kurzbeschreibungen des Monuments, Öffnungszeiten, Preise und Kontaktinformationen sowie alles rund um die Sonderführungen.

FÜR GESCHÄFTSKUNDEN

Geschäftskunden wie Hoteliers und Touristiker richten ihre Anfrage bitte direkt an

Finden Sie Ihre Broschüre

Weitere Filter für unsere deutschsprachigen Broschüren


220 Treffer

Kloster Heiligkreuztal BLICK INS PARADIES

Ssg kloster heiligkreiztal kurzfuehrer themenjahr 2020
Themenjahrbroschüre

Mit prächtigen Inszenierungen und reichen Ausstattungen in ihren Gotteshäusern zog die katholische Kirche im Barock die Gläubigen an. Die üppige Schönheit der Kirchen sollte den Blick der Menschen vom Irdischen auf die Ewigkeit lenken und eine Ahnung vom Paradies vermitteln.

Broschüre PDF

Grabkapelle auf dem Württemberg KÖNIGLICHE TRAUER

Ssg grabkapelle stuttgart kurzfuehrer themenjahr 2020
Themenjahrbroschüre

Ein Monument der ewigen Liebe des untröstlichen Königs, der um seine jung verstorbene Frau Katharina trauerte? Die Grabkapelle auf dem Württemberg war von König Wilhelm I. ganz sicher als Ort der Trauer errichtet. Zugleich setzte er mit der antikisierenden Architektur ein weithin sichtbares Zeichen für ein neues Württemberg.

Broschüre PDF

Heuneburg – Stadt Pyrene EIN KELTISCHES HANDELSZENTRUM

Ssg heuneburg kurzfuehrer themenjahr 2020
Themenjahrbroschüre

Vor circa 2.600 Jahren lag auf einem Bergsporn über dem Donautal eine keltische Höhensiedlung – die älteste Stadt nördlich der Alpen. Sie war dank ihrer Lage am Fluss ein bedeutendes Handelszentrum. Mitte des 5. Jahrhunderts v. Chr. endete die Besiedlung an diesem Ort, der seit dem 20. Jahrhundert von Archäologen systematisch erforscht wird.

Broschüre PDF

Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe DIE GRABKAPELLE IM HARDTWALD

Ssg GK karlsruhe kurzfuehrer themenjahr 2020
Themenjahrbroschüre

Die tiefe Trauer der Eltern um den toten Sohn in Marmor umzusetzen – das gelang dem badischen Bildhauer Hermann Volz. Die Grabkapelle, am Ende des 19. Jahrhunderts als ein privater Ort der Trauer um den Prinzen Ludwig Wilhelm errichtet, entwickelte sich im Lauf der Zeit zur Familiengrablege der badischen Großherzöge.

Broschüre PDF