Bypass Repeated Content

State Palaces and Gardens of Baden-Wuerttemberg

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Thursday, 8 August 2019

Badenweiler Castle | Tours & events

Sommerlicher Ausflug in die deutsch-französische Geschichte: Burg Badenweiler

Die Aussicht von der Burg Badenweiler ist außergewöhnlich: Von ihr aus hat man einen fantastischen Blick über die Rheinebene auf den Schwarzwald und die Vogesen. Zerstört wurde die stolze Festung am 6. April 1678 von französischen Truppen, nur vier Monate vor der Unterzeichnung des Friedens von Nimwegen. Seit dem 19. Jahrhundert umgibt ein englischer Landschaftsgarten die Burgruine – ein reizvoller Kontrast, der die Anlage zu einem beliebten Ausflugsziel macht. Tagsüber ist die Burg frei zugänglich. Das Naturerbe rund um das Monument können die Besucher zusammen mit einer Naturparkführerin am 3. September um 15 Uhr kennenlernen.

FRANZÖSISCHE TRUPPEN AUF DER BURG
Von 1672 bis 1678 hielt der Niederländisch-Französische Krieg Europa in Atem. In Badenweiler verlangten die französischen Truppen Aufnahme in die Burg der Markgrafen von Baden – ansonsten würden sie diese verwüsten. Obwohl man ihnen die Burg öffnete, wurde sie letztendlich am 6. April 1678 zerstört. Der Befehlshaber François de Créquy wollte nach seinem Abzug seinen Feinden nichts in die Hände fallen lassen. Der am 10. August 1678 geschlossene Friede von Nimwegen und die anschließenden Verträge beendeten den Krieg – zu spät für die Burg Badenweiler. In den folgenden Jahren diente die Burgruine als Steinbruch.

NEUES ERWACHEN
Schon kurze Zeit nach dem Ende der militärischen Bedeutung der mittelalterlichen Burg rückte die landschaftliche Schönheit in den Blickpunkt: In Badenweiler fand dieser Wechsel sehr früh und sehr schnell statt. Bereits ein halbes Jahrhundert nach ihrer Zerstörung wurde die Burgruine unter touristischen Aspekten betrachtet. Als Badenweiler sich zum internationalen Kurort entwickelte, geriet die romantische Burgruine besonders in den Blick. Der Landesherr, Markgraf Karl Friedrich von Baden, leitete Maßnahmen zur Verschönerung von Burg und Ort Badenweiler in die Wege. 1758 entstand die Nussbaumallee am Fuß des Burgberges. Eine erste Aussichtsterrasse wurde am Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet. 1862 kam der Treppenturm dazu, der die Schildmauer mit ihrem grandiosen Panorama erschließt und noch heute zu einem Besuch einlädt – für den Blick auf die Vogesen gibt es sogar einen Aussichtspunkt unterhalb der Burg.

ES LEBE DIE FREUNDSCHAFT!
„Ziemlich gute Freunde. Frankreich und der deutsche Südwesten" – das ist der Titel des aktuellen Themenjahres der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. In vielen Veranstaltungen in den Schlössern, Klöstern, Burgen und Gärten wird die gemeinsame Geschichte der beiden Nachbaren rechts und links des Rheins zum Erlebnis. Dabei reichen die Themen vom Mittelalter bis in die Gegenwart, von den Kriegen bis zu den grenzüberschreitenden Ehen und von der kulturellen Befruchtung bis zum guten Essen. Einen Überblick über die Themen und Veranstaltungen gibt die Themenwelt www.ziemlich-gute-freunde.de im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten.

SERVICE UND INFORMATION
Dienstag, 03. September 2019, 15:00 Uhr 
Früchte des Herbstes aus idyllischen Wiesen, Feldern und Obstgärten
Das Natur- und Kulturerbe im Wandel der Jahreszeiten 

Sonderführung mit Vera Sievers, Naturparkführerin 
Dauer: 2 Stunden 
Preis: 5,00 € pro Person

WEITERER TERMIN
Dienstag, 1. Oktober 2019| 15:00 Uhr

ANMELDUNG
Vera Sievers 
Tel. 07621/76022
ve.si@t-online.de

Anmeldung am gleichen Tag bis 11.00 Uhr

TREFFPUNKT 
Brunnen am Schlossplatz in Badenweiler

KONTAKT 
Burg Badenweiler
Am Burgberg oberhalb des Kurhauses
79410 Badenweiler

Download and images

Badenweiler Castle

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

technical data

JPG, 2599x1733 Pxl, 1 dpi, 1.15 MB