Châteaux et jardins publics du Bade-Wurtemberg
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

vendredi, 16. octobre 2020

Château et Parc de Weikersheim | Généralités Eine Zeitzeugin aus der Vergangenheit: Die Kunstuhr im Rittersaal

In der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober ist es wieder soweit: Nicht nur in Baden-Württemberg werden die Uhren auf die Winterzeit umgestellt. Um drei Uhr wird der Zeiger eine Stunde zurück und damit auf die eigentliche Mitteleuropäische Zeit gedreht. Erstmalig wurden 1916, während des Deutschen Kaiserreiches, die Uhren umgestellt und die Sommerzeit eingeführt. Diese Regelung hielt man allerdings nur drei Jahre ein. Während des zweiten Weltkrieges wurde sie ein zweites Mal kurzfristig eingeführt. Erst seit 1980 werden die Uhren jährlich zweimal umgestellt. Eine Zeitzeugin aus den Jahrhunderten, als die exakte Zeitmessung noch etwas Besonderes war, ist die große Kunstuhr im Rittersaal von Schloss Weikersheim. Die reich geschmückte Uhr ist eine ungewöhnliche Konstruktion für einen Innenraum und eher von Rathausfassaden bekannt. Das Uhrengehäuse erreicht die Höhe von 5,46 Metern. Ihr Zifferblatt trägt die Jahreszahl 1747, die Zeit von Graf Carl Ludwig. Zu sehen ist die kostbare alte Uhr bei Führungen und Sonderführungen im Schloss.

EIN GROSSER SAAL FÜR EIN BEDEUTENDES GRAFENGESCHLECHT

Der Rittersaal in Schloss Weikersheim, entstanden um 1600, ist so überwältigend reich ausgestattet, dass er viele Besuche lohnt. Trotz der riesigen Dimension von 40 Metern Länge kommt seine weite hölzerne Decke ohne Stützen aus. Sie hängt am Dachstuhl: ein technisches Meisterwerk. Neben der Kunstuhr finden sich in diesem Raum die großen Tierfiguren an der Wand. Die lebensecht bemalten Stuckplastiken zeigen jagdbares Wild – nicht nur aus Hohenlohe. Dazu passen die Bilder an der Decke, 1601-1602 von Balthasar Katzenberger aus Würzburg geschaffen. Jedes Bildfeld zeigt eine Jagdszene. Manche der Bilder enthalten geheimnisvolle Anspielungen auf die Leidenschaft des Grafen Wolfgang II. für die Alchemie, eine frühe Form der Naturwissenschaften.

 

DAS GROSSE UHRWERK

Wenn die komplizierte Uhr im Rittersaal von Weikersheim laufen soll, muss jeden Tag jemand über eine schmale Treppe ins Innere der Uhr steigen, um sie aufzuziehen. Das schmiedeeiserne Turmuhrenwerk, 142 cm hoch, umfasst sechs Einzelwerke. Dazu gehören ein Viertelstundenschlagwerk, ein Stunden- und ein Stundennachschlagewerk sowie zwei Auslösewerke. Das Uhrwerk treibt darunter das Zeigerwerk an und noch weiter unten das Steuerwerk mit der Stiftwalze für das Glockenspiel mit dem Choral „Lobet den Herrn“. Ist das Uhrwerk aufgezogen, erklingt die Melodie zu jeder vollen Stunde.

 

VIEL SPEKTAKEL im Rittersaal

Die künstlerische Gestaltung der Uhr ist überwältigend. Die sechs Ringe des Zifferblattes zeigen Uhrzeit, Monat, Mondphase, Tierkreiszeichen und Tag an. Darüber beginnt die Zone der Figuren, die über Gestänge und Drähte im Inneren mit dem Uhrwerk verbunden sind. Personen in barocker Kleidung treten heraus, zwei Engel, Adam und Eva schlagen Glocken an. Weitere Engel bewegen ein Zepter und ein Stundenglas. Räder mit Figuren symbolisieren Leben und Tod und die Lebensalter. Ganz oben schlägt ein Hahn mit den Flügeln und kräht laut. Die Uhr ist besonders eindrucksvoll, wenn sich ihre Figuren bewegen, die Glocken und Musikwerke erklingen. Bei den Restaurierungen 2005 und 2006 stellte sich heraus, dass die Uhr kaum defekt war. Seitdem wird ihr kunstvolles Spielwerk bei manchen Führungen vorgeführt – ein staunenswertes Erlebnis!

 

DURCH RAUM UND ZEIT

Der Besuch in Schloss und Schlossgarten Weikersheim lohnt sich zu allen Jahreszeiten. Eine ungewöhnliche Zeitreise durch die Epochen der Renaissance und Barock in Hohenlohe bietet ein Rundgang am Samstag, den 24. Oktober um 14:30 Uhr. Der bietet Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Residenz und vermittelt das Lebensgefühl vergangener Zeiten.

 

SERVICE UND INFORMATION

Samstag, 24.10.2020, 14:30 Uhr

Durch Raum und Zeit

Kombinierte Schloss- und Gartenführung

Sonderführung

 

Dauer: 1,5 Stunden

Weiterer Termin: Samstag, Samstag, 31. Oktober 2020 | 14:30 Uhr

 

PREIS

Erwachsene 10,00 €, ermäßigt 5,00 €, Familien 25,00 €

 

HINWEIS

Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich.

 

KARTENVERKAUF UND TREFFPUNKT

Schlosskasse im Erdgeschoss

 

HINWEIS FÜR DEN BESUCH

Bei den Führungen gibt es eine beschränkte Teilnehmerzahl von max. 10 Gästen.

Die Kontaktbeschränkungen sind zu beachten, es besteht eine Maskenpflicht für Gäste ab 6 Jahren. In der Weite des Gartens können die Masken abgenommen werden, wenn die Situation es zulässt.

 

Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Das Formular zur Kontaktnachverfolgung, das alle Gäste beim Besuch des Residenzschlosses Ludwigsburg abgeben müssen, kann bereits vor dem Besuch auf der Internetseite der Staatlichen Schlösser und Gärten heruntergeladen werden – direkt auf der Startseite bei den Informationen „Corona-Virus COVID-19 Hinweise für Ihren Besuch unserer Monumente“. Damit erleichtern und beschleunigen Gäste die Anmeldung beim Besuch im Monument

 

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG
Schloss und Schlossgarten Weikersheim
Marktplatz 11
97990 Weikersheim
Telefon +49 (0) 79 34 . 9 92 95 - 0
info@schloss-weikersheim.de

Download et Photos