Bypass Repeated Content

State Palaces and Gardens of Baden-Wuerttemberg

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Tuesday, 15 October 2019

Tettnang New Palace | Other

„Und sie leben weiter“: Letzter Termin der Vortragsreihe im Neuen Schloss

Am 22. Oktober beschließt Dominik Gügel, der Direktor des Napoleonmuseums in Schloss Arenenberg die diesjährige Vortragsreihe im Neuen Schloss Tettnang. „Und sie leben weiter“ lautet das Thema des Abends, an dem er über den „Titel derer von Montfort unter Jerome Napoleon“ im 19. Jahrhundert spricht. Der Abend ist der letzte Termin der großen Vortragsreihe, die in diesem Jahr von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg zusammen mit der Gesellschaft Oberschwaben im Neuen Schloss Tettnang veranstaltet wird.

EIN NEUER PRINZ VON MONTFORT

Zwar starben die Reichsgrafen von Montfort 1787 aus – aber nach dem Zusammenbruch des französischen Kaiserreiches verlieh König Friedrich von Württemberg knapp 30 Jahre später seinem Schwiegersohn Jérôme Bonaparte den frei gewordenen Titel eines „Prinzen“ von Montfort. Dieser Jerome, der lebenslustige jüngste Bruder des Kaisers Napoleon I., war zu Lebzeiten unter dem Spitznamen „König Lustik“ bekannt und berüchtigt. Der Bodensee rückte aber erst ab 1825 in seinen Blick, nach dem Tod seiner Frau, der württembergischen Prinzessin Katharina. Sein Ziel war es, einen geeigneten Aufenthalt für seine Tochter Mathilde zu finden. Seine bevorzugte Lösung: die Tochter durch eine Heirat mit dem auf Schloss Arenenberg lebenden Prinz Louis Napoléon, dem späteren Kaiser Napoleon III., loszuwerden.

 

EIN NEUER PRINZ VON MONTFORT
Aus dieser Gemengelage entwickelt sich eine Provinzposse erster Güte. Ihre Dramaturgie ist bis heute nur schwer zu durchschauen und steckt voller Anekdoten. Aus der Verbindung Montfort-Bonaparte entwickelte sich im Übrigen die Familie, die für sich bis heute ein Anrecht auf einen französischen Thron sieht. Für den Vortrag am 22. Oktober um 19.30 Uhr kommt ein absoluter Kenner der Materie ins Neue Schloss: Dominik Gügel ist der Direktor des Napoleonmuseums Arenenberg. Er folgt den Spuren der Montfort-Bonapartes am Bodensee. Er bringt ein wenig Licht ins Dunkel der Geschichte und deckt dabei mit einem Augenzwinkern manche Ungereimtheit auf.

 

NEUN VORTRÄGE SEIT APRIL
Der Vortrag von Dominik Gügel beschließt die Veranstaltungsreihe in Schloss Tettnang, die bei neun Vortragsterminen seit dem Frühjahr an die 500 Menschen zu Themen aus der Tettnanger Geschichte in den Bacchussaal gezogen hat. Die Staatlichen Schlösser und Gärten krönen mit der Vortragsreihe die vielfältigen Arbeiten am Neuen Schloss Tettnang in den letzten Jahren, die 2018 zu einem ersten Abschluss gekommen sind. Die Reihe haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in Kooperation mit der Gesellschaft Oberschwaben durchgeführt.

 

SERVICE UND INFORMATION
Vortragsreihe im Neuen Schloss Tettnang

22. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Und sie leben weiter

Zum Titel derer von Montfort unter Jerome Napoleon

Referent: Dominik Gügel, M.A. Direktor Napoleonmuseum Thurgau, Schloss und Park Arenenberg

 

Der Eintritt ist frei

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Vortragsreihe ist eine Kooperation der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit der Gesellschaft Oberschwaben.

 

VERANSTALTUNGSORT

Neues Schloss Tettnang

Montfortplatz 1

88069 Tettnang

Download and images