Châteaux et jardins publics du Bade-Wurtemberg
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

mardi, 14. juillet 2020

Château et Parc de Schwetzigen | Généralités 18. Juli 1763: Kurfürstliche Festakademie mit Wolfgang Amadeus Mozart

Im Juli 1763 hatte der damals siebenjährige Wolfgang Amadeus Mozart auf seiner Tour durch Europa mit seiner Schwester und seinem Vater Schwetzingen erreicht. Am 18. Juli, heute vor 257 Jahren, brachte der junge Musiker bei einer „Kurfürstlichen Festakademie“ in der Sommerresidenz des Kurfürsten Carl Theodor den ganzen Hof zum Staunen. Die Reise durch Europa, die dreieinhalb Jahre dauerte, begründete Mozarts Ruf als Wunderkind.

ZU GAST IN DER STADT UND AM HOF

Der siebenjährige Mozart besuchte zwischen dem 15. und 29. Juli 1763 mit seiner Schwester und seinem Vater im Rahmen einer Konzertreise den kurpfälzischen Hof. Die Mozarts wohnten jedoch nicht im Schloss, sondern im Gasthof „Zum Roten Haus“ in der damaligen Speyerer Straße. Heute erinnert eine Plakette an dem ehemaligen Gasthof in der Dreikönigstraße 6 an die berühmten Gäste.

 

EIN KONZERTABEND ZU EHREN DER FAMILIE MOZART

Bei einer der musikalischen kurfürstlichen „Accademien“, die im „Salle de jeu“ im südlichen Zirkelbau stattfanden, war das siebenjährige Wunderkind Wolfgang Amadeus Mozart zusammen mit seinem Vater Leopold seiner Schwester Nannerl bei Kurfürst Carl Theodor zu Gast: Am 18. Juli 1763 musizierte er hier vor dem kurpfälzischen Hof. „Meine Kinder haben ganz Schwetzingen in Bewegung gesetzet: und die churf. Herrschaften hatten ein unbeschreiblich vergnügen, und alles geriet in verwunderung“, schrieb leopold Mozart am Tag nach dem Konzert an einen Freund in Salzburg. Anlässlich des 250. Geburtstages des berühmten Komponisten wurde der „Salle de jeu“ im Jahr 2006 offiziell in Mozartsaal umbenannt.

 

AUSFLUGSZIEL SCHWETZINGEN

Es sollte viel Zeit vergehen, bis Mozart Schwetzingen ein weiteres Mal besuchte: Am 29. Oktober 1777 reiste der Salzburger mit seiner Mutter Maria Anna nach Mannheim und machte auch in der Sommerresidenz Station. Dreizehn Jahre später, am 24. Oktober 1790, kam Mozart erneut in die Kurpfalz, um in Mannheim seine Oper „Die Hochzeit des Figaro“ zu dirigieren. Ein Nachmittagsausflug führte ihn in den Schwetzinger Schlossgarten.

 

 

 

SERVICE UND INFORMATIONEN  
Schloss Schwetzingen

vorerst weiterhin geschlossen

 

Öffnungszeiten Schlossgarten

Täglich 9 bis 20 Uhr, letzter Einlass 19.00 Uhr. Der Garten schließt um 20 Uhr.

Gartenmoschee und Badhaus täglich von 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

 

EINTRITT

Erwachsene 7,00 €; Ermäßigte 3,50 €

 

ACHTUNG: Beschränkte Teilnehmerzahl, Kontaktbeschränkungen sind zu beachten, Maskenpflicht in den Parkbauten.

 

BESONDERE HINWEISE

Eingang Zähringer Tor Mo - Fr nur Aufsicht für Einlass mit Jahreskarte, keine Kasse, Sa, So & Feiertag Kasse geöffnet

 

Höchstens 800 Personen gleichzeitig

 

KONTAKT

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen

Schloss Mittelbau

68723 Schwetzingen

Besucherzentrum Schlosskasse

Telefon +49(0)62 02.12 88 28

info@schloss-schwetzingen.de

Download et Photos