Bypass Repeated Content

State Palaces and Gardens of Baden-Wuerttemberg

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Monday, 23 September 2019

Schussenried Monastery | General

Hohe Kunst aus Entenhausen: Ausstellung „Duckomenta“ kommt ins Kloster

Die bekannteste Ente der Welt auf Bildern der großen Meister: Vom 28. September 2019 an macht die „Duckomenta“ Station im Kloster Schussenried. In der Wanderausstellung trifft man die bekanntesten Werke aus den berühmten Museen, gesehen aus der Sicht der Familie Duck. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg zeigen die unterhaltsame Familienausstellung von Ende September an über den ganzen Winter in den weiten barocken Ausstellungsräumen des ehemaligen Klosters Schussenried.

FAMILIENZIEL KLOSTER SCHUSSENRIED

Die „Duckomenta“ mit ihrer ganz eigenen Sicht auf die Welt der Kunst ist immer für eine Überraschung gut. Das Erfolgskonzept des Ausstellungsprojektes, das erstmals vor über 30 Jahren aus einer Idee an einer Kunsthochschule entstand, ist die Verblüffung und der Witz der Verfremdung. Die großen Namen der Kunst werden in die Welt der Ducks aufgenommen: von der Höhlenmalerei der Urzeit durch die Hochkulturen der Antike bis hin zu Meisterwerken der Moderne. Aus Nofretete wird Duckfretete – und ob Mona Lisa oder Freiheitsstatue, ob Leonardo da Vinci oder Vincent van Gogh: Alles findet sich mit Entenschnabel und Federbürzel wieder. Die Ausstellung im Kloster zeigt rund 270 Werke, Porträts großer Meister und Persönlichkeiten in erstaunlichen Neuinterpretationen und Zeugnisse aus der Welt der Enten seit der Steinzeit.

 

INTERAKTIV ALS ENTE UNTERWEGS
Bei vielen Besucherinnen und Besuchern steht vor allem der interaktive Teil der Ausstellung hoch im Kurs. Um sich vorstellen zu können, wie man selbst im Universum der Enten aussehen würde, haben sich die Künstler etwas Besonderes einfallen lassen – und der Blick auf das eigene Gesicht im Entenlook ist ein großer Spaß für alle Altersgruppen. Die Ausstellung umfasst Installationen, Gemälde, Zeichnungen und Gegenstände, die so täuschend echt wirken, als hätte es tatsächlich eine Jahrtausende zurückreichende Entenkultur gegeben. Und noch etwas zeichnet die Exponate aus: Alles ist echte Malerei und Bildhauerei, nichts ist einfach am Computer entstanden.

 

ZWEI MILLIONEN ZUSCHAUER

Knapp 500 Werke sind über die Jahre entstanden und gehören zum Gesamtbestand der „Duckomenta“-Welt. Sie wird geleitet von dem emeritierten Kunstsoziologie-Professor Eckhart Bauer, aktiv mit dabei sind Anke Doepner, Professor Volker Schönwart, Rüdiger Stanko und Ommo Wille. Ungefähr zwei Millionen Menschen sind in den letzten Jahren an den verschiedenen Stationen der Wanderausstellung in die Parallelwelt der Enten eingetaucht. Im Kloster Schussenried ist die Ausstellung bis Mai 2020 zu Gast. Vom 1. Dezember 2019 bis 1. März 2020 präsentieren die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg parallel zur „Duckomenta“ eine große stimmungsvolle Krippenausstellung. Die Ausstellung „Geliebtes Jesulein zeigt eine außerordentliche Vielzahl von Weihnachtskrippen einer Schussenrieder Privatsammlung; der Besuch ist im Eintrittspreis der „Duckomenta“ mit enthalten.

 

SERVICE

KONTAKT:

Kloster Schussenried

Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried

Telefon +49(0)75 83.92 69-140

info@kloster-schussenried.de

 

ÖFFNUNGSZEITEN

28.09.2019 – 31.10.2019

Di – Fr: 10 – 13 Uhr und 14 – 17 Uhr, Sa, So und Feiertage: 10 – 17 Uhr

 

Winteröffnungszeiten bis Weihnachten: 1.11.2019 – 22.12.2019

Sa, So und Feiertage: 12 – 17 Uhr

Geschlossen 24., 25. und 31.12.2019

 

Feiertage und Jahreswechsel:

26.12.2019 – 29.02.2020:         Di – So: 12 – 17 Uhr

 

Öffnungszeiten im neuen Jahr

1.03.2020 – 31.03.2020: Sa, So und Feiertage: 12 – 17 Uhr

1.04.2020 – 1.06.2020:  Di–Fr: 10–13 Uhr und 14–17 Uhr, Sa, So und Feiertage: 10–17 Uhr

 

PREIS

Der Eintritt in die Sonderausstellungen ist im Eintrittspreis für den barocken Konventbau, den Bibliothekssaal und das Museum enthalten.

Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 3,50 €, Familien 17,50 €

 

Download and images

photo credit
technical data

JPG, 2600x1950 Pxl, 1 dpi, 0.34 MB