Bypass Repeated Content

State Palaces and Gardens of Baden-Wuerttemberg

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Thursday, 22 August 2019

Heidelberg Palace | Other

„Frankreich und der deutsche Südwesten“. Vortragsreihe wird fortgesetzt

Im vierten Vortrag der Reihe zum aktuellen Themenjahr „Ziemlich gute Freunde. Frankreich und der deutsche Südwesten“ der Staatlichen Schlösser und Gärten spricht Prof. Dr. Michael Hesse von der Universität Heidelberg am 29. August über „Bauen unter Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz. Kulturtransfer aus Lothringen und Frankreich“. Der Vortrag findet um 18.30 Uhr im Ottheinrichsbau statt, der Eintritt ist frei. Drei weitere Vorträge stehen im September und Oktober auf dem Programm.

KULTURTRANSFER AUS FRANKREICH
Im Jahr 2019 stehen die vielfältigen Beziehungen von Frankreich und Deutschland im Mittelpunkt: Das Themenjahr „Ziemlich gute Freunde. Mit Schwert, Charme und Esprit“ will ein lebendiges Bild der Kulturgeschichte der Nachbarländer vermitteln. Einen besonderen Zugang gibt eine Vortragsreihe im Ottheinrichsbau von Schloss Heidelberg, die mit dem vierten Beitrag fortgesetzt wird: In seinem Vortrag am 29. August beleuchtet Prof. Dr. Michael Hesse, Professor für Neuere europäische Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg, die französischen Einflüsse auf die Bauwerke des Kurfürsten Carl Theodor. Waren im frühen 18. Jahrhunderts im deutschen Südwesten noch zahlreiche Künstler aus Italien tätig, so kommt es um die Jahrhundertmitte zu einer Neuorientierung in Richtung auf das in allen Bereichen kulturell führende Frankreich. An die Höfe wurden französische Architekten, Bildhauer und Maler berufen oder solche, die in Frankreich eine akademische Ausbildung absolviert hatten. In den von Carl Theodor beherrschten Territorien kommt es zu einer einzigartigen Verbindung von Rokoko und Frühklassizismus, verbunden mit einer Neuaneignung der klassischen Antike und einem weiten europäischen Horizont.

HOCHKARÄTIG: VORTRAGSREIHE ZUM JAHRESTHEMA
Die Referenten aus den Bereichen Geschichte, Kunstgeschichte und Germanistik begeben sich auf eine Spurensuche, die Schnittstellen zwischen den Nachbarländern aufzeigt und politische Dimensionen im deutsch-französischen Verhältnis zu beleuchten versucht. Die Vorträge beschäftigen sich mit den vielfältigen Facetten kurpfälzisch-französischer Geschichte, von Pariser Schauerromantik und kurpfälzischer Diplomatie über Charles de Graimberg und lothringischem Kulturtransfer bis zum französischen Architekten des Hortus Palatinus und zu pfälzischen Studenten in Frankreich. Die Reihe schließt mit einem Ausblick auf die aktuellen Herausforderungen der deutsch-französischen Beziehungen. Die Vorträge finden im Herrensaal des Ottheinrichsbau statt und beginnen jeweils um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

SERVICE
VORTRAGSREIHE zum Themenjahr

ORT
Schloss Heidelberg, Herrensaal im Ottheinrichsbau

WEITERE TERMINE
Donnerstag, 29. August 2019, 18.30 Uhr
Prof. Dr. Michael Hesse, Universität Heidelberg
Bauen unter Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz. Kulturtransfer aus Lothringen und Frankreich.

Mittwoch, 25. September 2019, 18.30 Uhr
Sigrid Gensichen M.A., Heidelberg
Europas berühmtester Garten? Der Heidelberger ‚Hortus Palatinus‘ und Salomon de Caus.

Montag, 30. September 2019, 18.30 Uhr
Prof. Dr. Wilhelm Kühlmann, Universität Heidelberg
Abenteuerliche Studien. Pfälzische Studenten im frühneuzeitlichen Frankreich.

Dienstag, 22. Oktober 2019, 18.30 Uhr
Prof. Dr. Thomas Maissen, Deutsch-Historisches Institut, Paris
Frankreich und Deutschland - historische Dimensionen, aktuelle Herausforderungen.

EINTRITT
frei

KONTAKT
Schlossverwaltung Heidelberg
Schlosshof 1
69117 Heidelberg
info@schloss-heidelberg.de
+49(0) 62 21.53 84 18
+49(0) 62 21.53 84 10

Download and images

Panorama

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Matthias Wacker

technical data

JPG, 4712x1680 Pxl, 300 dpi, 3.84 MB