State Palaces and Gardens of Baden-Wuerttemberg
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Friday, 2 October 2020

Bruchsal Palace | Tours & events „Tag der Restaurierung“ am 11. Oktober: Sonderführung zu den Giebelstuckaturen

Zum dritten Mal findet der „Europäische Tag der Restaurierung“ am 11. Oktober statt. Europaweit geben Restauratorinnen und Restauratoren Einblicke in ihre filigrane und anspruchsvolle Arbeit: Mit dabei sind auch die Expertinnen und Experten der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. In Schloss Bruchsal nimmt Restaurator Wilhelm Glaser um 13 und um 14.30 Uhr die Gäste mit „in luftige Höhen“: Er verrät die Geheimnisse der spätbarocken Giebelstuckaturen an der Fassade des Corps de Logis. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt, daher ist die Anmeldung bei der Schlossverwaltung Bruchsal unter Telefon 072 51.74 26 61 unbedingt erforderlich. Alle Termine der teilnehmenden Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten finden sich auf dem Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de. Für die Führungen gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln der Corona-Verordnung des Landes.

AUF DEN SPUREN DES STUCKATEURS

Den Umgang mit dem kulturellen Erbe greifbar zu machen: Das ist das Ziel des europaweiten Tages der Restaurierung am 11. Oktober. Mit ungewöhnlichen Materialkombinationen schuf der Stuckateur Johann Michael Feichtmayr in Schloss Bruchsal unter Fürstbischof Franz Christoph von Hutten beeindruckende Giebelstuckaturen. Feichtmayr nutzte gipshaltigen Stuckmörtel an der Fassade, was im süddeutschen Raum sehr ungewöhnlich ist. Bei der Restaurierung des Kunstwerks 2014 und 2015 stellte genau das eine konservatorische Herausforderung dar. Restaurator Wilhelm Glaser erläutert die Stuck- und Fassungstechnik Feichtmayrs, der zwischen 1751 und 1754 in Bruchsal tätig war, und vermittelt einen Eindruck der angewandten Methoden der Konservierung und Restaurierung.

 

DER REFERENT IM KURZPORTRÄT

Wilhelm Glaser, Fachbereich Wandmalerei und Architekturoberflächen, Präventive Konservierung/Consulting

Wilhelm Glaser ist seit 1987 selbständiger Restaurator. Er nahm Lehraufträge an der TH Aachen und Uni Dortmund wahr. Von 2006 bis 2011 war er Leitender Restaurator im Kompetenzverbund Konservierung am Institut für Denkmalpflege und Bauforschung der ETH Zürich. Er war u. a. an folgenden Monumenten der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg restauratorisch tätig: UNESCO Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, Schlosskirche Alpirsbach, Kloster Hirsau, Schloss Bruchsal.

 

SERVICE

Europäischer Tag der Restaurierung

Sonntag, 11. Oktober 2020

 

SONDERFÜHRUNG
Schloss Bruchsal

 

13.00 und 14.30 Uhr

In luftigen Höhen: Feichtmayrs Giebelstuckaturen

Referent: Wilhelm Glaser

Dauer: 1 Std.

 

PREIS
Eintritt frei

 

HINWEIS

Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt, daher ist die Anmeldung bei der zuständigen Schlossverwaltung unter Telefon +49(0)72 51. 74 26 61 unbedingt erforderlich. Der Besuch und die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich. Der Mindestabstand von zwei Metern ist einzuhalten. Im Eingangsbereich und in den Sanitäranlagen sind Desinfektions- und Händewaschmöglichkeiten vorhanden.

 

Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen.

 

Alle Termine der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg finden sich auf dem Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de.

 

WEITERE INFORMATIONEN

Infozentrum / Schlosskasse

Schloss Bruchsal

76646 Bruchsal

Telefon +49(0)72 51.74 26 61

info@schloss-bruchsal.de

Download and images