Châteaux et jardins publics du Bade-Wurtemberg
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

vendredi, 8. mai 2020

Château résidentiel de Ludwigsbourg | Généralités Residenzschloss öffnet am 12. Mai mit den Museen und einem individuellen Rundgang

Das Residenzschloss in einem freien Rundgang und im individuellen Tempo erleben: So öffnet Schloss Ludwigsburg nach der Coronazeit wieder seine Räume. Um die strengen Anforderungen der Corona-Verordnung zu erfüllen, haben Stephan Hurst, der Leiter der Schlossverwaltung, und sein Team einen ganz neuen Rundgang entwickelt. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg starten jetzt in vielen Monumenten wieder den Besucherbetrieb. Voraussetzung ist allerdings, dass beim Besuch die Einhaltung der geltenden Corona-Verordnung möglich ist.

INDIVIDUELLE ZUGÄNGE FÜR JEDES DER MONUMENTE
Die meisten der historischen Monumente können wieder ihre Tore öffnen – einige allerdings nur in Teilbereichen. Denn in jedem der Bauwerke stellt sich die Situation anders dar. Bei der Vorbereitung der Wiedereröffnung unter den neuen Regeln zeigte sich, dass die Staatlichen Schlösser und Gärten vor einer hochkomplexen Aufgabe standen. „In jedem Monument mussten die Teams vor Ort die Möglichkeiten im Umgang mit den Regeln der Corona-Verordnung prüfen – und fast überall sind daraus spezielle Lösungen für den Besuch entstanden“, erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. „Wie sich diese Lösungen bewähren, muss überall in den ersten Tagen und Wochen ausprobiert, beobachtet und angepasst werden.“

 

FÜNF STATIONEN IM RESIDENZSCHLOSS

Ab dem 12. Mai beginnt der Weg durch das Residenzschloss bei der Statue des Schloss- und Stadtgründers Eberhard Ludwig und dann geht es unter barocken Klängen durch das Treppenhaus der Königin in die Beletage. Mit dem Gardesaal und dem prachtvollen Marmorsaal betreten die Besucherinnen und Besucher die Räume, die auch zu Zeiten der Herzöge und Könige für den festlichen Empfang der Gäste ausgelegt waren. Von hier aus führt der freie Rundgang weiter durch die Ahnengalerie mit ihrer eindrucksvollen Inszenierung der Dynastie. Danach folgt als nächste Station das Schlosstheater mit seiner Bühne des 18. Jahrhunderts. Den Abschluss des Rundgangs bildet die Schlosskirche, die der Schlossgründer Eberhard Ludwig als prächtige Grabeskirche der Familie ausstatten ließ. Auf dem Rundweg werden die Gäste begleitet von der Stimme des „Hofschreibers“, gesprochen vom Schauspieler und Schlosskenner Thomas Weber vom „Kabirinett“. Er erzählt, in seiner Rolle als Hofangestellter des 18. Jahrhunderts, an den fünf Stationen des Rundgangs Spannendes und Wissenswertes und garniert die große Geschichte mit vielen Geschichtchen.

 

EXTRA: FOTOGRAFIEREN GESTATTET
Der Rundgang durch die spektakulären Räume im Residenzschloss bietet einen außergewöhnlichen Vorteil: Alle können ihr Tempo selbst bestimmen, den Blick aufs Detail richten oder einfach die grandiose Stimmung in den Schlossräumen genießen. Und ein zweiter Vorteil: Ausnahmsweise ist das Fotografieren in den Räumen erlaubt – für private Zwecke. „Wir haben die Auflagen der Corona-Verordnung als Ansporn genommen, um für unsere Gäste ein Maximum beim Besuchserlebnis herauszuholen“, erklärt Stephan Hurst. Beim Zugang zum Schloss testet die Schlossverwaltung erst einmal die mögliche Frequenz: In der Anfangsphase dürfen alle 15 Minuten fünf Personen ihren Rundgang starten. Nicht gestattet sind vorerst Hochzeitsfotos in den Schlossräumen: Das würde bei den komplexen Anforderungen an Personenzahl und Distanz im Schloss die Organisation überfordern. „Die aktuelle Situation bietet die Chance, mit sehr wenigen Menschen gleichzeitig im Schloss unterwegs zu sein“, ergänzt Stephan Hurst.

 

MUSEEN UND HUNDERTWASSER-AUSSTELLUNG
Die meisten Museen im Schloss sind geöffnet: das Keramikmuseum, das Modemuseum, die Barockgalerie und das Appartement Carl Eugen und ebenso die Hundertwasser-Ausstellung im Attikageschoss. Entgegen anderslautender Meldungen ist der Favoritepark zurzeit noch nicht zugänglich. Daher kann auch Schloss Favorite mit dem zweiten Teil der Hundertwasser-Ausstellung nicht besichtigt werden. Attraktiv für Familien ist die Schloss-App, mit der man sich mit Fragen und Aufgaben durchs Schlossgelände bewegen kann. Schloss, Museen und Hundertwasser-Ausstellung sind ab dem 12. Mai täglich von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Für das Schloss und die Museen gibt es ein Ticket zum Sonderpreis von 5,00 €. Die Karten für die Hundertwasser-Ausstellung kosten 8,00 € statt 10,00 €, da der Ausstellungsteil in Schloss Favorite momentan nicht zu sehen ist

 

ÖFFNUNG DER MONUMENTE UNTER VORBEHALT
Für alle Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten gilt: Die Wiedereröffnung bezieht sich ausschließlich auf Individualbesucherinnen und –besucher. Führungen sind derzeit wegen des Distanzgebotes noch nicht möglich – und ebenso wenig Gruppenbuchungen. Da manche Bereiche wegen des Distanzgebotes nicht betreten werden dürfen und auf ausreichend große Bewegungsräume geachtet werden muss, haben die Staatlichen Schlösser und Gärten in vielen Fällen die Besichtigungswege angepasst und geändert. Dafür galt es, organisatorisch und personell Lösungen zu finden. Im Zentrum stehen überall die Forderungen der aktuellen Hygienestandards und die geltende Abstandsregelung. In einer ersten Phase wird jetzt in allen Monumenten getestet, wie der Betrieb unter Corona-Bedingungen funktionieren kann.

 

SERVICE UND INFORMATIONEN

ÖFFNUNGSZEITEN

Ab dem 12. Mai täglich von 11.00 bis 16.00 Uhr

 

EINTRITT

Schloss

Erwachsene 5,00 €, ermäßigt 2,50 €, Familien 12,50 €

 

Ein Museum nach Wahl

Erwachsene 4,00 €, ermäßigt 2,00 €, Familien 10,00 €

 

Museumstour – alle Museen

Erwachsene 8,00 €, ermäßigt 4,00 €, Familien 20,00 €

 

Hundertwasser-Ausstellung (nur Residenzschloss)

Erwachsene 8,00 €, ermäßigt 4,00 €, Familien 20,00 €

 

INFORMATIONEN UND FÜHRUNGSBUCHUNG

Residenzschloss Ludwigsburg

71634 Ludwigsburg

Telefon +49 (0) 71 41 . 18 64 00

info@schloss-ludwigsburg.de

Download et Photos