State Palaces and Gardens of Baden-Wuerttemberg
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wednesday, 14 October 2020

Mergentheim Residential Palace | General Sonderausstellung „ Roland Bauer: 50 Jahre Fotografieren in Hohenlohe“ ab 15. Oktober

„Mit dem Herzen sieht man besser. Roland Bauer: 50 Jahre Fotografieren in Hohenlohe und der Welt“ lautet der Titel der neuen Sonderausstellung, die die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg im Residenzschloss Mergentheim präsentieren. Vom 15. Oktober bis 28. Februar 2021 würdigt die Schau den Künstler, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert und auf 50 Jahre Berufsleben zurückblickt. Die Fotoausstellung zeigt die bislang größte Vielfalt seines fotografischen Werks, darunter viele Motive, die noch nie in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Die rund 100 Fotografien spannen den Bogen von farbenprächtigen Bildern, die den Reichtum der Welt spiegeln, über Schwarz-Weiß-Fotografien des Puristen Bauer bis zu den bislang unveröffentlichten Porträts von Einsiedlerinnen. Ein Rahmenprogramm mit öffentlichen Führungen und vier „Kunst-Matineen“ mit Roland Bauer begleitet die Fotografie-Ausstellung.

EIN LEBENSWERK IM RESIDENZSCHLOSS MERGENTHEIM

„Roland Bauers Arbeiten und Themen umfassen die Welt – und sie zeigen zugleich die regionale Verwurzelung dieses großen Fotografen“. Das sagte Frank Krawczyk, der Leiter des Bereichs Kommunikation der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, bei der Eröffnung der Ausstellung „Mit dem Herzen sieht man besser“ in Mergentheim. Die Ausstellung ist für die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg einer der Höhepunkte im Jahresprogramm, mit dem das Residenzschloss Mergentheim weit über die Region hinaus wirken soll.

 

VON HOHENLOHE IN DIE WELT

Roland Bauer blickt auf 50 Jahre künstlerische Tätigkeit und 70 Lebensjahre zurück: Aus Anlass der beiden Jubiläen geben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit rund 100 Fotografien einen spannenden Überblick über das vielseitige Werk des Fotografen. Seine Karriere startete Bauer als junger Fotograf mit einem besonderen Projekt: Als er mit 28 Jahren ins entlegenste Hohenlohe zog, lernte er die Geschwister Wendel kennen, die lebten, als seien sie aus der Welt gefallen. Die beiden erlaubten Bauer, ihr Leben zu dokumentieren, eine Arbeit, für die er 1983 den Kodak Fotobuchpreis erhielt. Was Roland Bauer auszeichnet ist, dass er zu den Menschen, die er fotografisch porträtiert, eine enge Beziehung aufbaut ‒ die Nähe und das Vertrauen spürt man in seinen Bildern. Diese Gabe ermöglichte ihm eine beeindruckende Karriere, die ihn von Hohenlohe in die Welt führte.

 

SELTENES HANDWERK

In seiner nächsten Umgebung gelangen ihm nach den Aufnahmen der Geschwister Wendel weitere „Nah-Blicke“: In Dörfern, deren Namen man normalerweise nicht kennt, stieß er auf seltenes Handwerk wie Korbmacher, Wagner und Schindelmacher. Zusammen mit dem Autor Frieder Stöckle besuchte Roland Bauer die letzten ihrer Art und porträtierte die Originale und ihre dunklen, heimeligen Werkstätten. Den Porträts gegenüber stehen farbenprächtige Aufnahmen, die den Luxus von Schlössern, Villen und Hotels wiedergeben. Zehn Jahre war er für die Firma Würth tätig; seine Arbeiten sind heute Teil einer international bedeutenden Kunstsammlung. Ein ganz besonderer Moment in der Karriere Roland Bauers dürfte das Projekt „Verhüllung des Berliner Reichtags“ 1995 von Christo und Jeanne-Claude gewesen sein: Bauer war einer von fünf akkreditierten Fotografen.

 

RAHMENPROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG

Öffentliche Führungen geben Einblicke in das Leben und Wirken des international tätigen Fotografen. Wer Roland Bauer persönlich kennenlernen möchte, hat an einer von vier Kunst-Matineen dazu die Gelegenheit: An drei Sonntagen ‒ am 18. Oktober, 22. November und 28. Februar ‒ und am Mittwoch, 6. Januar 2021 begleitet der Fotograf Besucherinnen und Besucher persönlich durch die Ausstellung und beantwortet Fragen zu seiner Person und seinen Werken. Anmeldungen zu den Führungen und Kunst-Matineen nimmt die Schlossverwaltung Mergentheim per E-Mail an info@schloss-mergentheim.de und unter Telefon 079 31.52 21 2 entgegen. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen je Veranstaltung begrenzt. Alle Informationen und Termine sind auf dem Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de verfügbar.

 

Bildnachweise
1. Roland Bauer: Kathe und Gottfried Wendel, 1980.

2. Roland Bauer: Christo und Jeanne-Claude, Verhüllung des Berliner Reichtags, 1995.

3. Roland Bauer: Schmied Walter Pfitzenmeier in Lichtenwald-Thomashardt, 1980.

 

Bitte beachten Sie, dass die Fotos 1 + 2 nicht beschnitten werden dürfen.

Für Teaser und andere Online-Formate nutzen Sie bitte Foto 3.

 

 

SERVICE UND INFORMATION
„Mit dem Herzen sieht man besser. Roland Bauer: 50 Jahre Fotografieren in Hohenlohe und der Welt“

Ausstellung vom 15. Oktober 2020 bis 28. Februar 2021

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Bis 31. Oktober: Mi ‒ So, Feiertag 10.30‒17.00 Uhr

1. November bis 28. Februar: Mi ‒ Sa 14.00‒17.00 Uhr; Di, Mi, So, Feiertag 10.30‒17.00 Uhr

24./25. und 31. Dezember geschlossen

 

EINTRITT

2020: Erwachsene 7,00 €, Erwachsene mit Kurkarte 6,50 €, Familien 17,50 €

2021: Erwachsene 7,00 €, Erwachsene mit Kurkarte 6,30 €, Familien 17,50 €

 

Besondere Hinweise: Die Ausstellungsräume zur Jungsteinzeit sind zurzeit geschlossen.

 

RAHMENPROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG

Kunst-Matinee mit Fotograf Roland Bauer, jeweils 11.00 Uhr
Sonntag, 18. Oktober
Sonntag, 22. November
Mittwoch, 6. Januar
Sonntag, 28. Februar

Treffpunkt: Schlosskasse
Dauer: 1 Stunde
Preis: 12,00 € p. P.

An jedem Termin können max. zehn Personen teilnehmen. Um Anmeldung unter Telefon +49(0)7931.52 21 2 wird gebeten.

Führungstermine, jeweils 14.30 Uhr

Sonntag, 18. Oktober, Dr. Christoph Bittel

Samstag, 24. Oktober, Jürgen Schwinning-Sturm

Sonntag, 1. November, Heike Uibel M. A.

Samstag, 21. November, Dr. Christoph Bittel

Sonntag, 13. Dezember, Jürgen Schwinning-Sturm

Samstag, 26. Dezember, Heike Uibel M. A.

Freitag, 1. Januar, Dr. Christoph Bittel

Mittwoch, 6. Januar, Jürgen Schwinning-Sturm

Samstag, 23. Januar, Heike Uibel M. A.

Sonntag, 7. Februar, Dr. Christoph Bittel

Samstag, 20. Februar, Jürgen Schwinning-Sturm

Sonntag, 28. Februar, Heike Uibel M. A.

 

PREISE 2020

Führungen pro Person 2,50 € zzgl. Eintritt

Gruppenführung: 49,00 € zzgl. Eintritt

 

PREISE 2021

Führungen pro Person 12,00 €

Gruppen ab 20 Personen pro Person 10,80 €
Gruppen unter 20 Personen 216,00 €

 

HINWEIS

Die Einhaltung der Abstandsregeln und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sind für den Ausstellungsbesuch und die Teilnahme am Rahmenprogramm verpflichtend.

 

KONTAKT

Residenzschloss Mergentheim

Deutschordensmuseum

Schloss 16

97980 Bad Mergentheim

Tel. +49(0)7931.52212

info@schloss-mergentheim.de

Download and images